Fitness & Gesundheit

Was hält uns fit? Wie bleiben wir gesund – körperlich und geistig? Was sagt die Forschung zum Thema Glück? Sind Diäten wirklich gut? Was sollte man tatsächlich essen, um abzunehmen?

Dick, krank und mit guten Aussichten, bald zu sterben

Kürzlich stolperte ich auf Netflix über die Dokumentation »Fat, sick and nearly dead« des Australiers Joe Cross. Die Dokumentation ist nicht neu, er hat das schon vor einigen Jahren gedreht, aber fünf Jahre später kam dann die Anschlussdoku »Fat, sick and nearly dead 2« heraus, und somit hat man jetzt sozusagen einen Langzeiteindruck von dem, worum es geht.

Es geht um nichts Neues oder Unbekanntes, es geht ums Saftfasten. Sehr, sehr altbekannt bei uns, wer kennt nicht die Buchinger-Klinik am Bodensee oder andere Fastenkliniken in Deutschland, aber in Australien vermutlich etwas, wovon noch nicht viele Leute gehört haben. Deshalb fuhr Joe Cross auch nicht nach Deutschland, um zu fasten, sondern nach Amerika.

Mir kommt es so vor, als wäre es nicht die beste Idee, ausgerechnet in das Land zu gehen, in dem die meisten Leute dick und ungesund sind, sich von Junk Food (man bedenke, „Junk“ ist das, was normalerweise im Mülleimer landet) ernähren und sich vor Fett kaum mehr bewegen können, aber Joe Cross fand das wohl nicht.

Vielleicht dachte er unbewusst auch, dass gerade diese vielen fetten (nicht übergewichtigen, der Ausdruck ist viel zu harmlos) Leute in Amerika eine gute Inspiration für jemanden sein können, der schlank und gesund werden will. Immerhin hat man so immer vor Augen, was aus einem wird, wenn man sich nicht gesund ernährt.

Weiterlesen: Dick, krank und mit guten Aussichten, bald zu sterben

Orthorexie – Gesunde Lebensweise oder Krankheit?

Die Orthographie, also die Rechtschreibung, ist ja eine gute Sache. Würde jeder so schreiben, wie er spricht oder wie er sich das gerade denkt, gäbe es wohl große Probleme, einander schriftlich etwas mitteilen zu wollen. Rheinländerinnen schreiben rheinisch, Bayerinnen schreiben bayrisch … keine versteht keine. Das gäbe ein Chaos. Deshalb ist es nützlich, dass irgendwann (vor gut einhundert Jahren) eine Regelung getroffen wurde, Wörter im ganzen deutschsprachigen Raum gleich – oder zumindest ähnlich – zu schreiben.

Wir wollen hier jetzt gar nicht näher darauf eingehen, inwieweit das tatsächlich so ist, wer die deutsche Rechtschreibung – und insbesondere die Zeichensetzung – wirklich beherrscht. Obwohl man alles im Duden nachschlagen kann, ist es erschreckend, wie wenig offenbar nachgeschlagen wird.

Mir geht es hier jedoch gar nicht um die Rechtschreibung, sondern um einen Begriff, der so ähnlich klingt, aber gar nichts damit zu tun hat, nämlich um die Orthorexie. Wenn man dieses Wort noch nie gehört hat, denkt man da nicht automatisch, es hätte etwas mit Rechtschreibung zu tun? Orthós heißt auf Griechisch „richtig“, und darin besteht die Übereinstimmung. Bei der Orthographie geht es um „richtig schreiben“, bei der Orthorexie geht es um „richtig essen“.

Weiterlesen: Orthorexie – Gesunde Lebensweise oder Krankheit?

Gute Vorsätze und Abnehmen

Man kommt kaum darum herum im Neuen Jahr: Die guten Vorsätze.

Der erste Vorsatz, der meistens genannt wird, ist Abnehmen. Denn man hat ja an Weihnachten so viel gegessen, da zeigt sich schon wieder das kleine Bäuchelchen, dem man schon letztes Jahr den Kampf angesagt hatte. Falls Abnehmen auf Ihrem Wunschzettel steht, habe ich da was für Sie: Die Methode Natürlich schlank.

Das ist absolut nichts Neues und auch kein Wundermittel, es ist einfach nur die beste Methode, die es gibt. wink

Die Natürlich-schlank-Seite habe ich angelegt, weil ich gern dafür werben möchte, KEINE Diät zu machen. Diäten sind kontraproduktiv. Sie führen nur dazu, dass wir immer dicker werden, deshalb sollten wir uns so weit wie möglich davon fernhalten. Das Wohlstandsphänomen Übergewicht möchten wir aber trotzdem in den Griff kriegen, und das können wir auch.

Für Übergewicht gibt es viele Gründe, deshalb ist eine Diät, die alle Menschen über einen Kamm schert und versucht, das Übergewicht auf nur einen Grund zurückzuführen, von vornherein zum Scheitern verurteilt. Die Brigitte-Diät erzählt uns seit Jahren, wir müssen nur weniger essen, dann klappt das schon mit der schlanken Linie. Dasselbe erzählen uns tausendundeine andere Diäten. Und genauso wie die Geschichten aus tausendundeiner Nacht sind das alles nur Märchen.

Weiterlesen: Gute Vorsätze und Abnehmen

Macht Schokolade schlank?

Man könnte meinen, das ist eine überflüssige Frage, aber die Geschichte mit dieser Fake-Studie zeigt, dass es kaum einen Strohhalm gibt, nach dem Übergewichtige nicht greifen, um abzunehmen. Dabei ist es so einfach:

Schlank werden und bleiben

Da ich die el!es-Seite nicht damit vollmüllen will cool, schreibe ich zum Thema Abnehmen, Training, Ernährung nun nur noch auf der Natürlich-Schlank-Info-Seite. Ich versuche dort so viele Informationen wie möglich zum Abnehmen, zu Fitness, zu Ernährung, zu einem glücklichen Lebensgefühl zusammen zu tragen:

Der ultimative Trick zum Schlankwerden

Energiedichte = Energie und dichten?

Der Gedanke kam mir so, als ich das Wort »Energiedichte« las. Aber selbstverständlich hat Energiedichte nichts mit Dichten zu tun, sondern mit Lebensmitteln. Obwohl Energie beim Dichten bzw. beim Schreiben auch erforderlich ist.

Da ich mich ja nun schon seit einiger Zeit mit Ernährung und Abnehmen beschäftige, ist das ein interessantes Thema. Es ist auch nichts Neues, aber manchmal verändern sich die Erkenntnisse, wenn man sich mit einem Thema aus einem anderen Blickwinkel beschäftigt.

Jeder Mensch weiß vermutlich, dass man weniger Kalorien als bisher essen sollte, wenn man abnehmen will. Darauf beruhen alle Diäten. Und das ist ja auch ganz logisch. Wir nehmen zu, weil wir unserem Körper mehr Energie zuführen als er braucht. Zum Abnehmen müssen wir unserem Körper also weniger Energie zuführen als er braucht, damit er auf die eingelagerten Reserven zugreift.

Das klingt einfach, ist es aber nicht. Deshalb scheitern so viele Diäten.

Weiterlesen: Energiedichte = Energie und dichten?

Melatonin – das Wunder aus der Zirbeldrüse

Die eine oder andere hat sicherlich schon von Melatonin gehört. Das ist ein körpereigenes Hormon, das dafür sorgt, dass wir müde werden, einschlafen und erholt wieder aufwachen.

Da ich selten Probleme mit dem Einschlafen oder Durchschlafen hatte, hat mich das nie interessiert. Ich habe immer geschlafen wie ein Murmeltier, unter fast allen Umständen.

Durch Zufall stolperte ich jedoch darüber, dass Melatonin weit mehr kann als nur unseren Schlaf- und Wachrhythmus zu regeln. Mittlerweile gibt es eine ganze Menge Untersuchungen, die vermuten lassen, dass Melatonin generell zu unserem Wohlbefinden und unserer Gesundheit und eventuell sogar zu einem längeren, fitten Leben beiträgt.

Weiterlesen: Melatonin – das Wunder aus der Zirbeldrüse

Abnehmen und schlank bleiben

Gewichtsprobleme? Essen Sie sich »Natürlich schlank«.

Ich habe dafür eine Seite eingerichtet, auf der man sich darüber informieren kann: http://www.natuerlichschlank.info/

Ich werde da weiter Artikel einstellen, da ich fand, dass das hier auf der Seite irgendwie nicht passt. Dennoch ist es ein Thema, das viele beschäftigt. Auch ich habe mich mein ganzes Leben lang mit Übergewicht herumgeschlagen. Mal mehr, mal weniger, aber immer war zu viel auf den Hüften.

Weiterlesen: Abnehmen und schlank bleiben

Das richtige Training

Wenn man abnimmt, merkt man, dass die Arme trainiert werden wollen, damit sie nicht anfangen zu flattern wie Fahnen im Wind. Dazu gibt es eine ganze Menge Anleitungen im Internet, ich greife hier nur mal eine heraus: Trizeps-Übungen für Frauen.

Der Trizeps ist das, was hinten am Arm ist, im Gegensatz zum Bizeps, der vorn am Arm ist. Selbst bei Männern ist der Trizeps oft untrainiert, weil man bei normalen Tätigkeiten höchstens den Bizeps braucht und vielleicht auch ein wenig trainiert.

Bei Frauen ist es oft noch schlimmer, weil wir den Trizeps völlig vergessen. Zudem ist Muskeltraining für Frauen oft auch nicht so attraktiv wie für Männer, die vielleicht gern einmal mit ihren Muskeln protzen wollen. Die meisten Frauen haben keine Ambitionen, irgendwann wie Schwarzeneggers Schwester auszusehen. ;)

Weiterlesen: Das richtige Training

Abnehmen ohne Diät

Das größte Problem des 21. Jahrhunderts wird das Übergewicht sein, las ich kürzlich in einem Bericht über das Metabolische Syndrom, das die vier Symptome zusammenfasst, die meistens zu einem frühen Tod führen. Auf jeden Fall aber zu einem oft sehr beschwerlichen Leben, im wahrsten Sinne des Wortes, da eines der vier Symptome massives Übergewicht ist. Die anderen drei sind Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte und Insulinresistenz.

Wenn alle vier Phänomene zusammen auftreten, wird oft auch vom »Tödlichen Quartett« gesprochen. In den Industriestaaten ist dieses Quartett sehr verbreitet, wird fast schon als Normalfall betrachtet. Und nur selten unternimmt eine ganze Stadt den Versuch abzunehmen, wie in Oklahoma: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/oklahoma-eine-stadt-speckt-ab-das-gewicht-ist-bei-uns-kein-tabu-mehr-13054706.html

Dafür unternehmen jedoch viele einzelne Menschen den Versuch abzunehmen, stets und ständig. Am meisten freut sich darüber die Diätindustrie, die gut am Übergewicht verdient. Vor allem verdient die Diätindustrie daran sehr gut, dass Diäten nicht funktionieren. Es werden zwar immer wieder neue Diäten angepriesen, aber wenn Diäten wirken würden, gäbe es keine Diätindustrie mehr.

Weiterlesen: Abnehmen ohne Diät

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche