Virtuelle Romanwerkstatt

Gerade stolperte ich über eine ganz interessante Idee, die aber leider schon wieder eingestellt wurde: eine virtuelle Romanwerkstatt, bei der sich alle Teilnehmerinnen immer zu einer bestimmten Zeit virtuell versammeln und dann gemeinsam schreiben.

Hier auf der el!es-Seite gibt es bereits eine Schreibwerkstatt, aber das ist mehr wie ein Buch, das man zu einer bestimmten Zeit lesen kann oder auch nicht, ohne Rückmeldung von anderen. Man kann sich mit Kommentaren beteiligen, aber auch da weiß man nicht, ob gerade jemand online ist, um das zu lesen, zu antworten, sich zu unterhalten. Der entscheidende Unterschied bei der virtuellen Romanwerkstatt ist, dass man sich zu einem festen Zeitpunkt verabredet, z.B. jeden Samstag von 10-12 Uhr. Genau zu dieser Zeit setzen sich alle hin und schreiben etwas zu einem vorgegebenen Thema (wenn man will) oder auch zu einem eigenen Thema. Danach stellt jede Teilnehmerin das in der Schreibwerkstatt ein, was sie von 10-12 Uhr geschrieben hat, und die anderen diskutieren darüber.

Seit wir den Chat haben, kann man das sogar in Echtzeit tun, sich also direkt mit anderen Teilnehmerinnen unterhalten und Meinungen austauschen. Ich fände so einen festen Termin ganz interessant. Einmal in der Woche zwei Stunden kann sicherlich jede erübrigen. Wenn ihr etwas am Schreiben liegt. Wenn sich da etliche feste Teilnehmerinnen zusammenfinden würden, hätte man immer die Garantie, dass sich jemand mit den Texten beschäftigt, sich darüber unterhalten möchte.

Wie findet Ihr die Idee? Gäbe es da Interesse mitzumachen?

 

Overall Rating (1)

5 out of 5 stars
Add comment

People in this conversation

  • Donata
  • Ellen
  • Nanni
  • Sima
  • Alexa
  • Mika
  • Katrin
  • Lara
  • Juli
  • Julia
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    So, heute geht es weiter mit der Virtuellen Romanwerkstatt und der nächsten Aufgabe. Eigentlich ist es weniger eine Aufgabe als ein Projekt, denn es geht jetzt um den Plot. Nachdem die Charakterisierungen zumindest teilweise stehen (da kann man immer noch etwas hinzufügen), wir uns über die Perspektive klargeworden sind und wir die erste Szene des Romans, die erste Begegnung der beiden Protagonistinnen, geschrieben und überarbeitet haben, sind wir bereit für die ganze Geschichte. In den nächsten beiden Wochen sollte der Plot für die Geschichte niedergeschrieben werden, also für jedes Kapitel ein paar Sätze, was in dem Kapitel passieren soll.

    Wer im Schreibforum bei der Virtuellen Romanwerkstatt mitmachen will, kann sich auf forum.elles.de registrieren. Voraussetzung ist allerdings, dass die erste Begegnung, die Charakterisierungen und die Perspektivübung gemacht worden sind. Die können dann jetzt im Schreibforum eingestellt werden.

    Sonntag, 7. Juni 2015 8:22
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    Heute gibt es keine neue Aufgabe für die „Virtuelle Romanwerkstatt“, da alle noch an ihren Charakterisierungen und Perspektiven feilen wollen. Wir haben festgestellt, dass es doch ein bisschen viel ist, wenn jede Woche eine neue Aufgabe kommt. Alle haben ja auch noch andere Dinge zu tun, und es soll ja nicht in Stress ausarten, sondern es soll Spaß machen, am eigenen schriftstellerischen Handwerk zu arbeiten.
    Wenn also jemand außerhalb des Forums auch die Aufgaben mit erarbeitet, geht es jetzt darum, die Erkenntnisse, die man aus dem Schreiben aus verschiedenen Perspektiven gewonnen hat, in den Roman einzuarbeiten und zudem die Charakterisierungen der Figuren zu erweitern. Auch da gewinnt man immer mehr Einblicke, je mehr man sich mit den Figuren beschäftigt.
    Übernächste Woche geht es dann darum, einen Rohentwurf des Plots für den ganzen Roman zu entwerfen.

    Sonntag, 31. Mai 2015 10:22
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    Einen schönen Sonntagmorgen wünsche ich! :) Einige Aufgaben zu »Eine andere Perspektive« sind schon im Schreibforum eingestellt worden, habe ich gesehen. Ich glaube, dass diese Aufgabe eine der wichtigsten ist, denn man muss jede Szene aus jeder Perspektive beschreiben können. Nur so lernt man die Unterschiede der verschiedenen Perspektiven erkennen.

    Sonntag, 24. Mai 2015 11:49
  • Julia

    Permalink

    Hallo ihr Lieben,
    was haltet ihr davor, einfach im Forum einen Allegmeinen Beitrag zur Virtuellen Schreibwerkstatt zu eröffnen, wo wir dann Fragen, Organisatorischen etc. klären könnnen? Hier ist das mittlerweile total unübersichtlich ... Und die an der Schreibwerkstatt beteiligten, werden ja ohnehin regelmäßig ins Forum gucken (oder können ja auch Benachrichtigungen einrichten).
    Lieben Gruß
    Julia

    Samstag, 23. Mai 2015 13:02
  • Ruth Gogoll

    Julia Permalink

    Ja, der Gedanke kam mir auch. Ich habe jetzt ein Unterforum "Allgemeines" eingerichtet, in das solche Sachen reinpassen.

    Samstag, 23. Mai 2015 13:47
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    Die neue Aufgabe für den nächsten Sonntag: Schreibt Eure Szene »Die erste Begegnung« (oder die erste Szene Eures Romans, an dem Ihr gerade arbeitet) aus einer anderen Perspektive. Bei der Begegnung gibt es ja immer zwei Personen. Aus der Perspektive der Hauptfigur schreibt man meistens. Also die Hauptfigur lernt ihre Angebetete kennen, und es werden die Gefühle der Hauptfigur beschrieben bzw. die Szene läuft aus ihrer Perspektive ab. Nun nehmt Ihr die andere Figur, die Angebetete, und lasst dieselbe Szene aus ihrer Perspektive ablaufen.

    Viel Spaß! :)

    Donnerstag, 21. Mai 2015 10:34
  • Donata

    Permalink

    Hallo Ruth,
    wann gibts denn die nächste Aufgabe für die virtuelle Romanwerkstatt? Ich möchte eigentlich nicht drängeln, aber da ich Sonntags morgens eigentlich nie Zeit habe, wärs mir natürlich lieb, ich wüßte das Thema so früh als möglich, um es einfach in den Tagen zuvor angehen zu können und dann auch pünktlich einzustellen. Wie gehts denn meinen Mitstreiterinnen...oder schafft ihr das immer am Sonntag morgen in den beiden angesetzten Stunden?

    Liebe Grüße
    Donata

    Mittwoch, 20. Mai 2015 21:57
  • Hallo Donata. Ich verstehe deine Frage. Es wird bestimmt einen Grund geben, wieso Ruth sich noch nicht gemeldet hat...
    Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass die 'festen Zeiten' für mich in absehbarer Zeit eh zum Problem werden. Ich würde mich gerne auch weiterhin in der virtuellen Romanwerkstatt beteiligen, habe aber Verpflichtungen wie du und die anderen bestimmt auch. Und dann - irgendwann - möchte ich noch schreiben. Deshalb wäre es zumindest mir ganz recht, wenn wir das etwas 'freier' handhaben könnten. Ich weiss... ein grosser Wunsch... ;)
    Aber wir können auch alles so belassen. Dann wird es einfach so sein, dass ich nicht immer mitmachen kann (werde es entsprechend mitteilen), aber es geht ja um die Gemeinschaft und nicht um mich ;)

    Donnerstag, 21. Mai 2015 8:26
  • Ruth Gogoll

    Babs Permalink

    Also wenn es sich so einspielt, dass alle einmal in der Woche vorbeikommen und ihre Kommentare abgeben, geht das auch. Wichtig wäre, dass die neuen Beiträge zu den Aufgaben dann wirklich zu einem bestimmten Termin da sind, z.B. Sonntag um 12 Uhr, aber ob das nun am Sonntag eingestellt wird oder am Freitag oder Samstag, ist ja eigentlich egal. Die direkte Diskussion, wenn alle gleichzeitig da sind, ist natürlich immer schön, aber man kann das auch wie üblich in Foren machen, dass alle dann schreiben, wenn sie Zeit haben. Nur sollten alle dann auch etwas schreiben irgendwann vor dem nächsten Sonntag, damit das nicht einschläft.

    Donnerstag, 21. Mai 2015 10:26
  • Danke. Dein Vorschlag ist gut und für mich gut machbar. Natürlich werde ich das auch so praktizieren. Ich möchte ja nicht, dass das Forum 'einschläft'. ;)
    Aber ich muss immer rechtzeitig Alarm schlagen, wenn etwas auf die Dauer nicht funktioniert... sonst bereitet mir das Bauchschmerzen ;)

    Donnerstag, 21. Mai 2015 10:36
  • Ruth Gogoll

    Babs Permalink

    Da es das erste Mal ist, dass die »Virtuelle Romanwerkstatt« stattfindet, ist es sehr sinnvoll, wenn Du auf die Sachen hinweist. ;) Das Konzept sollte auf die Teilnehmerinnen abgestimmt sein, sonst hat es ja keinen Sinn.

    Donnerstag, 21. Mai 2015 10:43
  • Babs

    Permalink

    Ich gehe davon aus, dass heute Abend diskutiert wird.
    Leider muss ich mich entschuldigen. Bekomme Besuch von meinem Chef.
    Ich werde dann morgen reinschauen und das eine oder andere dazu schreiben.
    Danke fürs Verständnis und Euch allen eine produktive Diskussion! Liebe Grüße Babs

    Mittwoch, 20. Mai 2015 14:21
  • Ellen

    Permalink

    So, ich habe mich angemeldet und werde mich jetzt die restlichen 17 Minuten, die mir von der erlaubten Zeit noch geblieben sind, erstmal umsehen. Eine Stunde ist nicht viel; hoffentlich wird das bald anders.

    Sonntag, 17. Mai 2015 10:46
  • Ruth Gogoll

    Ellen Permalink

    Ja, das hoffe ich auch. Aber mach Dir keinen Stress. Du bist in einer besonderen Situation. Schau Dich einfach nur um.

    Sonntag, 17. Mai 2015 12:36
  • Nanni

    Permalink

    Das hört sich gut an. Da kann man bestimmt einiges lernen. :) Leider bin ich jetzt nicht so der virtuelle Gruppentyp. ;) Auch die Uhrzeiten sind ganz schlecht für mich. Aber Euch drück ich die Daumen, dass Ihr ganz tolle Romane entstehen lasst. Und das Handwerk lernt Ihr bestimmt auch schneller durch die Übungen und Besprechungen. Finde ich eine tolle Sache. :)

    Sonntag, 17. Mai 2015 9:51
  • Ruth Gogoll

    Nanni Permalink

    Stör Dich nicht an den Zeiten, mach einfach mit! ;) Geh ins Forum und lies die Beiträge, kommentier die Beiträge, stell Deine eigenen Beiträge ein, wann Du willst.

    Du kannst ja mal mit den Charakterisierungen Deiner Figuren aus Deinem Roman anfangen, den Du für den LLP eingereicht hast. Das wirst Du sowieso machen müssen, wie ich Frau Schilling so kenne. :)

    Sonntag, 17. Mai 2015 9:58
  • Hach ja, da denkt man, es wäre ausreichend das man eine Geschichte zu Papier bringt, kommt da noch das Handwerk dazu und pfuscht einem dazwischen, ts. Es könnt ja alles so einfach im Leben sein!

    Na ja …
    Ich kann es vllt. so machen, wie gesagt vllt., dass ich Dein Angebot, dass ich die Zeiten außer Betracht lassen kann, die Auszüge lese und kommentiere. Ich selbst mache gerade vom Schreiben eine Pause.
    Gut. Das mit der Pause scheint sich erledigt zu haben. Ich habe gerade meine Mails gecheckt. Frau Schilling hat geschrieben. ;)
    Ja also dann, werde ich mal schauen wie ich das mit meinem Roman in der „virtuellen Werkstatt“ mache. Ich habe null Ahnung. Aber ich meld mich einfach, wenn ich nicht weiter weiß.
    Meld!!!
    Doch muss ich gestehen, dass ich zur Zeit die unverlässlichste Person auf Erden bin. Was ich nie war. Aber ich tue mich gerade schwer irgendwas überhaupt in Angriff zu nehmen. :(

    Hey! Und Danke! Schön, ich freu mich. :)

    Montag, 18. Mai 2015 16:55
  • Ruth Gogoll

    Nanni Permalink

    Ja, wenn man das Buch fertiggeschrieben hat, ist das erstmal nur ein Rohentwurf, dann fängt die Arbeit erst an. ;) Betrachte das mit der Virtuellen Romanwerkstatt erst mal nur als Hilfe für die Überarbeitung. Zum Beispiel jetzt die Charakterisierungen Deiner Hauptfiguren ... das ist etwas sehr Wichtiges. Du hast das beim Schreiben natürlich schon gemacht, indem Du die Figuren hast sprechen und handeln lassen, aber es ist gut, wenn man das einmal geordnet aufschreibt. Wie oft mir das schon passiert ist, dass ich mich plötzlich fragte: Hatte sie nun braune oder blaue Augen? Oder graue? :)

    Vieles wird einem einfach klarer, wenn man sich überlegt, was für ein Mensch diese Figur überhaupt ist. Wie würde sie in der und der Situation handeln? Ist es logisch, wenn sie so etwas tut, was ich da hingeschrieben habe, oder passt das gar nicht zu ihrem Charakter, mir hat nur die Szene gefallen?

    Das kommt schließlich oft vor, dass einem eine Szene einfällt, und dann schreibt man das hin, aber es passt nicht wirklich. Das kann man dann bei der Überarbeitung wieder streichen oder umschreiben.

    Dienstag, 19. Mai 2015 9:55
  • So sehe ich das auch, es liegt nach dem Schreiben, noch eine Menge Arbeit vor jeder Autorin.
    Ich wünsche alle "Hobbyautorinnen" die beim LLP mitgemacht haben viel Erfolg für Ihre Veröffentlichung.

    Dienstag, 19. Mai 2015 16:44
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    Ich würde mir wünschen, dass mehr Leute bei der Schreibwerkstatt mitmachen würden, bevor sie einen Text einreichen. Es ist das beste Training, und auch noch kostenlos. Aber vielleicht melden sich ja jetzt einige für die Virtuelle Romanwerkstatt an. Würde mich wirklich freuen.

    Montag, 13. April 2015 15:51
Load More

Übungen

  • 5 Wörter – Teil 1 +

    Wie fange ich eigentlich an zu schreiben? Was muß ich beachten? Das sind so die zentralen Fragen, die man sich Weiterlesen
  • 5 Wörter – Teil 2 +

    So, hier sind sie, die nächsten fünf Wörter, aus denen Sie die Story Ihres Lebens machen können. Weiterlesen
  • 5 Wörter – Teil 3 +

    Es ist wieder einmal Samstag, und das bedeutet neue Schreibübungen für diejenigen, die an ihrem Stil feilen wollen.Hier die Wörter Weiterlesen
  • 5 Wörter – Teil 4 +

    Neue Wörter für die Schreibinteressierten:Baum, Mauer, Blumenvase, Kaffeemaschine, Rolltreppe Ich bin schon gespannt auf die Geschichten. Weiterlesen
  • 5 Wörter – Teil 5 +

    Da die ausgewählten Wörter anscheinend so anregend sind und so schöne Schreibübungen hervorgebracht haben, freue ich mich, die nächsten fünf Weiterlesen
  • Die 250-Wörter-Challenge +

    Jeden Tag 250 Wörter, dann hat man Ende des Jahres einen Roman. Diese Idee von Catherine Fox greife ich hier Weiterlesen
  • Die 48-Minuten-Herausforderung +

    Es gibt immer wieder neue Methoden, die beim Schreiben helfen sollen. Eine davon ist der Vorschlag, in Abschnitten von exakt Weiterlesen
  • Die verfluchte erste Zeile! – Teil 1 +

    Ich weiß ja schon, worüber ich schreiben will. Ich weiß es ganz genau. Aber die erste Zeile, die fällt mir Weiterlesen
  • Die verfluchte erste Zeile! – Teil 2 +

    Und schon geht es weiter. Eine neue erste Zeile für den nächsten Roman oder die nächste Kurzgeschichte aus Ihrer Feder. Weiterlesen
  • Die verfluchte erste Zeile! – Teil 3 +

    Hier ist die dritte erste Zeile:Ich werde einen langen Brief an Mutter schreiben und ihr erzählen, was geschehen ist.Da wird Weiterlesen
  • Die verfluchte erste Zeile! – Teil 4 +

    Die vierte erste Zeile: In der Hitze dieser Nacht hätte alles geschehen können.   Weiterlesen
  • Die verfluchte erste Zeile! – Teil 5 +

    Die fünfte erste Zeile: Als ich sie sah, wusste ich, dass dieser Sommer entweder wundervoll oder furchtbar werden würde. Weiterlesen
  • Drabble – Eine Geschichte in 100 Wörtern +

    Kann man eine Geschichte in 100 Wörtern erzählen? 100 Wörter sind extrem wenig, und die Geschichte sollte Anfang, Mitte und Weiterlesen
  • Lass die Geschichte von der App schreiben +

    Ganz so einfach, wie der Titel sagt, ist es nicht, aber Richard Norden hat auf seinem Blog eine App vorgestellt, Weiterlesen
  • Schriftstellertraining, 1. Übung +

    Eines der schwierigsten Dinge beim Schreiben ist das Anfangen. Wie fange ich an? Womit? Wann schreibt es sich am besten? Weiterlesen
  • Schriftstellertraining, 2. Übung +

    Schreiben ist in erster Linie Handwerk. Damit verkünde ich nichts Neues, das habe ich selbst schon Dutzende Male gesagt, und Weiterlesen
  • Schriftstellertraining, 3. Übung +

    Gefühle. Gefühle zu beschreiben ist eine ganz spezielle Kunst. Die beiden ersten Übungen bezogen sich mehr auf Äußerlichkeiten, jedesmal wurde Weiterlesen
  • Schriftstellertraining, 4. Übung +

    Heute einmal keine einzelnen Wörter und kein erster Satz, sondern die Vorgabe für eine kleine Geschichte. Zwei Frauen treffen sich Weiterlesen
  • Virtuelle Romanwerkstatt +

    Gerade stolperte ich über eine ganz interessante Idee, die aber leider schon wieder eingestellt wurde: eine virtuelle Romanwerkstatt, bei der Weiterlesen
  • Wer findet hierzu eine Geschichte (1)? +

    Da wir gerade so gut im Schwange sind, gibt es für diejenigen, die immer noch nicht genug haben ;), eine neue Weiterlesen
  • 1
  • 2

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche