Vietnamesische Sommerrollen

Ich habe gerade kürzlich etwas entdeckt, das ich bislang nicht kannte: Sommerrollen. Wie die Verfasserin dieses Artikels: Eine Rolle für alle Fälle dachte ich, das sind diese frittierten Frühlingsrollen. Gegen die habe ich auch nichts, aber Sommerrollen werden nicht frittiert und sind demgemäß wesentlich leichter als Mittag- oder Abendessen oder auf einem netten Buffet. Nicht nur im Sommer.

Es gibt eigentlich keine wirkliche Beschränkung, was man alles in eine Sommerrolle reintun kann. Sie kann vegetarisch sein, es kann Fleisch drin sein, Fisch, Huhn, Shrimps ... was man will.

Hier eine Variante von Chefkoch.de:

4 Blätter Reispapier, rund und gross
1 Paket Reisnudeln
1 große Möhre
1/2  Gurke
2 Handvoll Sojasprossen
4 Blätter Salat
  Koriandergrün, frisch
  Minze
  Für die Sauce:
4 EL Hoisin-Sauce
4 EL Sojasauce
2 EL Erdnussbutter, und/oder Erdnussstückchen

 

Die Glasnudeln werden nach Anweisung zubereitet, das Gemüse in Stifte geschnitten, sofern nicht schon fertig, wie die Sojasprossen. Das Reispapier wird in heißes Wasser getaucht, damit es weich wird. Dann auf ein Geschirrtuch o.ä. gelegt und mit den Reisnudeln und den klein gestiftelten Möhren und Gurkenstiften, Sojasprossen, Salat, Minze usw. gefüllt. Immer nur so eine kleine Handvoll, sonst reißt das Reispapierblatt. Dann wird das Reispapier um das Gemüse gewickelt. Fertig. laughing

Die Rollen nimmt man in die Hand und taucht sie in die Soße, die man aus den Zutaten zusammengerührt hat.

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Add comment

People in this conversation

  • Ruth Gogoll
  • Babs
  • Babs

    Permalink

    Herzlichen Dank für das Rezept:) Werde es mal ausprobieren... Wir haben so viele Rezept-Seiten aus Zeitschriften geschnitten und 'gesunde' Kochbücher ... Jetzt müssen wir uns nur noch die Zeit dafür nehmen;)... Ich glaub, das könnte nämlich sogar richtig Spass machen. In kleinen Schritten wird's aber langsam alles besser;)

    Mittwoch, 18. Februar 2015 14:58
  • Ruth Gogoll

    Babs Permalink

    Ich habe auch massenhaft Rezepte. Aber zum Schluss mache ich dann doch meistens immer dasselbe. ;) Ich stehe nicht gern lang in der Küche. Deshalb habe ich nur Rezepte, bei denen die Zubereitung schnell geht. Aber davon gibt es auch genug. Ohne dass man auf Fastfood zurückgreifen muss.

    Mittwoch, 18. Februar 2015 15:09

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche