Sexy (2)

Wer kann bei sexy an Jule Neigel vorbei? Eine Sängerin mit einer Mordsstimme, erotisch, charmant, attraktiv.

Obwohl ich nicht denke, daß sie bei diesem Song an die vielen nackten Frauen in dem Video gedacht hat, die zärtlich zueinander sind.

Mit Abstand tut''s nicht mehr so weh
wenn ich dich heut'' wiederseh''
mit Abstand hab ich dir verzieh''n

Mit Abstand ist mir vieles klar
was mir vorher niemals war
mit Abstand kann ich dich versteh''n

Manchmal sehn'' ich mich
zurück in deinen Arm
doch ich weiß, es ist vorbei

Weil ich dich liebe
ich liebe dich so sehr
weil ich dich liebe
weil ich dich liebe
geb ich dich wieder her

An sie dich damals zu verlieren
war wie innerlich krepieren
ich wollt nicht sehn
wie du empfandst
jetzt ist mein Herz nicht mehr so schwer
hat keine wunden Narben mehr
mit Abstand hab ich viel erkannt

Manchmal sehn'' ich mich
zurück in deinen Arm
doch ich weiß es ist vorbei

Weil ich dich liebe
ich liebe dich so sehr
weil ich dich liebe
weil ich dich liebe
geb ich dich wieder her

Jule Neigel ist in Sibirien geboren. Man könnte es fast vermuten bei diesen Augen.

Und wenn man sieht, wie sie hier tanzt, glaubt man auch nicht, daß sie keine 20 mehr ist.

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Add comment

People in this conversation

  • Nanni
  • Lucy
  • Kristin aus N. am T.
  • Ruth Gogoll
  • Nanni

    Permalink

    Als erstes möchte ich dir, Lucy, gratulieren. Nicht jede Frau schafft es, sich aus solch einer Beziehung zu lösen. Deshalb freut es mich um so mehr zu lesen, dass du es geschafft hast. :)

    Ich glaube mit Verstand hat das nicht viel zu tun. Andererseits ist es deswegen aber auch schwer zu verstehen. Es gibt so viele Gründe warum man bleibt. Oder immer wieder zurück kommt/geht. Es ist für Außenstehende halt immer schwer zu begreifen. Darüber kann man sich den Kopf zerbrechen.

    Es ist eben aber auch ein unglaublich schweres Thema. Und das Geschlecht spielt bei Tätern absolut keine Rolle, dass ist wohl und leider wahr. Für Außenstehende wird es immer schwer zu verstehen bleiben, warum man mit einem Menschen zusammen bleibt, der es nicht gut mit einem meint.

    Schlimm ist es, wenn Betroffene damit alleine sind oder niemanden haben, dem sie sich anvertrauen können. Aber in unserer Gesellschaft ist es leider immer noch so, dass der/die Täter/in, mehr Aufmerksamkeit bekommen, als die Opfer. Wobei Aufmerksamkeit vielleicht das falsche Wort ist. Für den Täter/in wird im Anschluss „gesorgt“, von wegen schwere Kindheit, nicht geliebt, bla bla bla. Doch die Opfer müssen meistens selbst sehen, wie sie mit der ganzen Scheiße zurecht kommen. Wenn ihnen überhaupt glauben geschenkt wird. Meistens tarnen sich solche Bestien ja ganz klasse. Sind nach außen lieb, fürsorglich, freundlich zu anderen. Das man ihnen so etwas gar nicht zu trauen würde. Somit steht das Opfer auch noch als Lügnerin da. Worauf sie sich dann ganz zurückziehen und sich ihrem Schicksal ergeben.

    Solange das Opfer pariert und genau das tut, was von ihm verlangt wird, scheint die Beziehung in Ordnung. Aber wehe wenn nicht. Und wenn man schon lange in einer Beziehung lebt, oder sich schon sehr lange kennt, ist es um so schwieriger sich zu lösen. Sei es, dass irgendwelche Druckmittel verwendet werden, man sonst niemanden auf der Welt hat, außer seine/n Partner/in, oder man schon in eine gewisse Abhängigkeit gerutscht ist. Vielleicht denken auch einige, dass sie genau das verdient haben, was mit ihnen geschieht. Und wenn man die eigene Kraft nicht hat, aus der Beziehung zu fliehen oder niemanden hat, der einem hilft aus diesem ewigen Kreislauf zu entfliehen, sieht es eben ganz schlecht aus für das Opfer.

    Kommen noch Alkohol oder Drogen ins Spiel, und werden diese nicht vertragen, kann es und wird es meistens eskalieren. Der Mensch ist eben schwach und in mancher Hinsicht dumm. Und was die meisten wohl vergessen: sehr zerbrechlich. Die Welt ist mehr an den Tätern als an der Resozialisierung der Opfer interessiert. Pervers aber wahr. Und wenn ich höre, dass aus Opfern Tätern werden, könnt ich kotzen. Wenn jedes Opfer Täter werden würde, dann würden auf der Erde so gut wie nur noch Täter herum laufen. Also Blödsinn.
    Die meisten Opfer, natürlich gibt es auch Jungs und Männer die sexuellen Übergriffen ausgeliefert sind, finden sich mit ihrer Situation ab. Sie denken sie sind nichts wert und unterjochen sich so noch selbst.
    Ach, es gibt so vieles, und davon ist so vieles nicht zu verstehen. Bei dem Thema kann man sich den Mund fusselig reden.

    Aber wie gesagt, toll Lucy, dass du es geschafft hast.

    Samstag, 3. November 2012 13:52
  • Lucy

    Permalink

    Da fragt man sich doch, wo Heterofrauen ihren Verstand haben.

    Das hat nichts mit Heterosexualität zu tun... man muss sich einfach die Szene mal genauer anschauen und nicht die Augen verschließen, nur weil es "lesbische" Frauen sind.
    Es gibt leider auch genügend Frauen, die andere Frauen unterdrücken, erniedrigen und quälen...

    Nur weil man lesbisch ist, heißt das nicht, dass man ein "besserer" Mensch ist.
    Frau ist auch nicht unfehlbar - frau hat genauso Mängel und kann eine "Charaktersau" sein, wie jede/r andere...

    Ich selber kann ein Lied davon singen (leider) und nein, es war kein Mann...
    Zum Glück hatte ich die Kraft, diese Frau zu verlassen... so einfach ist das nämlich nicht, wenn die Gegenspielerin unfaire Mittel einsetzt...

    Objektiv betrachtet, also nicht alles über einen Kamm scheren!

    LG Lucy

    Donnerstag, 1. November 2012 21:44
  • Kristin aus N. am T.

    Permalink

    Jawohl, Jule pardon Julia (so wie sie sich jetzt nennt) Neigel ist super sexy!!! ;)

    Ich habe sie Anfang 2010 zusammen mit Edo Zanki live gesehen. Zur Erinnerung: Edo Zanki hat das Lied „Tänzerin“ geschrieben, das dann Ulla Meinecke so wunderbar sang.

    Jedenfalls war Frau Neigel bei dem Konzert immer noch ne Rakete ;D WOW! Bei den schnellen Liedern ließ sie es richtig krachen und rockte über die Bühne. Bei ihren langsamen Stücken kam man schon mal ins Schluchzen, wenn die Dame da so sanft von „weil ich Dich liebe, gebe ich Dich wieder her“ singt. Coole Braut! Da kann man sich gar nicht vorstellen, dass sie sich von 'nem Arschloch so unterdrücken ließ. %)
    Ihre neue CD „neigelneu“ steht natürlich schon in meinem Regal. Ohr-Wurm-Garantie! Wer den alten Jule-Sound mag, wird nicht enttäuscht. Ihre Stimme ist kraftvoll, soulig und dann auch wieder sanft. Die Texte sind klug. Und wer sich von ihrer Erotik noch überzeugen muss, hat die Chance bei einem ihrer Konzerte, denn sie tourt gerade.

    Klingt wie Werbung, oder? Aber egal, denn ich mag sie und wünsche ihr, dass sie Erfolg hat und ihren Seelenfrieden nicht wieder verliert.

    Kristin aus N. am T.

    Samstag, 28. Mai 2011 15:02
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    Man hatte ja lange Zeit nichts mehr von Jule Neigel gehört, und nun ist sie als Julia Neigel zurückgekehrt. Ich hatte mich schon gefragt, wo sie geblieben ist. Aber die Bild-Zeitung hat mich dann aufgeklärt: [url=http://www.bild.de/unterhaltung/leute/jule-neigel/interview-zerstoerte-jahre-teil-1-17346534.bild.html]Die zerstörten Jahre der Jule Neigel[/url].

    Da fragt man sich doch, wo Heterofrauen ihren Verstand haben. Werden so von einem Mann behandelt, aber verlassen? Nein, auf keinen Fall, da lasse ich mich lieber über Jahre erniedrigen und quälen. %)

    Samstag, 28. Mai 2011 13:49

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche