Für die ganz großen Projekte: Papyrus Autor

Wie unschwer zu erkennen ist, beschäftige ich mich zur Zeit sehr mit Schreibsoftware für AutorInnen. Nach Story Weaver und Scrivener, beides relativ preiswerte Programme, hier nun der Rolls Royce unter den Schreibprogrammen: Papyrus Autor.

Papyrus ist schon sehr lange auf dem Markt und wurde immer weiterentwickelt. Es gibt Autoren, die schwören darauf. Neu in der aktuellen Version ist nun der Zeitstrahl oder auf englisch Timeline, an dem entlang man seine Geschichten entwerfen kann. Das ist vor allem dann nützlich, wenn man Geschichten schreibt, die eine genaue zeitliche Darstellung erfordern. Fantasyromane erstrecken sich oft über Generationen, da kann man leicht den Überblick verlieren. Mit Papyrus ist das kaum mehr möglich.

Wenn nun also ein Ereignis von einem anderen abhängig ist, kann man diese Ereignisse in Papryrus so verknüpfen, dass man sieht, was wann wo geschieht, welche Ereignisse Verbindung miteinander haben und wie. Das alles wird grafisch im Zeitstrahl dargestellt (einfach das verlinkte Video hier anschauen). Verschiebt man etwas innerhalb dieses Zeitstrahls, sieht man sofort, welche Auswirkungen das auf andere Ereignisse und den Gesamtverlauf der Geschichte hat.

Was Papyrus jedoch aus anderen Programmen heraushebt und es geradezu einmalig macht, auch den höheren Preis rechtfertigt, sind die Features Stilanalyse und Lesbarkeitseinschätzung. Das ist ein bisschen wie ein integriertes Lektorat. Wenn man dazu neigt, zu viel zu plappern, viele Füllwörter zu verwenden, zu lange Sätze zu machen, in den Sätzen immer wieder dieselbe Konstruktion zu verwenden usw. wird die Stilanalyse das gnadenlos monieren und zu einem guten, fokussierten Stil beitragen. Bei der Lesbartkeitsanalyse ist es ähnlich: Sätze, die sich über eine ganze Seite erstrecken, werden in kürzere, leichter lesbare Sätze aufgeteilt und vieles andere mehr.

Hinzu kommt ein integrierter und für Papyrus optimierter Duden Korrektor. Er setzt sogar Kommas, überprüft Rechtschreibung und Grammatik bis in tiefste Tiefen hinein und korrigiert weitaus mehr als beispielsweise die Rechtschreibprüfung von Word. Auch der in Papyrus integrierte Thesaurus bietet mehr Vorschläge als jede andere Software, so dass man nie dasselbe Wort zweimal verwenden muss. Es werden haufenweise Alternativen angeboten.

Auch von Papyrus gibt es eine kostenlose Demoversion. Sie ist in einigen Features eingeschränkt, aber für vier Wochen voll nutzbar, so dass man alles ausprobieren kann. Ruhig mal herunterladen und einen Text, den man schon geschrieben hat, einlesen, die Stilanalyse und die Lesbarkeitsanalyse drüberlaufen lassen und sehen, was dabei herauskommt. Rechtschreibung und Grammatik werden sich auch erheblich verbessern, und die Kommata werden an der richtigen Stelle sein.

Ein sehr leistungsfähiges Programm, das dazu beiträgt, dass Texte so gut werden, wie sie sein sollten.

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Add comment
  • No comments found

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche