Gedanken
Ruth Gogoll und andere Autorinnen schreiben über Themen, die sie bewegen.

Eine wunderschöne neue Webseite habt Ihr Euch da geschenkt zu Eurer „Silbernen Hochzeit“. 😀 Das entspricht wirklich dem Anlass. Neues Jahr, neues Glück. Und dieses Jahr haben wir uns das nach dem vergangenen ganz entschieden verdient, würde ich sagen.

Das war ein sehr schöner Artikel, den Du da zum Silvesterabend geschrieben hast, Ruth. Wie immer bei Dir ausgezeichnet formuliert und genau auf den Punkt. Du hast mir ziemlich aus dem Herzen gesprochen. Das Jahr, dessen Name nicht mehr genannt werden darf, wie ich hier auf der Webseite gelernt habe 😉, war schlimm. Sehr schlimm. Aber fast das Schlimmste daran waren die Menschen, die nur an sich selbst gedacht haben, ohne auf andere Rücksicht zu nehmen. Die es wichtiger fanden, ihre eigenen, eigensüchtigen Motive zu verfolgen, als im Sinne der Gesamtgesellschaft zu handeln. Und darauf tatsächlich zum Teil noch stolz waren.

Wir haben diese Pandemie noch nicht hinter uns, und vielleicht werden auch noch andere kommen, wie Du sagst, Ruth, aber die größte und schlimmste Pandemie ist diese Art Menschen, die nur an sich denken. Und die werden wir nie hinter uns haben.

Doch das ist eine viel zu pessimistische Aussage. Und da ich ein sehr optimistischer Mensch bin, sage ich auch: Es gibt nicht nur diese Menschen, es gibt auch andere. Wie zum Beispiel hier bei el!es. Denn el!es ist etwas grundsätzlich Positives, das auch eine Pandemie nicht unterkriegen kann. 😊

Das Positive daran für mich persönlich ist, dass ich im vergangenen Jahr schon das zweite Buch beenden konnte, nachdem ich sehr viele Jahre lang überhaupt keine Bücher mehr geschrieben hatte. Ich hätte nicht gedacht, dass das weitere Buch nach Hochzeit machen ist nicht schwer ... so schnell folgen würde, aber es ist erstaunlich, wie motivierend der Kontakt mit anderen Autorinnen in einem Forum wie dem von el!es sein kann. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich habe mich ein bisschen wie auf Flügeln getragen gefühlt. Auch wenn das Schreiben des Buches durchaus anstrengend war.

Das ist der Unterschied zu den Menschen, von denen ich oben gesprochen habe. Keine der Autorinnen im Forum hat nur an sich gedacht. Für alle war das Wichtigste, nicht nur ihre eigenen Bücher zu schreiben und zu veröffentlichen, sondern auch die anderen Kolleginnen zu unterstützen. Dass wir alle in gewisser Weise ein Team sind, auch wenn jede für sich arbeitet und einsam zu Hause vor ihrem PC sitzt. Diese Kollegialität zu spüren und davon getragen und unterstützt zu werden war ein sehr schönes Gefühl für mich. Gerade in dieser Zeit, in der man Zusammenhalt gut gebrauchen kann.

Ich spüre diesen Zusammenhalt auch hier auf dieser Webseite, an der wir Autorinnen uns beteiligen können. Wenn uns etwas einfällt oder auf der Seele liegt, können wir es hier hinschreiben, uns unsere Gedanken machen und sie mit anderen teilen. Das ist für mich auch ein Teil des Schreibens. Wenn man Bücher schreibt, möchte man nicht nur eine Geschichte erzählen, sondern auch seine Gedanken mitteilen, seine Überzeugungen. Und man hofft, dass die Leserinnen sie verstehen, sie vielleicht sogar teilen oder dasselbe empfinden. Deshalb ist jedes Buch anders, weil jede Autorin eine andere Meinung, andere Überzeugungen und eine andere Sicht der Welt hat. Andere Lebenserfahrungen. Auch ein anderes Lebensalter. Manche Autorinnen sind noch sehr jung, andere vielleicht in ihren Dreißigern, Vierzigern oder Fünfzigern.

Ich weiß, dass meine Sicht der Welt sich in den letzten zwanzig Jahren sehr gewandelt hat. Als ich ein Teenager war, habe ich ganz anders gedacht als heute. Vor zehn Jahren habe ich anders gedacht als heute. Vielleicht sogar noch vor fünf Jahren. Und in fünf oder zehn oder zwanzig Jahren werde ich wieder anders denken, weil ich andere Erfahrungen gemacht, andere Menschen kennengelernt habe. Weil mir andere Dinge begegnet sind, die ich vorher vielleicht noch nicht kannte. Oder nicht in der Art, wie sie mir dann begegnen.

Ich hoffe, dass ich über all diese Dinge dann auch Bücher schreiben kann. Und dass sie dann auch veröffentlicht werden. Am liebsten von el!es. 😎