Warum es keine weiteren Übersetzungen von Melissa Good mehr gibt

Der Verlag Regal Crest, der uns mit seinen Verleumdungen verfolgt hatte, wir würden angeblich illegale Übersetzungen von Melissa Goods Büchern verkaufen, lenkt jetzt langsam ein. Anscheinend beruhte die ganze Sache auf einem Missverständnis. Melissa Good, hatte anscheinend »vergessen«, Regal Crest zu sagen, dass wir ihr deutscher Verlag sind.

Allerdings hat Cathy LeNoir, die Betreiberin von Regal Crest, ihre Verleumdungskampagne aufgrund dieses Missverständnisses derart unhöflich, respektlos, unverschämt und rücksichtslos betrieben, dass wir keinen Sinn darin sehen, mit einem unprofessionellen Verlag wie Regal Crest für weitere Übersetzungen der Bücher von Melissa Good zusammenzuarbeiten. Das bedeutet, es wird keine weiteren deutschen Übersetzungen der Bücher von Melissa Good bei el!es geben.

Alle, die das bedauern, mögen sich bitte bei Cathy LeNoir und Melissa Good deswegen beschweren. Wegen dieser beiden haben jetzt die deutschen Fans von Melissa Good keine Chance mehr, die Bücher auf deutsch lesen zu können.

Anfragen

Hinweis: Wir sind offen für Anfragen jeder Art, aber bitte geben Sie Ihren richtigen Namen und eine korrekte E-Mail-Adresse an. Oftmals bekommen wir Anfragen von irgendwelchen Menschen, die sich hinter einem Pseudonym verbergen statt ihren Namen zu nennen. Solche Anfragen beantworten wir grundsätzlich nicht, denn wer etwas von uns wissen will, kann auch seinen richtigen Namen nennen. Wir beißen nicht.

Ebenso ist es schwierig, eine Anfrage zu beantworten, wenn die E-Mail-Adresse nicht stimmt oder gar nicht existiert. Also bitte darauf achten, dass die E-Mail-Adresse korrekt geschrieben ist, so dass wir Ihnen antworten können. Oftmals schicken wir eine Antwort, die dann zurückkommt mit dem Hinweis „Mail konnte nicht zugestellt werden. E-Mail-Adresse unbekannt.“

Manuskripte einreichen

Sie haben selbst einen Roman oder eine Geschichte geschrieben? Zögern Sie nicht, schicken Sie es uns!

Weiterlesen ...

Einreichung von Manuskripten

Mal wieder etwas Verlagsrelevantes: Wir freuen uns wirklich über jede Manuskripteinreichung, aber wenn Sie ein Manuskript einreichen wollen, bitte achten Sie doch darauf, daß es auch zu unserem Verlag paßt.

Wie ich immer sage: Es hat keinen Sinn, einen lesbischen Liebesroman an einen Kochbuchverlag zu schicken.

Weiterlesen ...

Erst denken, dann senden

Es gibt Bücher, von denen man sich wünscht, sie wären früher erschienen und jeder würde sie lesen. Keine Romane (dafür gilt es hin und wieder auch), sondern Sachbücher wie »Erst denken, dann senden«. Klingt nicht besonders aufregend, der Titel, aber der Ratschlag hat große Bedeutung, denn er bezieht sich auf E-Mails (und ich würde ihn gern erweitern auf alle »Schnellschüsse«, die man mit einem Computer, besonders im Internet, tätigen kann, beispielsweise auch Kommentare in Foren oder Blogs wie diesem hier und vieles andere).

Weiterlesen ...

Weitere Artikel, zufällig ausgewählt

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Suche


Kontaktformular
Diese Webseite verwendet Cookies, um vollständig zu funktionieren.
Datenschutzerklärung Einverstanden