Ruth Gogoll: Wie Honig so süß

Ein Fortsetzungsroman in 250-Wörter-Abschnitten (Warum?)

Alle bisher veröffentlichten Folgen auf einen Blick

Nun kam er Emma wirklich vor wie ein Schuljunge, der sich in die Welt der Erwachsenen verlaufen hat. Seine Stimme klang tief und sonor, und als sie unter Francies Rock gehockt hatte, hatte sie sich einen älteren Mann vorgestellt, mindestens zehn Jahre älter, aber so von Angesicht zu Angesicht machte er einen ganz anderen Eindruck. Wie auch Francie war er von klein an auf Manieren gedrillt worden, und in der Öffentlichkeit konnte das über Jugend und Unerfahrenheit hinwegtäuschen.

»Es tut mir leid, dass ich Sie gestört habe, Sir«, erwiderte sie zurückhaltend, ohne auf seine ohnehin rhetorische Frage einzugehen. »Ich dachte nur, weil Sie sie nach Hause gebracht haben –« Sie nickte leicht, um sich zu verabschieden, und ging zu der hohen Eingangstür am Ende der Halle.

Der Butler der Edwards’ ignorierte sie genauso wie es Francies Butler versucht hatte. Sie musste sich wohl selbst öffnen.

Als sie ihre Hand auf den Türknopf legte, hörte sie den jungen Elliott ihr schnell hinterherkommen.

»Warte«, sagte er atemlos und stützte seinen Arm gegen die Tür, so dass sie sie nicht aufziehen konnte. »Wer bist du? In wessen Auftrag erkundigst du dich nach Miss Cunningham? Gehörst du zum Haushalt der Morgans?« Auf einmal begann er zu grinsen. »Ist sie ihm davongelaufen?«

Dass Elliott sie für ein Dienstmädchen hielt, war so normal, dass Emma es ignorierte. Sie antwortete nur: »Nein, ich gehöre nicht zum Haushalt der Morgans. Darf ich bitte gehen, Sir?«

»Nicht, bevor du mir nicht gesagt hast, was ich wissen will«, erwiderte er, trat jedoch zurück und versperrte ihr nicht mehr den Ausgang.

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Add comment

People in this conversation

  • Ruth Gogoll
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    Für alle, die am Handwerk des Schreibens interessiert sind, würde ich gern einmal erklären, warum solche Passagen wie diese hier sein müssen. Es passiert eigentlich nicht wirklich etwas, aber innerhalb einer solchen Passage entwickelt sich die Geschichte sozusagen im Hintergrund weiter. Während Emma und Elliott sich hier unterhalten, geschieht auch irgendetwas mit Francie, aber wir wissen nicht, was. Genauso wenig wie wir wissen, warum sie auf einmal nicht mehr da ist.

    Es wäre aber aus dramaturgischen Gründen nicht möglich und auch nicht sinnvoll, das jetzt sofort aufzuklären, also muss es so eine Art Nebenschauplatz geben, an dem sich etwas abspielt, das scheinbar nicht zur Geschichte gehört. Ich sage „scheinbar“, weil sich in einem Roman nichts abspielen darf, das nicht zur Geschichte gehört. Alles gehört zur Geschichte und muss zum Schluss mit ihr verbunden werden. In diesem Moment scheint es aber so, als ob Elliott nicht zur Geschichte gehört und als ob Emma ihre Zeit mit ihm verplempert.

    Wenn man als Autorin die Spannung erhalten will, heißt das nicht unbedingt, dass in jeder Szene viel Action sein muss oder dass in jeder Szene etwas zwischen den Hauptpersonen ablaufen muss. Es kann auch einmal etwas ruhiger zugehen, und es müssen sich nicht alle Szenen direkt um die beiden Hauptpersonen drehen.

    Natürlich tun sie das trotzdem, denn hier geht es die ganze Zeit um Francie, nur erfahren wir nicht mehr über sie als die beiden Teilnehmenden hier wissen, was praktisch gar nichts ist. Wir können nicht mehr wissen und erfahren, als die Personen in dieser Szene wissen und erfahren.

    Das vielleicht auch einmal als Hinweise für den LLP oder andere Schreibwettbewerbe, denn Geschichten werden immer gleich aufgebaut und müssen immer den gleichen Gesetzen gehorchen. Man kann Geschichten auf verschiedene Weise erzählen, aber gewisse Regeln kann man nicht ignorieren. Und wenn man sich ein bisschen mit den Regeln vertraut macht, wird das Schreiben meist auch gleich viel einfacher. ;)

    Mittwoch, 29. März 2017 19:41

Geschichten im Überblick

  • Nach Lesbos +

    „Nach Lesbos? Du willst nach Lesbos in Urlaub fahren?“ Imke riss die Augen auf. „Ja. Darüber haben wir doch schon Weiterlesen
  • Ärger im Paradies (Neue Welt) - Teil 5 +

    „Die Aufzeichnungen sind für jeden zugänglich?“, fragte Corey. „Im Prinzip schon“, bestätigte Luhan. „Hier hat niemand etwas zu verstecken. Allerdings Weiterlesen
  • Ärger im Paradies (Neue Welt) - Teil 4 +

    Neoma stellte ein paar ihrer leckeren Brothäppchen auf den Tisch, als Corey nach Hause kam. Sie hatte den ganzen Tag Weiterlesen
  • Ärger im Paradies (Neue Welt) - Teil 3 +

    Sie war froh, dass ihr die Geschichte mit dem Besuch auf der Erde eingefallen war. Schon früher hatten Thora und Weiterlesen
  • Ärger im Paradies (Neue Welt) - Teil 2 +

    „Selbst Dahn muss es akzeptieren, wenn sie ablehnt“, meinte Sheribon beruhigend. „Eine andere Möglichkeit gibt es nicht.“ „Für Dahn?“ Corey Weiterlesen
  • Alice im (neuen) Wunderland +

    „Alice, Alice, was machst du denn da?“ Humpty Dumpty rollte heran und rollte gleichzeitig die Augen. „Ich muss hier raus! Weiterlesen
  • Ärger im Paradies (Neue Welt – Fortsetzung Teil 1) +

    Nachdem ich schon vor einiger Zeit die Utopie »Neue Welt« geschrieben hatte, die als gedruckte Version in dem Buch »Widerstand ist zwecklos« enthalten Weiterlesen
  • Henrietta Murbel und die Schaufensterpuppe +

    1 „Frau Murbel! Frau Murbel!“ Aufgeregte Rufe hallten durch die Dorfstraßen von Oberbahldingen. „Was ist denn, Frau Strenger?“ Henrietta Murbel, Weiterlesen
  • Nanni: Auf der Flucht, mit der Gefahr glücklich zu werden +

    Die schrille Sirene des Alarms ertönte laut durch die kalten und langen Gänge. Nein, oh nein, nicht jetzt, das ist Weiterlesen
  • Sag niemals nie +

    Aus Anlaß der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland veröffentlichen wir mal eine Geschichte, die auch mit Frauenfußball zu tun hat, von einer Weiterlesen
  • Archiv +

    Jede Autorin schreibt oftmals kürzere Texte, die entweder nie zu einer vollständigen Geschichte reifen oder aber nicht gedruckt werden – aus Weiterlesen
  • Das Ostergeschenk +

    Diese Geschichte hatte ich vor Jahren schon einmal unter »Was ich mir so denke« veröffentlicht, aber da sie so gut Weiterlesen
  • Zeitreisen +

    Zeitreisen gibt es nicht, das wissen wir alle. Dennoch reizt das Thema immer wieder, auch mich. Deshalb habe ich dazu Weiterlesen
  • Golden Girls +

    Eine kleine Geschichte, um sich an einem Sonntag ganz zwanglos zu amüsieren. Blanche, Dorothy, Rose und Sofia sind allen Fans Weiterlesen
  • Miss Marple +

    Ich habe schon lange einmal mit dem Gedanken gespielt, Geschichten über die »Miss Marple«-Figur zu schreiben, die im Film von Weiterlesen
  • 1

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche