Google+ statt Facebook

Viele haben es sicherlich schon mitbekommen: Facebook hat sich geweigert, die Künstlernamen von Dragqueens/-kings und anderen Künstlern zu akzeptieren, und will sie zwingen, ihren Klarnamen auf Facebook anzugeben. Andernfalls werden die Facebook-Accounts gelöscht.

Trotz diverser Verhandlungen hat sich daran bis jetzt nichts geändert. Wenn ich also in Zukunft jemand auf Facebook mit seinem Künstlernamen suche, werde ich ihn oder sie nicht finden, weil das nicht erlaubt ist.

Ein großer Schwachsinn und eine arrogante Frechheit, die sich Facebook da gegenüber anderen Menschen herausnimmt. Nicht nur, dass sie versuchen, Leute dazu zu zwingen, einen Namen zu benutzen, unter dem sie niemand kennt, nein, sie setzen Leute eventuell auch der Gefahr aus, persönlich angegriffen und verletzt zu werden, wenn wenig tolerante Mitmenschen wissen, wie sie in Wirklichkeit heißen und wer sie sind.

Die Macher von Facebook sind offensichtlich zu dumm, um zu begreifen, was sie da tun, und so etwas hatten wir ja schon mal vor vielen Jahren ... woraufhin dann die "Abstimmung mit den Füßen" erfolgte, in deren Konsequenz die DDR verschwand.

Nun, ich hoffe, Facebook verschwindet auch auf diese Art, denn viele Facebook-User wenden sich jetzt von Facebook ab und weichen auf andere Netzwerke aus, die weniger arrogant sind als Facebook.

Auch wir von el!es werden das jetzt tun, da wir dieses Verhalten von Facebook nicht akzeptieren können. Wir werden unseren Facebook-Account in einiger Zeit schließen. Für die Übergangszeit existiert er noch.

Ich lade alle Interessierten ein, uns auf unserer neuen Google+-Seite zu besuchen: el!es-Seite Google+

Selbstverständlich gibt es Neuigkeiten auch weiterhin auf unserer Homepage www.elles.de und auf Twitter: https://twitter.com/RuthGogoll

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Add comment

People in this conversation

  • Ruth Gogoll

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche