Engel sterben früh

Man weiß wirklich nicht, was man dazu sagen soll: Am selben Tag sterben zwei Leute, die jeder für sich einen enormen Einfluß auf ihre Generation und sogar darüber hinaus hatten, obwohl sie »nur« Entertainer waren.

Farrah Fawcett, der blonde »Engel für Charlie« mit der Löwenmähne, die Millionen von Frauen in den 70ern dazu brachte, dieselbe Frisur zu tragen (oder es zumindest zu versuchen), starb am selben Tag wie Michael Jackson im Alter von 62 Jahren nach langem, schmerzhaftem Kampf an Krebs.

Berühmt wurde Farrah Fawcett mit diesem Poster hier:

Aufgrund des Erfolges dieses Posters, das in den 70ern in jedem Männerschlafzimmer hing (und sicherlich auch in dem einiger Lesben, nicht in meinem allerdings ), wurde sie für die Serie »Drei Engel für Charlie« ausgewählt und hatte damit sehr viel Erfolg.

Ihr ganzes Leben lang wurde sie mit dieser Rolle identifiziert. Und ihr Haar brachte ihr dann einen finanzträchtigen Werbevertrag für ein Shampoo ein:

Sie war der in alle Welt exportierte amerikanische Cheerleader (sie war wirklich einer auf ihrer Schule, wen wundert’s?), und dieses Image konnte sie nie abstreifen.

Ihr Leben lang versuchte sie, als ernsthafte Schauspielerin Anerkennung zu finden mit Filmen wie »Burning Bed« oder »Extremities«, in denen sie mißbrauchte Frauen darstellte.

Aber eigentlich sahen alle immer nur den löwenmähnigen Engel in ihr.

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Add comment

People in this conversation

  • suke
  • suke

    Permalink

    Hi,

    ich finde es total traurig, dass Farrah verstorben ist. Sie war eine super Schauspielerin und ehrlich ich fand sie als Charlies Engel einfach spitze, auch wenn ich nicht aus ihrer Generation stamme.

    Schade find ich, dass sie ihre große Liebe nicht mehr heiraten konnte.

    Sie wird immer ein Engel sein, auch wenn sie nicht mehr in dieser Welt ist, sondern in einer besseren.

    Suke

    Sonntag, 28. Juni 2009 16:42

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche