12. Lesbischer LiteraturPreis 2018

Wettbewerbsbedingungen:

  1. Der LiteraturPreis findet nur statt, wenn mindestens 10 den Wettbewerbsbedingungen entsprechende Romane eingereicht werden. 
  2. Teilnehmen können ausschließlich Frauen.
  3. Eingereicht werden können bisher noch nicht veröffentlichte lesbische Liebesromane oder Romane, die das lesbische Leben zum Thema haben. Bitte beachten Sie, dass die Hauptfiguren des Romans ausschließlich Frauen sein sollten. Männer sind erlaubt, aber nur als Nebenfiguren, und der Roman sollte nicht mit einem Mann beginnen. Unsere Leserinnen möchten eine Welt voller Frauen, möglichst ohne allzu viele Männer oder allzu viele Bezüge zu Männern wie beispielsweise eine Frau, die gerade erst entdeckt, dass sie lesbisch sein könnte. Die Figuren sollten möglichst bei Beginn des Romans schon lesbisch sein.
    Ein Happy End ist für den Roman zwingend erforderlich.
  4. Es gibt zwei Kategorien: Lange Romane und Kurzromane
    1. Die Länge für lange Romane sollte mindestens 60.000 Wörter betragen, jedoch nicht mehr als 75.000.
    2. Die Länge für Kurzromane (erscheinen als ebook und PoD) sollte 15.000 - 30.000 Wörter betragen. Qualitativ sollten auch diese Kurzromane jedoch die Kriterien eines langen Romans erfüllen.
  5. Zudem wären wir sehr froh, wenn der Roman im Präteritum geschrieben wäre und nicht im Präsens. Auch geben wir der Perspektive aus der 3. Person den Vorzug vor der Ich-Perspektive.
  6. Schicken Sie eine Inhaltsangabe (die bitte im Präsens und nicht im Präteritum), die ca. eine halbe bis eine DIN-A4-Seite umfasst, und eine Kopie Ihres Romans im .rtf- oder .docx-Format an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, zusätzlich mit einer Kurzbiographie, in der Sie sich kurz vorzustellen, Ihrem vollständigen Namen und Ihrer E-Mail-Adresse. Bitte benennen Sie die Datei nach folgendem Muster, damit wir sie zuordnen können:
    Vorname Nachname, Titel.docx
    (Vorname Nachname Komma Titel.docx)
    Bitte Name, Postadresse und E-Mail auch am Ende der Inhaltsangabe noch einmal angeben.
  7. Sofern Sie den Roman oder Teile davon bereits auf dem Internet veröffentlicht haben, geben Sie bitte die Webseite an, auf der der Text veröffentlicht wurde. Ausgewählte Romane müssen vor dem Beginn des Lektorats aus dem Netz genommen werden.
  8. Die Regeln der Rechtschreibung und Grammatik sollten korrekt umgesetzt sein. Bitte verwenden Sie die Rechtschreibprüfung Ihrer Textverarbeitung, bevor Sie uns das Manuskript schicken.
  9. Für die Veröffentlichung kann natürlich ein Pseudonym verwendet werden, das jedoch aus einem Vor- und einem Nachnamen bestehen sollte.
  10. Einsendeschluss ist der 31.03.2018.

Die Inhaltsangabe und ein Auszug des eingesandten Manuskriptes (nicht der vollständige Text) werden einen Monat vor Vergabe des Preises auf der Internetseite www.elles.de veröffentlicht. Die el!es-Leserinnen stimmen dann online darüber ab, welches der eingesandten Manuskripte den Preis gewinnt.

Die ausgewählten Romane werden vor der Veröffentlichung von uns lektoriert. Die Autorin erhält vor der Veröffentlichung einen Vertrag mit Honorar.

Die Online-Abstimmung findet vom 1.-14. April statt. Die Gewinnerin wird am 15. April bekanntgegeben.

Bewertung (0)

0 von 5 Sternen
Einen Kommentar schreiben

Wer hat hier bereits Kommentare abgegeben?

  • Sima
  • Claudia
  • Diana
  • Catherine Fox
  • Anja
  • Johanna
  • Ruth Gogoll
  • Alexa
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    31 minus 29 ist 3. Das heißt, es sind noch 3 Tage bis zum LLP – und immer noch fehlen uns ein paar Romaneinsendungen ... ❣️🗳️📖

    Donnerstag, 29. März 2018 8:31
  • Johanna

    Permalink

    Gab es in der Zwischenzeit noch neue Zusendungen für den LLP 2018 oder wird er ins Wasser fallen müssen :(?
    Frohe Ostern Euch allen.
    Gruß Johanna

    Mittwoch, 28. März 2018 18:54
  • Catherine Fox

    Permalink

    Liebe Ruth,
    ganz liebe Genesungswünsche. Hoffe, du wirst bald wieder gesund, denn ohne dich läuft der Laden hier sicher nicht so gut.
    Da bin ich mal gespannt, ob die Einsendungen für den LLp ausreichen...

    Samstag, 24. März 2018 8:32
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    Vielen Dank euch allen für die vielen guten Wünsche. Ja, Gesundheit ist das Allerwichtigste im Leben, nur leider stellt man das oft viel zu spät fest. Solange man noch relativ jung ist, kümmert man sich meist nicht darum. Das ist ein großer Fehler, den man allerdings erst später erkennt. Deshalb kann ich allen nur raten, gesund zu essen 🥗🍉🥦und zu trinken (Wasser 🏺🍶 ist das beste Getränk, nicht Alkohol 😉) und sich so viel wie möglich zu bewegen.

    Ein gesunder Geist kann sich nur in einem gesunden Körper richtig entfalten, das wussten schon die alten Griechen. 😎 Das ist Tausende von Jahren her, und trotzdem müssen wir es alle immer wieder neu lernen. Was nützt uns ein Job, der zwar Geld einbringt, aber uns auffrisst, wenn wir dann kaum das Rentenalter erreichen oder es nicht mehr genießen können, weil wir zu krank dazu sind? Das stellen wir uns glaube ich alle nicht so vor. Aber wer denkt mit 20 schon an die Rente? Das wäre ja auch etwas merkwürdig.

    Freitag, 23. März 2018 8:32
  • Diana

    Permalink

    Hallo ihr Lieben,
    Ich bin super Happy, das ich letzten Monat auf den LLP gestoßen bin! Ich habe schon sehr lange überlegt etwas eigenes zu verwirklichen! Hier bekommen ich durch den LLP die Chance! Ich wäre mehr als glücklich meinen Kurz-Roman einschicken zu können, was auch mein Plan ist, ich arbeite noch daran!

    Mittwoch, 21. März 2018 22:53
  • Claudia

    Permalink

    Das Traurige an der ganzen Sache ist doch, dass viele einfach nicht verstehen, welche Chance der LLP bietet und dass eben nicht nur der Gewinner veröffentlicht wird.
    Es geht doch darum, dass man den Mut hat und sich den ehrlichen Meinungen hier stellt. Und selbst eine Geschichte die den letzten Platz erzielt kann später, durch die Arbeit mit dem Verlag, oder über das Schreibforum, so verbessert werden, dass sie veröffentlicht wird.

    Ohne den LLP hätte ich niemals angefangenen zu schreiben. Ich hätte niemals gedacht, dass ich ein Buch veröffentlichen würde.
    Ich kann nur jeder ans Herz legen, probiert es aus. Stellt fest, was für tolle Menschen hier sind, die ehrlich kommentieren und helfen, damit wir alle viele, wunderschöne Geschichten zu lesen bekommen.

    Claudia

    Mittwoch, 21. März 2018 13:17
  • Catherine Fox

    Permalink

    So wie es scheint, wird wohl der diesjährige LLp mangels Einsendungen ausfallen. Es sei denn, es gibt ein paar geänderte Optionen. Ich könnte mir da in erster Linie vorstellen, die Mindestmenge von jeweils 10 zu reduzieren. Es wird jedes Jahr schwerer werden, diese 10 zu erreichen, so dass der LLp wohl dann aller 2 oder sogar nur aller drei Jahre stattfinden kann. Ich denke jedoch, es kommt nicht in erster Linie auf die Masse an, sondern auf die Klasse. Warum also nicht schon bei drei Beiträgen von drei verschiedenen Autorinnen den Wettbewerb laufen lassen, wenn sie denn gut sind? Bei anderen Literaturpreisen im Heterobereich stehen bei vielen nicht mal ein Dutzend Bücher zum Ranking und die haben die größere Leserschaft. Warum tun wir uns mit unserem kleinen Leserinnenkreis so schwer? Ich wäre dafür, die Beiträge wie oben beschrieben zu handhaben. Von drei verschiedenen Autorinnen deshalb, weil einige mehrere Beiträge einreichen. Nicht dass eine Autorin drei Romane einreicht und damit den LLp nur für sich bestreitet ;)
    Was meint ihr zu dem Vorschlag?
    Es wäre doch schade, wenn es keinen jährlichen LLp gäbe, oder? Wir alle fiebern doch schon mit für die neuen Beiträge.

    Dienstag, 20. März 2018 17:28
  • Ruth Gogoll

    Catherine Fox Permalink

    Das hatten wir beim 10. LLP, den ich mit nur sehr wenigen Einsendungen habe stattfinden lassen. Die Reaktionen der Leserinnen darauf waren nicht sehr positiv, viele haben sich darüber beklagt. Deshalb mache ich das nicht mehr. Entweder es ist genug Interesse von seiten der Autorinnen vorhanden oder der LLP findet nicht statt.

    Mittwoch, 21. März 2018 19:07
  • Das ist auch so eine Sache. Motzen und meckern und das bei all deiner Mühe und Arbeit, Ruth.
    Ich hoffe sehr, dass der Wettbewerb stattfindet. Da würde einfach etwas fehlen, ohne :(

    Mittwoch, 21. März 2018 23:22
  • Ruth Gogoll

    Claudia Permalink

    Das ist sehr lieb von dir, das zu sagen, Claudia. Der LLP liegt mir natürlich sehr am Herzen, er ist ja schließlich meine Erfindung 😉, aber ich möchte ihn auch niemandem aufdrängen. Wenn Interesse daran besteht, findet er statt. Wenn ich aber das Gefühl habe, es besteht kein Interesse daran, dann hat er keinen Sinn.

    Da ich im Moment auch noch krank bin und anscheinend nicht so schnell wieder gesund werde, schaffe ich es kaum, die Henrietta jeden Tag weiterzuschreiben. Da der LLP auch immer ein großer Aufwand ist, würde ich das in diesem Zustand deshalb nur machen, wenn sehr viele Einsendungen kommen.

    Donnerstag, 22. März 2018 10:30
  • Tut mir sehr leid für Dich, Ruth, dass Du schon wieder oder immer noch krank bist. Dann bleibt mir nur, Dir schnelle und vollständige Genesung zu wünschen. Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Alles andere ist zweitrangig. Das vergesse ich manchmal. :(

    Für den LLP kommt ganz bestimmt noch ein Roman dazu. Ich gebe alles ... ;) Und ich hoffe natürlich, dass ich mir dann nicht umsonst Stress gemacht habe.

    Donnerstag, 22. März 2018 18:09
  • Ah, Ruth, gute Besserung an dich.
    Ich fände es mega traurig, wenn der LLP nicht stattfinden würde. Wie gesagt, ich hätte niemals angefangen zu schreiben, ohne diese Chance, die Du uns bietest.
    Und finde es sehr schade, dass doch so viele sich darauf freuen , oder darüber meckern, selbst aber nichts dazu beitragen möchten.
    Natürlich geht es nicht immer, weiß ich selbst ja auch. Manches kann man auch nicht erzwingen.
    Ich hoffe jetzt einfach, dass es doch noch reicht.
    ;)

    Donnerstag, 22. März 2018 17:19
  • Oje, das hört sich nicht so gut an. Ich hoffe, Du wirst trotzdem schnell wieder gesund, auch wenn es erstmal nicht so aussieht. Gute Besserung, Ruth!

    Donnerstag, 22. März 2018 15:35
  • Finde ich einen sehr guten Vorschlag, Catherine.
    Ich kann mir auch vorstellen, dass es nicht leichter wird mit den Jahren, auf den Termin genau ein Buch fertig zu bekommen.
    Von daher, gerne Feuer frei für den Wettbewerb, auch wenn nur eine handvoll guter Bücher im Ring ist.

    Mittwoch, 21. März 2018 14:08
  • Ruth Gogoll

    Johanna Permalink

    Ein Buch in einem Jahr fertigzubekommen ist absolut kein Problem, denn dafür gibt es ja die »250-Wörter-Methode«, die wir schon ausführlich diskutiert und angewendet haben. 🙂 Und man weiß ja ein Jahr im Voraus, dass nächstes Jahr wieder ein LLP ist. Wenn man also jeden Tag 250 Wörter schreibt, kann man ohne große Anstrengung einen Roman pro Jahr fertigstellen. Insofern ist das keine Entschuldigung. 😎

    Freitag, 23. März 2018 8:24
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    So, ab heute kann man dann bis zum Abgabetermin für den Lesbischen LiteraturPreis schon rückwärts zählen. Nur noch zwei Wochen. Und immer noch fehlen uns Manuskripte ...

    Donnerstag, 15. März 2018 7:59
  • Habe Euch meines am Sonntag geschickt. :) Wie viele fehlen denn noch? Wäre wirklich schade, wenn er mangels Einsendungen nicht durchgeführt werden könnte :o

    Donnerstag, 15. März 2018 12:33
  • Ruth Gogoll

    Anja Permalink

    Es fehlen noch eine ganze Menge. Also das Minimum 10 Romane ist noch lange nicht erreicht. Kurzgeschichten zählen da ja nicht. Aber auch da haben wir noch nicht sehr viel bekommen.

    Donnerstag, 15. März 2018 16:44
  • Ruth Gogoll

    Permalink

    Lesbischer LiteraturPreis gefällig? 😎Dann brauchen wir noch Einsendungen. Sonst: Ade LLP ...

    Samstag, 10. März 2018 6:22
  • Johanna

    Permalink

    Meines liegt in den Endzügen... ist vielleicht schon nächste Woche bei Euch. Hoffe doch, es ist dann nicht das einzige???
    Gruß aus dem Schwarzwald
    Johanna

    Mittwoch, 28. Februar 2018 19:29
Mehr

Weitere Artikel, zufällig ausgewählt

  • 1
  • 2
  • 3

Suche


Kontaktformular
Diese Webseite verwendet Cookies, um vollständig zu funktionieren.
Datenschutzerklärung Einverstanden