Kaltes Regenwetter macht sich breit, draußen ist’s ungemütlich – hinein in die warme Stube für
Zärtliche Stunden

Was das lesbische Herz begehrt

  • Catherine Fox: Das Haus auf den Klippen +

    Catherine Fox: Das Haus auf den Klippen

    Ein fluchbelastetes Haus, eine dramatische Geschichte aus vergangener Zeit, der Geist einer Verstorbenen – Lucy lässt sich davon nicht abschrecken, sondern stürzt sich mitten hinein, um alles zu einem guten Ende zu führen.
    BuchKindle ♥ und in allen ebook-Shops

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Aus dem Blog

  • Sich wehren (Wen-Do)
  • Wie schreibt man einen Liebesroman? (Teil 1)
  • Virtuelle Romanwerkstatt

In Wie Honig so süß wehrt Emma sich gegen einen Angreifer, und ich wollte damit unter anderem auch zeigen, dass man sich als Frau nicht alles gefallen lassen muss. Dieser Artikel ist nun eine Antwort auf den Kommentar hier.

Man darf die Dinge nie schwarz oder weiß betrachten. Es gibt ungeheuer viele Grautöne. Psychopathen, das sagte ich ja schon, fallen nicht unter diese Regel. Die brauchen keinen Grund für ihre Handlungen. Und da nützt es auch nichts, sich stark und selbstbewusst zu verhalten.

Die meisten Männer sind aber keine Psychopathen, genauso wenig wie die meisten Frauen. Und davon muss man mal ausgehen. Man hat es nur äußerst selten mit Psychopathen zu tun. Darauf bezieht sich meine Erfahrung und darauf bezieht sich meine Aussage.

Weiterlesen

Da die Frage nach der Schreibwerkstatt in Buchform gestellt wurde, hier der Anfang dieses Buches. Das es noch nicht gibt, aber wahrscheinlich geben wird (wenn ich es schaffe, die Schreibwerkstatt hier unterzubringen ;)).

 

Einleitung

Zuerst einmal: Es gibt viele verschiedene Sub-Genres im Bereich des Liebesromans. Das ist für den Anfang sehr verwirrend. Für mich persönlich gab es diese Genrediskussion nie, ich wollte immer etwas schreiben, das im Hier und Jetzt spielt. Deshalb befasst sich dieser Ratgeber auch ausschließlich damit, was im Liebesromanbereich Contemporary heißt, also Gegenwartsliebesroman. Hinzufügen könnte ich als Untereinteilung höchstens noch: mit oder ohne Sex.

Weiterlesen

Gerade stolperte ich über eine ganz interessante Idee, die aber leider schon wieder eingestellt wurde: eine virtuelle Romanwerkstatt, bei der sich alle Teilnehmerinnen immer zu einer bestimmten Zeit virtuell versammeln und dann gemeinsam schreiben.

Hier auf der el!es-Seite gibt es bereits eine Schreibwerkstatt, aber das ist mehr wie ein Buch, das man zu einer bestimmten Zeit lesen kann oder auch nicht, ohne Rückmeldung von anderen. Man kann sich mit Kommentaren beteiligen, aber auch da weiß man nicht, ob gerade jemand online ist, um das zu lesen, zu antworten, sich zu unterhalten. Der entscheidende Unterschied bei der virtuellen Romanwerkstatt ist, dass man sich zu einem festen Zeitpunkt verabredet, z.B. jeden Samstag von 10-12 Uhr. Genau zu dieser Zeit setzen sich alle hin und schreiben etwas zu einem vorgegebenen Thema (wenn man will) oder auch zu einem eigenen Thema. Danach stellt jede Teilnehmerin das in der Schreibwerkstatt ein, was sie von 10-12 Uhr geschrieben hat, und die anderen diskutieren darüber.

Weiterlesen

Neueste Kommentare

Babs
Liebe Ruth. Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht. Der stellt doch so einiges klar und rückt es ins richtige...
Ruth Gogoll
Genau. Deshalb habe ich jetzt mal den Artikel Sich wehren dazu geschrieben, denn hier in Honig ist das wirklich nur...
Sima
Ich glaube, Ruth bezieht sich mit dieser These auch auf wissenschaftlich und statistisch belegte Fakten. Tatsächlic...

Manuskript einreichen

Sie haben einen lesbischen Liebesroman geschrieben und möchten ihn gern bei el!es veröffentlichen?

Schreibratgeber

  • Eine Geschichte ist ein Versprechen +

    Immer wieder stoße ich auf Seiten im Internet, die sich mit Schreiben beschäftigen. Eine dieser Seiten ist »A Story Is A Promise«. Ich finde allein schon den Titel faszinierend, weil Weiterlesen
  • Nimm nicht teil, beobachte +

    Kürzlich habe ich die »10 Schritte« hier veröffentlicht, die dabei helfen sollen, bessere Prosa zu schreiben. In erster Linie wollte ich darauf hinweisen, wie lustig maschinelle Übersetzungen sein können , aber Weiterlesen
  • Ein Jahr – Ein Roman (Kapitel 1-12) +

    Das 1. Kapitel ist das schwerste. Denn um mit dem Schreiben anfangen zu können, muß man erst einmal eine Idee haben. Wäre dies ein allgemeiner Schreibkurs, würde ich Ihnen jetzt Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche