Ist die Schwelle zu hoch für LLP und Co.?

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht 😉, und da ich schon seit so vielen Jahren, nein: Jahrzehnten, schreibe, auch immer wieder um Einsendungen zum LLP und zu anderen Wettbewerben bitte, dachte ich, dadurch wäre klar, dass wir über jede Einsendung froh sind, denn so viele Lesben, die gut schreiben, gibt es nicht. 🙂 Auch habe ich schon sehr oft auf das el!es-Schreibforum hingewiesen, das als „Belohnung“ winkt, wenn eine Autorin etwas zum LLP einreicht.

Deshalb war es eine große Überraschung für mich, als letztens eine Autorin, die neu zu uns hinzugestoßen ist, im Forum schrieb:

 

Als bisher „Außenstehende“ hätte ich nie gedacht, dass sich hier so ein großes Forum verbirgt, auf dem sich so viele tolle Autorinnen austauschen. Das ist toll!!!

 

Ich dachte, ich hätte das schon so oft gesagt, dass es so ist, dass das den Leserinnen schon zu den Ohren herauskäme. 😉 Aber offensichtlich ist es nicht so einfach, Außenstehenden das Tolle an unserem Schreibforum zu vermitteln.

In gewisser Weise kann ich das auch verstehen, denn es gibt Dinge, die muss man einfach erleben, um das herausfinden zu können. Das kann einem jemand tausendmal sagen, man kann es sich trotzdem nicht vorstellen.

 

Oder ist es das hier 😏:

Gleichzeitig fürchte ich gerade etwas, dass das Suchtpotenzial hat.

 

Im Forum zu lesen und teilzunehmen ist wirklich wie eine wunderschöne Welt, aus der man nicht mehr auftauchen möchte, das stimmt. 🙂 Aber vor allem unterstützen sich alle Autorinnen dort gegenseitig und arbeiten gemeinsam an ihren Geschichten.

Gemeinsam ist immer besser als allein zu Haus im einsamen Kämmerchen, weil man dadurch oft „betriebsblind“ wird, selbst für Kleinigkeiten, die einer Geschichte noch fehlen. Wenn die Kolleginnen im Forum dann darauf aufmerksam machen, schlägt man sich oft vor die Stirn (ich auch 😉), dass man das allein nicht gesehen hat. Aber das kann man manchmal nicht. Deshalb ist das Forum so wertvoll, denn oft wird eine Geschichte nicht zu Ende geschrieben, weil sie gerade an solch einer Kleinigkeit scheitert, weil ich allein als Autorin damit nicht weiterkomme.

 

Was mich dann sehr überrascht, aber zum Schluss dann auch sehr gefreut hat, war, als diese Autorin dann weiter schrieb:

(Beim LLP) habe ich immer das Gefühl gehabt, die Teilnahme ist unheimlich „hochschwellig“. Vielleicht ist das nur mein Problem? Aber falls nicht: Wie schade, wenn sich Autorinnen nicht melden, weil sie denken, die Messlatte läge zu hoch, oder?

(Und die Erfahrung, die ich gemacht habe, ist so anders. Der Kontakt

a) zu Ruth und

b) zu Euch im Forum

ist total niederschwellig. Und einladend.

So viel Unterstützung, so viele Ideen, die sich im Dialog entwickeln.

 

Ja, so sehe ich das auch. 🙂 Es ist einfach sehr hilfreich, sich mit netten Kolleginnen austauschen zu können, keine fertige Geschichte einreichen zu müssen, sondern beispielsweise nur den Anfang ins Forum zu stellen, vielleicht auch eine kurze Idee, wie man sich die Geschichte vorstellt, und dann Rückmeldungen dazu zu bekommen, bevor man den ganzen Roman geschrieben hat.

So fühlt man sich mit seinen Geschichten aufgehoben und geborgen, auch wenn sie noch gar nicht fertig sind.

Und deshalb sollte es keinerlei Schwelle geben, etwas für den LLP oder den Adventskalender oder sonst etwas bei uns einzureichen. Oder auch einfach nur so, ohne LLP oder sonst einen Wettbewerb oder ein bestimmtes Abgabedatum. Wir freuen uns das ganze Jahr über über Einsendungen von Manuskripten. 🙂

Wir schauen jedes Manuskript an, und selbst wenn es noch nicht perfekt ist, arbeiten wir mit der Autorin daran, bis sie zufrieden ist und bis wir zufrieden sind. Das macht oft sehr viel Spaß. Vor allem, wenn die Autorin dann ihr volles Potential ausschöpfen kann und ihr Buch bei uns veröffentlicht wird.

Es gibt fast nichts Schöneres, als seinen eigenen Namen auf einem Buch gedruckt zu sehen. Jede Autorin, die das zum ersten Mal erlebt, sagt das, sobald sie von uns ihre Freiexemplare zugeschickt bekommt.

Und dieses schöne Gefühl würde ich so gern noch viel mehr Autorinnen vermitteln.

Also bitte keine Angst haben, etwas an uns einzusenden. Wenn nicht für den LLP, dann eben irgendwann im Jahr, wenn die richtige Zeit dafür ist. Und wenn es noch nicht fertig ist: Vielleicht können wir gemeinsam etwas daraus machen.

Es muss nicht immer ein Wettbewerb sein. Das Forum ist das ganze Jahr geöffnet. 😎 Und vielleicht hier noch ein kleiner Hinweis: Wenn ich hier von Autorinnen oder Kolleginnen spreche, dann spreche ich nicht von Profi-Autorinnen. Die einzige Autorin im Forum, die professionell schreibt, bin ich. Alle anderen haben einen Brotberuf, von dem sie leben, denn leider bringen Bücher nicht viel ein, wenn man nicht hetero ist und sie gleich in Millionenauflage verkaufen kann. Zwar erhalten alle Autorinnen Honorar für ihre verkauften Bücher, aber der lesbische Buchmarkt ist nur ein kleiner, und unsere Verkäufe bewegen sich nicht in solch schwindelnden Höhen.

Aber ich habe nie geschrieben, um Geld zu verdienen. Ich habe immer geschrieben, weil ich schreiben wollte, weil Schreiben schon lange bevor ich den el!es-Verlag gegründet habe, mein Leben war. Ich könnte nicht leben, ohne zu schreiben. Ich muss Geschichten erzählen, sonst fühle ich mich nicht wohl, verfalle in Depressionen.

Deshalb gehe ich davon aus, dass diejenigen, die aus denselben Gründen schreiben wie ich und die anderen Autorinnen im Forum, sich dort auch wohlfühlen werden. Denn wir sind alle gleich. 👍

Das Kommentieren ist nicht mehr möglich

Wer hat hier bereits Kommentare abgegeben?

  • Anne
  • Anne

    Permalink

    Sehr gut, liebe Ruth!!! :)
    Als die Autorin, die im o.g.Artikel zitiert wird, möchte ich das noch einmal für die Besucherinnen deiner Homepage bekräftigen:

    Ich lese seit vielen Jahren sporadisch auf der Homepage. Und ich schreibe auch selbst.
    In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal eine Geschichte für den Adventskalender eingeschickt und bin von Ruth ins Forum eingeladen worden.

    Ich habe "Lust und Frust einer Verlegerin" mitbekommen und so viele tolle Kurzgeschichten, Romane, Anfänge und konstruktive Kommentare etc. gelesen.
    Dabei wird sehr deutlich, dass trotz der Anonymität eines Forums, gleichzeitig eine Menge persönlicher Austausch und eine große Anteilnahme möglich ist.
    Das fasziniert mich!

    Und noch etwas:
    Nicht jede lesbische Frau hat Kontakt zu Gleichgesinnten. Meine Liebste und ich leben zwar geoutet, kennen aber fast keine anderen Frauenpaare. Die laufen hier auf am Land einfach nicht (sichtbar) scharenweise umher.
    Deshalb tut es einfach total gut, zu lesen, dass Autorinnen ganz selbstverständlich schreiben: "Meine Frau hat gesagt...":)

    Die Einladung an Autorinnen, die den Schritt aus dem "Kämmerlein" heraus wagen möchten, ist von Ruth absolut ernst gemeint!!!
    Und es ist wirklich einfach, Mädels! Traut Euch also gern und nehmt Kontakt auf!!! ;)

    Freitag, 21. Dezember 2018 9:35

Weitere Artikel, zufällig ausgewählt

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20

Suche

Kontaktformular
Diese Webseite verwendet Cookies, um vollständig zu funktionieren.
Datenschutzerklärung Einverstanden