Ein Lied für die Homo-Ehe aus Neuseeland

Schon beim Grand Prix d′Eurovision de la Chanson – auf Englisch langweilig Eurovision Song Contest genannt – gab es einen schönen Beitrag der finnischen Teilnehmerinnen: „Marry me“. Und zum Schluss küssten sich dann zwei der Frauen auf der Bühne mit Hochzeitskleid und allem. Leider landete das Lied ziemlich weit hinten, was wohl vor allen Dingen den rückwärts gerichteten Kräften in den verschiedenen europäischen Ländern zuzuschreiben ist.

Weiterlesen ...

Die Schildbürger sterben nicht aus

Deutsche Beamte (oder Beamte generell) haben nicht den besten Ruf, und manchmal tun sie mir leid, weil so viel auf ihnen herumgehackt wird, aber auf der anderen Seite geschehen auch immer wieder Dinge, die bestätigen, dass gewisse Beamte wohl wirklich nicht den höchsten IQ haben. Diesmal beispielsweise mit diesem Schildbürgerstreich:

Deutsche Beamte als Schildbürger: Weltberühmte Geigerin wie Verbrecherin behandelt

Eine weltberühmte Geigerin reist mit ihrer wertvollen Geige. Normal, sollte man meinen, und selbst Zoll- oder Steuerbeamte sollten wissen, dass es so etwas gibt. Aber mitnichten. Im deutschen Paragraphendschungel sind alle gleich und werden von Zoll und Steuer gleichermaßen ausgenommen, ob es rechtens ist oder nicht.

Weiterlesen ...

»Ich bin froh, daß ich keine Kinder habe«

In einem Bericht der Netzeitung las ich dies:

Die britische Schauspielerin Helen Mirren wehrt sich gegen die Behauptung, daß kinderlose Frauen unglücklich sind: Sie sei froh über ihre Freiheit, sagt die 62-Jährige.
Dame Helen Mirren, die jüngst als Hauptdarstellerin in »The Queen« Erfolge feierte, ist froh, daß sie nie Kinder bekommen hat. Die Annahme, daß kinderlose Frauen trauriger seien als solche mit Kindern, halte sie für »Mist«, zitiert sie der Onlinedienst »Imdb«.

Weiterlesen ...

Die Frauen in den 80ern (5 - Kim Wilde)

Ja, die wilde Kim  . . . Solche Frauen gibt es heute nicht mehr, habe ich manchmal den Eindruck. So überwältigend sexy. Wenn man damals für Kim Wilde geschwärmt hat, wußte man wirklich nicht, sollte man nur hinhören oder lieber hinsehen.  Auf jeden Fall bewegt sich da einiges, wenn sie tanzt  . . .

Weiterlesen ...

Do bes Kölle

Je länger man von seiner Heimat fort ist, desto mehr merkt man, wie man damit verbunden ist. Das hat mir meine Oma schon als Kind erzählt, die aus ihrer Heimat Ostpreußen äußerst brutal vertrieben wurde.

Ich wurde zwar nicht vertrieben, aber ich lebe nicht mehr im Rheinland, und je älter ich werde, desto mehr treiben mir Lieder wie dieses hier Tränen in die Augen.

Weiterlesen ...

Sexy (2)

Wer kann bei sexy an Jule Neigel vorbei? Eine Sängerin mit einer Mordsstimme, erotisch, charmant, attraktiv.

Weiterlesen ...

Sexy

Die Frauen in den 80ern hatten es in sich, haben wir ja schon in den letzten Tagen hier gesehen, aber bei meinen Recherchen zu dem Thema stieß ich dann auch noch auf eine Sängerin, bei der man auf den ersten Blick niemals vermuten würde, daß sie in den 80ern schon erwachsen war.

Oder was würden Sie meinen, wie alt die Frau hier in dem Video ist?

Weiterlesen ...

Die Frauen in den 80ern (3 - Anne Haigis)

Als ich zum ersten Mal von Anne Haigis hörte, war ich gerade zum Studium an den Bodensee gezogen, zuvor kannte ich sie nicht. Was kein Wunder war, denn sie ist eine Schwäbin reinsten Geblüts und spricht auch so, war damals nur regional bekannt. Aber nachdem ich in Konstanz angekommen war, begann ich langsam, diese Sprache zu verstehen.

Weiterlesen ...

Die Frauen in den 80ern (2 - Pe Werner)

Dieses Lied habe ich damals rauf und runter gehört, jeden Tag. Auch wenn es eigentlich eine langweilig gewordene Beziehung beschreibt, ist diese Sehnsucht nach dem Kribbeln im Bauch doch so gut nachvollziehbar.

Weiterlesen ...

Weitere Artikel, zufällig ausgewählt

  • 1
  • 2
  • 3

Suche


Kontaktformular
Diese Webseite verwendet Cookies, um vollständig zu funktionieren.
Datenschutzerklärung Einverstanden