Die neuesten Kommentare im Überblick

Ruth Gogoll
Sie fragte sich, wie Bernadette Ernst und Emmi Kaiser überhaupt zusammengekommen waren, wie sie sich überhaupt kennengelernt hatten.
Wespennest 038 in Joomla Article
Asuka
Teil 2

Für einen Moment frage ich mich, ob ich träume.

Elina übernimmt wie selbstverständlich mein Zuhause, füllt es aus mit ihrer unnachahmlichen Präsenz. Ich bewundere einmal mehr ihre offen zur Schau getragene Sorglosigkeit.

„Es tut dir also leid“, wiederhole ich.
„Ja“, erwidert sie. „Und ich wollte, dass du das weißt.“

Der Klang ihrer Stimme jagt lustvolle Schauer durch meinen Körper. Meine mühsam um mein Herz errichteten Mauern zerfallen unter ihrem Blick zu Staub.

Ich we...
Alexa
Und wenn es neben den 250-Wörtern noch etwas mehr Ansporn braucht, vielleicht eine schöne Statistik , dann könnte man noch darüber nachdenken, es im Juli mal mit dem NaNoWriMo-Camp zu probieren, wo man die zu erreichende Gesamtwortzahl selbst bestimmen kann und es nicht die 50.000 Wörter in einem Monat sein müssen. Daran habe ich gerade selbst nachgedacht, um mich etwas mehr beim Schreiben auf Trapp zu halten und was fertig zu kriegen.
Ruth Gogoll
Aber wenn Bernadette Ernst davon überzeugt war, dass sie den Mörder ihrer Frau gefunden hatte, würde sie keine Sekunde zögern, ihn der ihrer Ansicht nach gerechten Strafe zuzuführen.
Wespennest 037 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Da kann ich auch sehr die 250-Wörter-Methode empfehlen, über die ich hier auf der Webseite ja mittlerweile einiges geschrieben habe. Und damit habe ich auch einige meiner Romane fertiggekriegt, wie auch hier in diesem Artikel erwähnt.

Es ist ja oft so, dass man nicht so viel Zeit hat, und da sind kleine Schritte sehr viel sinnvoller, als sich gleich einen Riesenbrocken von 70.000 Wörtern, einen ganzen Roman, vorzunehmen. Auch mit 250 Wörtern am Tag kann man das durchaus schaffen (365 Tage mal...
Asuka
Es klingelt an meiner Tür. Verwundert betätige ich den Summer. Den Postboten erwarte ich eigentlich nicht.

Ich höre Schritte die Treppen heraufkommen. Dann erkenne ich die Gestalt einer Frau. Als sie den Treppenabsatz erreicht, sehe ich ihr Gesicht.

Es ist Elina.
Nach all der Zeit.

„Ich wollte dir sagen, dass es mir leid tut!“, sagt sie und schaut mich an. Ihr Blick ist noch genau wie damals. Der Geruch ihres Parfums auch.

Fassungslos starre ich sie an. Für einen langen Augenbli...
Asuka
Das ist eine gute Idee! Auf Termine hinarbeiten, hilft ja manchmal wirklich.
Also werde ich mir das mal genauer anschauen und darauf hinarbeiten!
Ruth Gogoll
Es muss ja nicht gleich ein langer Roman sein. Du könntest ein Märchen jetzt für den Märchenwettbewerb schreiben (Abgabetermin Ende August), eine Adventsgeschichte für den diesjährigen Adventskalender (Abgabetermin Mitte November) oder einen Kurzroman für den nächsten LLP (Abgabetermin 31.3.2019). 🙂 Es ist immer gut, wenn man auf einen Termin hinarbeitet, sonst werden Geschichten oft nie fertig. Und da spreche ich aus eigener Erfahrung. Bei mir werden sie ohne Termin nämlich auch oft nicht ferti...
Ruth Gogoll
Hier ist das Formular:
https://www.elles.de/index.php/lesbische-maerchen
Dort kannst Du Dein Märchen einreichen.
Märchen für die Lesbenwelt in Joomla Article
Asuka
Wow!
Diese Drabbles lesen sich super! Geben genau genug Infos, um sofort in den Geschichten drin zu sein, aber auch genug Platz, um sich selber dazu Gedanken zu machen. Das gefällt mir!
Asuka
Hey, danke, ihr Lieben!
Das hat mich jetzt ja gerade umgehauen, dass diese Geschichte innerhalb von 24h so viel positives Feedback bekommen hat! Dankeschön!
Ich hätte auch gerne weitergeschrieben, genau an der Stelle. Da wird es ja schließlich erst so richtig spannend. Aber es war da schon mitten in der Nacht, und ich musste am nächsten Tag arbeiten. Aber ich denke, daran werde ich noch ein bisschen weiterschreiben...
Danke für eure Kritikpunkte! Kann ich alle gut nachvollziehen. Ja, das mi...
Nikki
Hallo ihr Lieben. Ich habe mich mal an einem Märchen versucht und denke, es ist mir auch gut gelungen Wohin und in welcher Form muss ich es denn schicken?
Märchen für die Lesbenwelt in Joomla Article
Sima
Hallo Asuka,

beim Lesen musste ich an meine Disco-Zeiten denken. Das ist zugegeben schon eine Weile her.
Du hast einen schönen Schreibstil. Das gefällt mir. Da steckt auch sehr viel Gefühl drin. Das ist alles bildhaft und fühlbar beschrieben. Ich habe mich dabei ertappt, dass ich immer mal zustimmend genickt habe, weil ich mir die Szene wunderbar vorstellen konnte.
Ein, zwei Dinge, worauf Du beim Schreiben achten musst, wurden hier schon angesprochen. Das spare ich mir also.

Ich mu...
Johanna
Ich kann mich den anderen nur anschließen: Warum hörst Du genau da auf

Du hast mich völlig in die Geschichte reingezogen. Ich war während des Lesens fast schon selber genervt von dem Lärm und dem Gedränge um mich herum, so sehr war ich in der Geschichte drin. Ich wollte nur noch raus ins Freie mit dieser unbekannten Schönheit, um endlich in Ruhe mit ihr allein zu sein.
Also: Daumen hoch - und bitte weiterschreiben!
Ruth Gogoll
Mit dem Erotikkiller Toilette schließe ich mich an. 😎 Da ich aber selbst auch schon solche Szenen geschrieben habe, kann ich das schlecht kritisieren. 😉 Bis auf die fehlende Unterscheidung der Dialogzeilen sehr gut geschrieben. Wir haben ja vor Jahren hier schon einmal festgestellt, dass Du Talent hast, und das bestätigt sich auch hier wieder. Willst Du nicht vielleicht mal eine längere Geschichte oder einen Roman schreiben und den bei uns einreichen?
Alexa
Jetzt wo es interessant wird, hörst Du auf. Ein schöner Anfang, der einen gleich mitnimmt. Ich würde sagen, Du hast die Tipps umgesetzt und auch wenn es die Toilettenschlange ist, kommt die Stimmung gut rüber. Das mit den Augen im Spiegel hat was.
Eine Anmerkung noch: Wenn die Sprecherin wechselt beim Dialog, solltest Du auch eine neue Zeile verwenden und nicht in derselben weiterschreiben. Das ist etwas störend beim Lesen. Ansonsten: Daumen hoch und weiter so!
Anja
Sali Asuka

Deine Cassiopeias Augen Geschichte hat mir gut gefallen.

Ich habe persönlich die Toilettenräume auf Partys eher als etwas schmuddelige Orte in Erinnerung. Daher ist die Umgebung für mich da ein kleiner "Erotikkiller", was Deiner Geschichte aber ansonsten keinen Abbruch tut. Das ist nur mein persönliches Empfinden.

Irgendwo in den Tiefen meiner Eingeweide explodiert eine gleißende, heiße Kugel. Der Satz hat mir gut gefallen. Beschreibt auf den Punkt was in ihr gerade abgeht. ...
Ruth Gogoll
»In sündiger Aufmachung?«, fragte Renni verblüfft.
Wespennest 035 in Joomla Article
Asuka
So, nächster Versuch. Cassiopeias Augen. Der Titel gefiel mir einfach. ;-)
Auch diesmal ist wieder nicht das rausgekommen, was ich ursprünglich im Kopf hatte, und ich glaube, für das Thema hier geht es auch zu wenig um "Gefühle". Aber jetzt steht es eben so da, und ich möchte es irgendwie gerade gerne teilen, weil es eine Geschichte ist, die mich glücklich macht. Und das wollten wir doch, oder? Leute glücklich machen. Leute zum Träumen bringen. Feedback welcome.
Es ist auch nicht die Kassensc...
Ruth Gogoll
Das kommt oft vor. 😉 Damit kämpfen wir alle ständig. Manchmal ist es auch ganz gut, wenn die Figuren sich von selbst weiterentwickeln, die Richtung bestimmen. Aber man darf sich nicht alles von ihnen gefallen lassen. 😄

Überleg mal, wie Du die Stimmung etwas positiver gestalten könntest, ohne alles andere zu verlieren. Der Gegensatz, dass ihr am Anfang alles ziemlich negativ vorkommt, kann ja ruhig erhalten bleiben. Nur muss dann in dem Moment, als sie die Kassiererin sieht, ein Umkippen ins ...
Ruth Gogoll
»Es kommt wie eine Welle über mich, und ich hätte ihr am liebsten die Augen ausgekratzt.«
Wespennest 034 in Joomla Article
Asuka
Hallo Frau Gogoll!
Danke für das Feedback! Und witzig - genau das hat mich bei der Geschichte auch gestört, dass sie sich so negativ entwickelt hat. Eigentlich hatte ich was ganz anderes im Sinn, als ich angefangen habe. Und ja, ich weiß auch nicht so recht, wie sie aus der "Ich kann sie immer nur anstarren"-Nummer wieder rauskommen soll.
Wenn ich es die Tage hinkriege, versuche ich es vielleicht einfach nochmal von vorn, vielleicht kommt dann das dabei raus, was ich eigentlich im Kopf hatte....
Ruth Gogoll
Das ist gar nicht schlecht. Was schade ist, ist allerdings, dass Du Dich sehr auf negative Gefühle konzentrierst. Die positiven Gefühle kommen zu kurz. Am Anfang geht es nur um negative Dinge, Lärm, schlechte Gerüche, eine unangenehme Umgebung. Da würde ich das sich alles ändern lassen, sobald die Kassierin sie anschaut.

Dann fängt das Herz der Ich-Figur an zu pochen, sie nimmt nichts Negatives mehr wahr, sondern nur noch Positives. Plötzlich riecht es nach Rosen, nicht nach Zwiebeln oder Sch...
Ruth Gogoll
»Darauf können Sie Gift nehmen!« Die junge Frau mit den frech hochstehenden kurzen Haaren stürmte davon.
Wespennest 033 in Joomla Article
Asuka
Also, das mit Alice, die doch wieder zurück durch den Spiegel darf und in einer ihr völlig unbekannten Zukunft landet, ist echt eine großartige Idee! Ich bin fasziniert!
Asuka
Wow! Das gefällt mir. Diese Spannung und die dichte Atmosphäre vermittelt einem geradezu das Gefühl, dabei zu sein!
Asuka
So, nach langer langer Zeit auch mal wieder was von mir. Die Geschichte sollte eigentlich ganz anders werden, aber beim Schreiben kam dann das hier dabei raus.

Eine komische Geschichte

Es ist mal wieder so ein Tag. Nichts lief so, wie ich wollte, ständig eckten Pläne an der Realität an. Mein Geduldsfaden ist längst erschöpft. Die U-Bahn ist mal wieder übervoll, mein unmittelbarer Sitznachbar hat offenbar länger schon kein Wasser mehr in seiner Wohnung, die Dame im Sitz schräg vor mir ver...
Ruth Gogoll
»Okay, Frau Doktor, ich sage ja gar nichts.« Renni lächelte sie an. »Es ist eine Mörderin. Nur leider nicht die Ehefrau.«
Wespennest 031 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ich glaube, das sind einfach regionale Unterschiede. Ich habe als Kind z.B. oft gehört: „Wo hast du das denn wieder versorgt?“, wenn ich etwas nicht an den üblichen Ort getan oder verlegt hatte. 😉
Bevor ich meine Frau kennenlernte, wusste ich auch nicht, was eine „Leberwurstbemme“ ist. 😎 Das ist eben in verschiedenen Teilen Deutschlands (und Österreichs und der Schweiz) zum Teil sehr unterschiedlich, wie Dinge bezeichnet werden. Das ist in keiner Weise peinlich. Denn, wie Du sagst, man kann ja ...
Wespennest 028 in Joomla Article
Ellen
Entschuldige, Ruth, der Ausdruck war mir bisher nicht so geläufig. Wie peinlich 😬
Aber man lernt ja gern dazu.
Wespennest 028 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Wieso? Sie hat die Akte doch im Schreibtisch versorgt. Sie könnte sie natürlich auch im Aktenschrank versorgt haben, aber in diesem Fall ist die Akte ja im Schreibtisch.
Wespennest 028 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Waren Sie am 1. August in seiner Wohnung?«, fragte Renni, bevor irgendwelche eifersüchtigen Tiraden sie davon abhalten konnten. »Am späten Vormittag?«
Wespennest 030 in Joomla Article
Ellen
Ich stolpere immer wieder über ein Wort, das nicht so richtig in den Satz passt. Undzwar in diesem:

"Für einen Moment blickte Renni gedankenverloren in die Luft und dachte an die Akte, die sie ganz unten in ihrem Schreibtisch VERSORGT hatte, damit nicht jemand zufällig darüber stolperte."

Hat vielleicht was mit der automatischen Worterkennung zu tun?
Wespennest 028 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Frau Fellbach, wann haben Sie Ihren Mann das letzte Mal gesehen?«
Wespennest 029 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ich habe das Gefühl, dass dieser neue Fall mit dem alten zusammenhängt.
Wespennest 028 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Hattest du mal was mit der süßen Staatsanwältin?«, fragte Ingo grinsend.
Wespennest 027 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Bis zu einem Mord?«, fragte Ahrens. »Jetzt hören Sie aber auf!«
Wespennest 026 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Es kostete sie sichtbar große Anstrengung, nicht Mörderin zu sagen. »Wenn Sie noch nicht einmal in dieser Richtung ermitteln . . .«
Wespennest 025 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Kommentare von Facebook:
Nicole Monika Warken Bringt das doch endlich als Buch raus.
Antwort: Es ist noch gar nicht fertig. Wenn es fertig ist, kommt es als Buch raus. Aber im Moment schreibe ich noch daran.
Nicole Monika Warken Das dauert. Menno
Antwort: Ja, ein Buch zu schreiben dauert ... Lesen geht schneller.
Nicole Monika Warken Es ist aber eins was top ist und das spannend ist. Sowas lese ich sehr gerne. Gibt selten Bücher wo man am liebsten direkt ganz lesen will. Ich hoffe das es ...
Wespennest 024 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Und ich frage mich, ob Sie damals nur keine Gelegenheit hatten, ihn umzubringen.«
Wespennest 024 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Emmi war tot«, sagte sie endlich. »Was hatte es da noch für einen Sinn, zu fliehen? Wohin hätte ich gehen sollen? Ohne sie?«
Wespennest 023 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Und hier ist es nun: Das neue el!es-Buch für diesen Monat, den Juni:
Seit heute als Buch, Kindle und ePub erhältlich: »Sommerhitze« - Die Geschichte von Krista und Liz ... Mit ganz vielen Wattwürmern 😄 (Achtung: Insiderwitz. Versteht man erst, wenn man das Buch gelesen hat 😉) auf einer Hallig in der Nordsee.

http://www.elles-webshop.de/Ruth-Gogoll--Sommerhitze
Teil 12 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das war es, was den meisten Leuten den Eindruck vermitteln musste, sie wäre gefährlich. Und wahrscheinlich war sie es auch.
Wespennest 022 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Überlegen Sie, wie Sie mich überwältigen können?«, fragte Bernadette auf einmal mit dem gleichen spöttischen Tonfall in der Stimme wie zuvor. »Versuchen Sie es nur.«
Wespennest 021 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das Wort zum Sonntag: »Märchen für die Lesbenwelt« 😎
Spitzt schon mal die Bleistifte und lasst den Computer warmlaufen: Demnächst gibt es einen Märchengeschichtenwettbewerb bei el!es! 🎠🎭🎪🎗
Märchen für die Lesbenwelt in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Für eine Frau, die es wert ist, ist kein Weg zu weit, kein Fluss zu tief, keine Schlucht zu breit.«
Wespennest 020 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Ich kenne Bernadette Ernst auch nicht«, sagte Renni. »Es wäre einfacher, wenn ich sie damals verhört hätte. So kann ich nur von dem ausgehen, was in der Akte steht. Und das ist eventuell . . . nicht ganz unvoreingenommen.«
Wespennest 019 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Trotzdem gibt es als nächstes jetzt im Juni natürlich wieder einen typischen el!es-Liebesroman, diesmal sogar von mir. 😏

»Sommerhitze« - ein schöner Roman für den Urlaub am Strand.
http://www.elles-webshop.de/Ruth-Gogoll--Sommerhitze

Momentan kann man da wie üblich schon hier in den Fortsetzungsgeschichten auf der el!es-Seite hineinschnuppern.
Teil 01 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Es war eine sehr aggressive Attacke.« Als wollte sie sich selbst vor etwas Ähnlichem schützen, verschränkte Monika die Arme vor der Brust. »Dreizehn Stichwunden sind nicht gerade wenig.«
Wespennest 018 in Joomla Article
Ruth Gogoll
So, das Endergebnis der Abstimmung steht fest. Sehr zu meinem Erstaunen haben die Thriller-Krimis wie »Wespennest« gewonnen. Die el!es-Leserinnen scheinen nicht nur Liebesromane von el!es zu erwarten - obwohl die Verkaufszahlen bisher dafür sprachen. Immer, wenn wir etwas anderes als Liebesromane herausgebracht haben, haben die sich nicht sehr gut verkauft.

Nun wurden aber fast die Hälfte der Stimmen für »Wespennest« abgegeben, knapp ein Drittel für die Liebesromane und gut ein Fünftel - nur ...
Alexa
Alleine dastehen kann man wohl kaum sagen, denn es sind mehr als ein Fünftel aller Leserinnen, die abgestimmt haben, für Henrietta. Das ist schon ein ganz schönes Ergebnis, wie ich finde. Ich stimme Dir zu: Henrietta ist eine sehr sympathische Figur und macht Lust auf mehr.
Anja
Hm, also wenn ich mir die Abstimmungsergebnisse so ansehe, stehe ich mit meiner Sympathie für die Kuschelkrimis wohl eher alleine da. Brauchst nicht traurig sein, Ruth. Auch wenn Henrietta das Schlusslicht bildet, mir hat Henrietta sehr gefallen und ich hätte auch gerne mehr Geschichten von dieser Art.
Alexa
Diesen Satz, den Renni zu sich selbst sagt, finde ich einfach grandios. Ich kann es nicht begründen, aber es ist so. Und für die Hauptfigur freut es mich ungemein, dass sie an einem Punkt im Leben angekommen ist, an dem alles stimmt.
Wespennest 015 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Heute *letzter Tag* der Abstimmung! 👩🏻‍🏫 Was soll es demnächst auf der Speisekarte von el!es sein: Liebesromane, Krimis, Thriller?

https://www.elles.de/index.php
Ruth Gogoll
Ein Schauder der Bestürzung wehte wie ein kalter Lufthauch über Rennis Arme bis in ihren Rücken.
Wespennest 017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Gibt es dann auch mal wieder Schnitzel? Oder geht das nicht, weil du Leichenteile nicht panierst?«
Wespennest 016 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Sie grinste sich selbst zu. »Bist schon ein verdammt glückliches Teil, Renni Schneyder«, murmelte sie übermütig.
Wespennest 015 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»So wird es schließlich vom Gesetz verlangt, nicht wahr, Frau Staatsanwältin?«
Wespennest 014 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass mehr Thriller bei el!es gewünscht sind.
Bis zum 31.05. läuft die Abstimmung noch. Also wer anderer Meinung ist, bitte abstimmen! Wer Thriller wie »Wespennest« mag, darf dafür natürlich auch abstimmen. 😎
Ruth Gogoll
»Sie haben Angst um Ihr Leben?« Es wäre zu schön, um wahr zu sein, wenn Ahrens mal einem Serienkiller zum Opfer fiele, dachte Renni.
Wespennest 013 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Wann schauten Männer einer Frau schon in die Augen, wenn sie freien Einblick in ihr Dekolleté hatten?
Wespennest 012 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Der Rock ihres eigentlich konservativen Kostüms bewegte sich nah an der Grenze zu nicht jugendfrei. Auch das Dekolleté der Bluse gewährte tiefe Einblicke. Dennoch brachte sie es fertig, wie eine ernstzunehmende Staatsanwältin zu erscheinen.
Wespennest 011 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Was ich ja schon ein bisschen traurig finde, ist, dass meine geliebte »Henrietta« bei der Abstimmung das Schlusslicht bildet. 😥
»Wespennest« liegt bei der Abstimmung immer noch in Führung. Also mehr Thriller bei el!es? Wollen die Leserinnen das? 🤔
Ruth Gogoll
Renni hatte Monika einen Antrag gemacht, aber Monika wollte nicht heiraten.
Wespennest 010 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Frau Ahrens ist allerdings von so einigen Dingen überzeugt.«
Wespennest 009 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das große Problem ist natürlich auch, dass wir viel zu wenige Krimi- bzw. Thrillerautorinnen haben. 😉 Schon aus dem Grund wäre es unmöglich, jetzt alle Liebesromane durch Krimis/Thriller zu ersetzen. Das habe ich auch gar nicht vor. Aber wenn sich noch ein paar mehr Autorinnen finden würden, die gern Krimis schreiben, sollen die gern zu el!es kommen. 🙂 Gute Autorinnen sind bei uns immer gefragt. Es muss nicht immer Liebe sein. 😄

Allerdings immer lesbisch, da hast Du recht. Heteroromane jeder ...
Sima
Die Liebesromane werden ja nicht weniger, selbst wenn es hin und wieder einen Krimi / Thriller bei el!es zu lesen gäbe. Und so ein wenig Abwechslung kann doch nicht schaden, finde ich.

Wenn ich aber einen Krimi von el!es lese, dann wünsche ich mir schon, dass auch eine lesbische Liebesgeschichte darin vorkommt oder zumindest die Hauptfiguren lesbisch sind. Dann wäre es mir egal, ob Kuschelkrimi oder "knallharter" Krimi. Darauf würde ich aber einfach nicht verzichten wollen.
Meine Stimme ...
Ruth Gogoll
Aha. »Wespennest« liegt vorn. Also in Zukunft mehr Thriller bei el!es? 🤔👩‍🎓

Es kann immer noch abgestimmt werden.
Ruth Gogoll
Warum hatte sie sich nicht gewehrt? Diese Frage drehte sich erneut in Rennis Kopf.
Wespennest 008 in Joomla Article
Claudia
Ich gehöre zu den Krimi -Leserinnen. Und es ist mir schwer gefallen, zwischen Kuschelkrimi und Wespennest zu entscheiden, da ich beide Varianten toll finde. Dass ich für Liebesromane -a la El!es bin, das brauche ich wohl nicht zu erwähnen.
Lesen würde ich also alle drei
Anja
Ich finde, die Abwechslung machts
Beides wäre schön. Liebesgeschichten und (Kuschel)Krimis.
Vielleicht wäre es ja wirklich möglich hin und wieder einen Krimi zu veröffentlichen. Egal jetzt ob Kuschelkrimi oder Triller.
Ruth Gogoll
Ja, das ist die Frage. Wenn die Leserinnen keine Krimis wollen, lohnt es sich im Prinzip nicht, Krimis zu veröffentlichen. Wir schreiben ja nicht nur für uns, wir schreiben für die Leserinnen. 😉 Aber wenn wir selbst Krimis mögen, dann sollten wir die auch schreiben. Tun wir im Schreibforum ja auch eifrig. Und wenn da einer fertig wird, warum sollte der dann nicht auch veröffentlicht werden?

So habe ich es jetzt mit der Henrietta gemacht, so wird es mit Wespennest sein, und wenn Du einen Krimi...
Alexa
Aber einige scheint es schon zu geben, die für die Krimis sind. Und ich vermute, es sind nicht nur fünf Damen, die bisher abgestimmt haben.
So groß sind die Unterschiede bisher ja noch nicht. Wenn es so in der Art bleibt, denke ich, dass man einen Krimi im Jahr sicher unterbringen kann, so wie die Henrietta jetzt auch.
Wobei natürlich die andere Frage ist, wie sich die Krimis verkaufen...
Ruth Gogoll
Also Deine erste Wahl sind auch die Liebesromane. Ich bin mal gespannt, wie die Abstimmung ausgeht. Mir scheint, meine Liebe zu den Krimis wird von den meisten nicht so richtig geteilt.
Ruth Gogoll
»Sie hat mehr eine Hexenjagd auf diese Bernadette Ernst veranstaltet«, erklärte Renni skeptisch.
Wespennest 007 in Joomla Article
Ruth Gogoll
... wurde so eine Art Jagdmesser neben ihm gefunden. Ob das die Mordwaffe war, wird sich herausstellen.«
Wespennest 006 in Joomla Article
Anja
Ich bevorzuge ganz klar die Kuschelkrimis.

Die Henrietta hat mir sehr gefallen mit ihrer Dora. Die beiden sind einfach ein herrliches Gespann. Da kann ich so schön zurücklehnen und mich einfach in eine Welt entführen lassen, in der nicht immer alles hochtechnisiert ist. Bei der Henrietta wird noch mit einer Prise Neugierde und einer gelungenen Mischung Humor ermittelt. Ich mag es, wenn ich beim Lesen auch mal schmunzeln kann und die Figuren mal nicht der Norm entsprechen.

Ein Thriller is...
Ruth Gogoll
Das hatten wir zuerst, nur Krimis „gegen“ Liebesromane, aber das war mir zu wenig. Ich möchte gern wissen, welche Krimis besser ankommen, die Kuschelkrimis oder die Thriller wie „Wespennest“.

Zur Zeit sind Thriller im allgemeinen ja mehr gefragt, aber ich persönlich bevorzuge immer noch die Kuschelkrimis, und davon gibt es mir definitiv viel zu wenige. Thriller gibt es wesentlich mehr.
Alexa
Bei der Umfage fehlt definitiv die Auswahlmöglichkeit: "Mehr Krimis überhaupt", oder so, denn ich kann mich so schwer zwischen Renni und Henrietta entscheiden... Ich finde beide super!
Ruth Gogoll
Bitte beteiligt Euch an der Umfrage! 👩🏻‍🏫 Soll es mehr Krimis bei el!es geben oder eher nicht?
Kommentare dazu können hier in diesem Thread abgegeben werden.
Ruth Gogoll
»Darauf kannst du Gift nehmen!« Renni nahm ihre Waffe aus dem Schreibtisch und schnallte sie um.
Wespennest 005 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Sie ist kurz vorher aus der Psychiatrie ausgebrochen. JVA. Saß da wegen Mord an ihrer . . .« Er runzelte die Stirn. »Wie heißt das bei euch? Geliebten? Gespielin?«
»Frau«, entgegnete Renni mit einem strafenden Blick. »Sag einfach Frau. Und lass das andere Monika lieber nicht hören.«
Wespennest 004 in Joomla Article
Ruth Gogoll
In ihren Augen war sie von Anfang an die Schuldige gewesen. Sie hatten gar nicht nach jemand anderem gesucht.
Wespennest 003 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Eine Mörderin, eine Ausbrecherin als Heldin eines Buches? 🤔

Wespennest 002 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Nachdem viele sich jeden Tag auf die neue Folge von »Henrietta Murbel« gefreut haben und das Buch nun zu Ende ist, gibt es eine Nachfolgerin für die Geschichte.

»Wespennest« hatte ich schon vor vielen Jahren hier auf der Webseite angefangen, wie sich vielleicht einige erinnern, aber ich kam nicht richtig damit voran. Nun habe ich aber in letzter Zeit sehr viel Unterstützung von einer fachkundigen Polizistin erhalten 😉, und deshalb schreibe ich nun an dem Krimi/Thriller weiter.

»Henrietta M...
Wespennest 001 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Die sehr überraschende Auflösung, wer Annette Paulsen nun wirklich umgebracht hat, darf erraten werden. 🧐 Wer richtig rät, bekommt das Buch kostenlos zugeschickt. 😉
Ruth Gogoll
Und dass sie Evelyn Steinhilger, die nun als einzige auf ihrer Liste neben Gelegenheit und Mittel auch noch ein sehr überzeugendes Motiv hatte, aufgrund ihres Interesses an Claudia verdächtigte, würde Claudia auch nicht gefallen.
Ruth Gogoll
Auch das schien eine Weile zu brauchen, bis es bei Claudia ankam, dann seufzte sie. »Ja, da haben Sie recht.«
Ruth Gogoll
Folge 100! 😁✌🎈- Höflich, wie Claudia war, wollte sie Henrietta auf keinen Fall beleidigen ...
Ruth Gogoll
Das klingt interessant, dachte Henrietta und versuchte sich so unauffällig zu verhalten wie ein Mäuschen, das nicht entdeckt werden durfte.
Alexa
So wie die zwei sich verhalten (Claudia und die Ärztin) kennen sie sich zumindest näher, als es bei einem normalen Arzt-Patienten-Verhältnis der Fall ist. Ob da noch mehr ist, als Freundschaft? Möglich wäre es. Mal sehen, wie sich das Gespräch weiterentwickelt.
Ruth Gogoll
Beim Klang von Dr. Steinhilgers Stimme zuckte Claudia zusammen.
Ruth Gogoll
„Überlegen Sie genau, bevor Sie die Figur des Detektivs in Abhängigkeit bringen von möglichen Hilfen wie DNS oder Gerichtsmedizin. Sie werden sich wundern, das von einer Ermittlungsbeamtin zu hören, doch die behutsame Beobachtung eines Charakters und der Umstände machen einen Krimi sehr viel spannender als das Resultat einer Autopsie.“

Das sah ich heute in einer alten Folge von „Mord ist ihr Hobby“. Und da wir das Thema gestern hier hatten, nehme ich das mal auf. Wie auch immer die Arbeit der...
Ruth Gogoll
Mit einem matten Blick aus stumpfen Augen antwortete Claudia ihr, ohne etwas zu sagen.
Ruth Gogoll
Das ist ja ein völlig neuer Roman. 👍 Daraus solltest Du eine Serie machen. 😎
Ruth Gogoll
Deshalb solltest Du die „richtigen“ Krimis schreiben. Du kennst Dich da viel besser aus. 🙂 Das klingt alles sehr gut, und ich könnte mir sehr gut einen Roman vorstellen, der darauf beruht.
Anja
Ratespiel? Ok, dann hier mal wieder eine Idee von mir.

Michael schmuggelt heimlich Drogen mit den Booten der Familie über die Grenze in die Schweiz und Österreich. Der Hafenmeister hat ihn eine Weile beobachtet und ihn eines Tages vor die Wahl gestellt. Entweder Michael beteiligt den Hafenmeister an den Geschäften oder der Hafenmeister lässt Michael auffliegen. Michael schmuggelt also fröhlich weiter und der Hafenmeister deckt ihn.

Eines Tages besucht Michaels Drogendealer ihn am Hafen, ...
Sima
Ich liebe Psychologie und das Erfassen von logischen Zusammenhängen. Aber die gute alte polizeiliche Ermittlungsarbeit ist trotzdem nicht wegzudenken in der Realität. Allein mit Psychologie löst man normalerweise keinen Kriminalfall.

Für mich wäre es also einfacher, erst mal das Alibi potentieller Verdächtiger zu überprüfen, also nach dem Ausschlussprinzip vorzugehen. Außerdem würde ich alle Informationen zur Toten einholen. Was hat sie in den Tagen vor ihrem Tod gemacht? Ist in Hamburg irg...
Ruth Gogoll
Ja, das ist definitiv nichts für CSI-Fans. 😎 Die Agatha-Christie-Krimis beruhten immer auf rein psychologischen Zusammenhängen. Was Poirot auch immer wieder betont. Zwar gibt es auch Polizisten darin, die das eine oder andere an Fakten beisteuern, aber zum Schluss löst die Psychologie das Rätsel. Das hat so eine etwas schwebende Atmosphäre, eben weil Fakten nur zum Schluss eine Rolle spielen, wenn die Tat aufgeklärt wird. Dann fügt sich alles zusammen. Poirot sagt oftmals in den Krimis, dass er ...
Sima
Nee, auf keinen Fall . Wegen ein paar kleinerer Gefälligkeiten bringt man keinen um. Person J und K ... Na klar, Ruth, mach es nur ruhig spannend.

Mir fehlen hier eindeutig Ermittlungsergebnisse von Henriettas Neffen und Obduktionsergebnisse, um voranzukommen. Wie bzw. womit wurde Annette Paulsen nun getötet? Reden wir hier von einem Täter oder gar zwei? Kannte Annette Paulsen ihren Mörder und wurde vom Angriff quasi überrascht? Gab es Abwehrverletzungen oder Verletzungen, die ihr post mo...
Alexa
Hmm, auf der Liste haben wir noch nicht die Besitzerin der Boutique, wenn ich mich nicht irre. Wie sie in das Bild passt, weiß ich nicht, aber wegen der Schaufensterpuppe muss da sicher eine Verbindung sein, die wir noch nicht kennen.
Oder es ist noch eine neue Person, die wir noch nicht kennen. Vielleicht jemand aus dem Dorf?

Die Boote könnten ja in der Paulsen-Werft gebaut worden sein? So könnte die Verbindung zum Hafenmeister zumindest zustande gekommen sein. Aber so richtig glaube ich ni...
Ruth Gogoll
Aber warum hätte Annette Paulsen sich für die Boote der Eberles interessieren sollen? Ob der Hafenmeister ihnen ihre Boote stiehlt oder eigene Geschäfte damit macht?

Kann es wirklich der Hafenmeister gewesen sein? Das heutige Ratespiel ist eröffnet. 😄
Anja
Der Hafenmeister? Er verwaltet die Boote im Hafen und bekommt von den Eberlins regelmässig eine Kleinigkeit zugesteckt, dass sie für ihre Boote immer ein gutes Plätzchen im Hafen haben und er es auch nicht so genau nimmt, ob da jetzt jedes Boot immer gleich eingelöst, angemeldet oder versichert ist. Da ist Annette gekommen und hat Fragen gestellt zu den Booten der Eberles. Es sind noch Rechnungen von Werksarbeiten ausstehend, Bootsmaterial oder ganze Boote verschwunden. Da wusste er, es ist Zeit...
Ruth Gogoll
»Aber irgendwie kommt es mir so vor, als ob da noch eine andere Person sein müsste. Eine Person, die nicht auf unserer Liste steht.« 🧐
Ruth Gogoll
Danke für den Hinweis. Ich hatte mir das sogar vorlesen lassen, damit keine Fehler mehr drin sind, aber wie man sieht, ist keine Methode wirklich perfekt.

Das ist natürlich ein großes Kompliment für mich, wenn Du Dich aufregst. 😉 Wie ich jetzt beim Schreiben merke, hat Agatha Christie genau das gemacht, was ich jetzt mache, nämlich alle möglichen Verdächtigen herangezogen, die auch nur entfernt greifbar waren. Theoretisch kann man ja bei jedem und jeder etwas finden. Das ist auch die Grundla...
Sima
Ah, jetzt bringst Du also mal wieder die Schaufensterpuppe ins Spiel, nachdem Du Dich zuvor ausgiebig der Familie Eberle und der Ärztin gewidmet hast.
Schön, wie hier alle Möglichkeiten in Betracht gezogen werden, ohne dass irgendwas verraten wird. Ich habe das Rätsel jedenfalls noch nicht gelöst. Das regt mich vielleicht auf.

Dora ist der Knaller. Eine richtige Wunderblume. Ich kann mir das immer so herrlich vorstellen, wie die beiden älteren Damen auf der Straße, oder wo auch immer, st...
Ruth Gogoll
»Aber ich muss immer wieder an die Schaufensterpuppe denken, die hier gelegen hat.«
Ruth Gogoll
Der Mai ist gekommen - die Herzen schlagen aus. Oder wie hieß das noch mal in diesem schönen, alten Volkslied? 😎
„Tanzende Herzen“ sind es, die bei uns den Mai einläuten.
Das neue Buch von Haidee Sirtakis:
http://www.elles-webshop.de/Haidee-Sirtakis--Tanzende-Herzen

Wie immer überall als Buch, ePub, Kindle
Teil 12 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Doras durch Tausende von Geschichten dieser Art geschultes Gehirn war nun richtig in Fahrt.
Ruth Gogoll
Ja, die arme Dora ... 😉 Wäre das tatsächlich ein Roman von Agatha Christie, kämen darin natürlich keine Lesben vor, aber da es nun einmal ein Roman von Ruth Gogoll ist, muss sie sich leider damit abfinden. 😎
Alexa
Dora fällt ja fast aus allen Wolken. Ihr Weltbild wird wohl gerade noch mehr durcheinandergewirbelt als bei dem Gedanken, dass ihr "scharfer Graf" ein Mörder oder Ehebrecher sein könnte. Sie tut mir schon ein wenig leid. Andererseits kann ich mir die beiden in dem Gespräch so richtig bildlich vorstellen und das ist sehr amüsant. Ich bin gespannt, ob Frau Doktor tatsächlich ein paar Leichen im Keller hat oder nicht. Oder nur eine Frau im Bett.
Ruth Gogoll
»Es ist nur so eine Ausstrahlung, die sie hat. Die erinnert mich an eine andere Frau, die ich einmal kannte.«
Ruth Gogoll
Das freut mich zu hören, dass es spannend bleibt. 😏 Es wäre ja auch zu schade, wenn man schon vor dem Ende wüsste, wer es gewesen ist und warum.
Anja
An die gute Frau Doktor habe ich gar nicht gedacht. Aber klar, Geld ist wohl auch für eine Ärztin ein gutes Motiv. Hm ... Die Ärztin und Claudia als Paar? Das könnte natürlich auch sein. Was wissen wir schon über die beiden und ihr Liebesleben? Irgendwie glaube ich ja immer noch an den Schaufensternpuppenständer als Mordwaffe. Obwohl Ärzte wirklich Instrumente haben, die sich für Morde gut eignen. Aber vielleicht hat Sima ja auch recht, und die Schaufensterpuppe hat mit dem eigentlichen Mord ga...
Ruth Gogoll
»Aber da war irgendetwas zwischen den beiden . . .« 🤔
Ruth Gogoll
Und noch einmal eine kleine Ergänzung zu diesem Artikel, weil mir das so passend erschien. WriteMonkey gibt einem jedes Mal beim Start (man kann es aber auch abstellen) so eine Weisheit zum Beginn des Tages.
Ruth Gogoll
»Und wer viel zu verlieren hat, hat durch einen Mord auch am meisten zu gewinnen.«
Alexa
Dieses Gespann aus Henrietta und Dora ist einfach köstlich. Und sehr schön, wie Du zugleich noch einen #schuss Weisheit einbaust, mit der Aussage, dass man viel zu schnell von dem ausgeht, wie man es selbst kennt und meint, es müsste bei anderen ebenso sein. Da ist viel Wahres dran.
Ruth Gogoll
Erneut musste Henrietta lachen. »Das ist unvorstellbar für Sie, nicht wahr?«
Ruth Gogoll
Gemeint ist selbstverständlich: Man hat das Gefühl, da ist jemand morgens aufgestanden ... usw. Dass das nicht so ist, ist klar. Das ist Satire. 😎

Aber „begründen“ ist natürlich ein weiter Begriff. „sinnvoll zu begründen“ oder „an Beispielen zu erläutern (mit einer Auflistung des finanziellen und zeitlichen und sonstigen Aufwands, der dann für die Betroffenen entsteht)“ wäre besser.

Das heißt, diejenigen, die die Vorschriften machen, müssen erst einmal ausrechnen, was das diejenigen, den...
Alexa
Im großen und ganzen kann ich zustimmen, was da so an Vorschriften kommt, ist manchmal nicht zu fassen.
Bestes Beispiel ebenfalls diese neue Datenschutzverordnung, die im Mai in Kraft tritt. Da hängt so viel Bürokratie und Verwaltungsaufwand für Betriebe dran, dass man verrückt wird. Ich bin schon nach hinten gekippt, als ich nur das erste Info-Blatt überflogen habe. Zeit für den Aufwand hat man kaum, um irgendwelche Tabellen auszufüllen und ähnliches.
Ich kann also mit den Apothekern gut mit...
Ruth Gogoll
Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Bauch sich hinter einer gut geschnittenen und gut sitzenden Anzugjacke verbergen lässt. Man muss sich nur mal irgendwelche Wirtschaftsbosse im Smoking bei irgendeiner Veranstaltung angucken. Ab einer gewissen Größe des Bauchs sieht man ihn zwar, aber trotzdem wirken die Männer wesentlich schlanker, als sie sind. Das finde ich sehr faszinierend. Leider gibt es für meine rundlichen Formen da keine so einfachen Mittel. 😎
Alexa
Bäuchelchen, das Wort gefällt mir. Wobei Frauen ja auch manchmal Meisterinnen im Verbergen von allerlei Dingen sind.
Aber ja, guter Stoff zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Es heißt ja nicht umsonst, dass Kleider Leute machen.
Ruth Gogoll
»Männer können hinter einem gutgeschnittenen Anzug viel verbergen, nicht nur ein kleines Bäuchelchen.«
Catherine Fox
Auch von mir Glückwunsch an die Gewinnerinnen. Für mich war die Zeit zur Bewertung diesmal zu knapp, zudem war ich selbst mit einem Beitrag vertreten und da mache ich das sowieso ungern. Es ist schön, dass dennoch genug Einsendungen zusammengekommen sind und der LLp stattfinden konnte. Das freut mich sehr und ich hoffe, dass es auch für nächstes Jahr wieder reicht.
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Sima
Ja, ich war richtig versunken in die Geschichte. Ich denke schon, dass Du das bislang alles logisch aufgebaut hast und es sich am Ende auch logisch aufklären wird. Wenn nicht, dann sage ich Dir Bescheid.

Weißt Du, beim ersten Lesen, als Claudia Eberle die Bemerkung macht: Warum hat sie das getan? habe ich spontan gedacht, dass sie glaubt, dass Annette Paulsen Selbstmord begangen hat. Wenn die dann ihren Kummer auch noch in Alkohol ertränkt hat, wäre das sogar naheliegend. Aber ich weiß nic...
Ruth Gogoll
Das ist schon interessant, was eine Fachfrau wie Du sich da für Gedanken macht. 😉 Auf jeden Fall ist es anscheinend bis jetzt noch nicht klar, was wirklich geschehen ist, und das freut mich natürlich sehr. Wenn mir das mit den Hinweisen so ähnlich, wie Agatha Christie es gemacht hat, gelungen ist, freue ich mich sogar noch mehr. 🙂 Denn zum Schluss sollte jede Leserin aufgrund der Hinweise die Geschichte logisch zusammensetzen können. Ich hasse nichts mehr als unlogische Krimis. 😎
Sima
Nun habe ich doch endlich mal ein bisschen Zeit gefunden, Ruths Krimi komplett bis hierhin zu lesen. Ich muss schon sagen: Hut ab, Ruth! Das ist wirklich gut geschrieben, spannend und unterhaltsam sowieso. Und wie Du die kleinen kriminalistischen Infos so gestreut hast, das gefällt mir ebenfalls sehr gut.

Jetzt mal noch meine Einschätzung bis dato: Also inzwischen bin ich der Meinung, dass die entwendete Schaufensterpuppe und die Tötung von Annette Paulsen nichts miteinander zu tun haben, z...
Ruth Gogoll
Für Dora war allein schon der Begriff sexuelle Orientierung eine Herausforderung.
Ruth Gogoll
A B C D – Die Verdächtigenliste wird immer länger ... 😎
Ruth Gogoll
»Das haben wir bisher noch nicht überprüfen können, weil wir nichts über ihr Privatleben wissen.«
Ruth Gogoll
Jemand kann sehr offensichtlich als Täter präsentiert werden, weil er es ist – oder weil er es nicht ist. 😎 Solange das Buch noch nicht zu Ende ist, kann jede/r der Täter oder die Täterin sein. Das ist leider so. 😄

Und auf keinen Fall darf man das Motiv vergessen. Alle drei Bedingungen müssen erfüllt sein: Mittel, Gelegenheit UND Motiv. Welches Motiv könnten die einzelnen Verdächtigen haben, Annette Paulsen umzubringen? Ohne Motiv sind Mittel und Gelegenheit nämlich in gewisser Weise wertlos....
Anja
Ich würde die Tochter des Modesalons nicht auf die Liste setzen, Alexa. Die scheint mir unschuldig. Obwohl sie natürlich Zugriff auf die Schaufensterpuppe hatte.
Dagegen würde ich ihre Mutter und Besitzerin des Modesalon auch auf die Liste tun. Wer mir etwas zu offensichtlich als Täter in Frage kommt, ist Michael. Er hätte sicherlich Motiv und Gelegenheit, aber er scheint mir einfach zu naheliegend. Ich denke, Ruth präsentiert uns Michael als Täter zu offensichtlich, als dass er es wirklich wa...
Alexa
Die Liste dürfte wohl etwas länger werden. Dabei fällt mir außer Bodo Paulsen, Eva Carstens und Michael Eberle erstmal keiner ein. Oder kann man die Besitzerin des Modeladens auch drauf setzen? Oder ihre Tochter? Oder noch ein anderes Mitglied der Eberle-Familie?
Ruth Gogoll
Nun wollen wir doch einmal sehen, welche Verdächtigen und Hinweise wir haben ... 😎
Ruth Gogoll
Die Polizei denkt und Henrietta lenkt ... Oder wie war das? 😋
Ruth Gogoll
Uijuijui! 😂 Das ist ja Melodram pur. 😎 Und Michael ist schon ein Mörder gewesen, bevor er (vielleicht) Annette Paulsen umgebracht hat? Dann hätte er sicherlich keine großen Skrupel gehabt, auch noch ein zweites Mal zu töten, denn, wie Miss Marple in den originalen Agatha-Christie-Krimis immer sagt, wenn ein Mörder einmal getötet hat, ist die zweite Leiche nicht weit, weil es immer einfacher, die Hemmschwelle für einen Mord immer geringer für ihn wird.
Anja
Der Bürgermeister weiss nicht, dass seine Tochter tot ist.
Da der Bürgermeister Michael seine einzige und grosse Liebe verweigerte, hat Michael beschlossen, auch dem Bürgermeister das Liebste in seinem Leben zu nehmen, nämlich seine Tochter. Michael hat daraufhin einen Brief im Namen der Tochter an ihren Vater verfasst. Darin schrieb Michael, dass der Bürgermeister seiner Tochter das Liebste nahm, was es in ihrem Leben gab. Nämlich ihren geliebten Michael. Aus Strafe für ihren Vater nimmt sie ...
Ruth Gogoll
Du hast so eine Superphantasie, Anja, das ist toll! 👍 Ja, klar, warum sollte nicht etwas auf dem Boot passiert sein? Allerdings die Tochter des Bürgermeisters tot? Und dafür lässt er sich mit einem neuen Boot bezahlen? Während er vorher seine Tochter beschützen wollte und ihm also etwas an ihr lag?
Anja
Vielleicht war es ja nicht das Boot, das verschwinden musste. Vielleicht war etwas auf dem Boot geschehen, das niemand entdecken dürfte, und da war es einfacher und unauffälliger, das Boot abzufackeln und zu versenken.
Oder vielleicht waren Michael Eberle und die Tochter des Bürgermeisters heimlich ein Liebespaar. Die beiden haben sich auf dem Boot getroffen und sich ihrer Liebe hingegeben. Der Bürgermeister hat es rausbekommen und Michael gedroht, dass er nicht gut genug für seine Tochter ist ...
Ruth Gogoll
Die Eberles sind also immer noch im Spiel – als Verdächtige. Aber ein Mord für ein abgebranntes Boot? Ist das Grund genug? 🤔
Ruth Gogoll
Ein Stückchen Käsekuchen 🍰 am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. 😉 Das gilt auf jeden Fall für Dora.
Ruth Gogoll
Der LLP ist vorbei, und da sind sie wieder: Dora und Henrietta auf Mörderjagd. 😊
Ellen
Auch von mir ein herzliches Dankeschön für die Glückwünsche und an alle, die für meine Geschichte gestimmt haben. Ich freue mich sehr darüber und bin gleichermaßen überrascht, aus dem LLP als Gewinnerin hervorzugehen. Dass es soweit gekommen ist, habe ich El!es - ganz speziell Ruth und ihrer Schreibwerkstatt - zu verdanken. 😊
Vor drei Jahren hab ich nicht im Traum daran gedacht, überhaupt mal daran teilzunehmen. Und auch beim 12. LLP war ich mir keineswegs sicher, damit die richtige Entscheidun...
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Claudia
Herzlichen Glückwunsch, Sima und Ellen, zu eurem jeweiligen ersten Platz.
Da haben wirklich tolle Geschichten gewonnen.
Auch noch einmal Danke an alle, die hier teilgenommen haben und somit den Wettbewerb möglich gemacht haben.
Und Danke an alle, die die Geschichten kommentiert haben. Nur so können wir alle auch davon profitieren.
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Charlie
Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum jeweils ersten Platz, Ellen und Sima. Da haben zwei sehr schöne Geschichten gewonnen.

Ich möchte mich aber auch bei den anderen Autorinnen für den Mut am Wettbewerb teilgenommen zu haben und die schönen Lesestunden bedanken. Ich hoffe, die eine oder andere Geschichte im nächsten Jahr dann ganz Lesen zu dürfen.
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Franzi
Glückwunsch Sima und Ellen

da haben mal wieder zwei tolle Geschichten gewonnen. Der LLP ist jedes Jahr einfach lesenswert und bringt ein paar schöne Geschichten zum Vorschein
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Sima
Ich bedanke mich ganz herzlich für die Glückwünsche und bei all denen, die für meinen Roman gestimmt haben. Ich freue mich sehr darüber. Aber ich muss zugeben, dass ich noch vor ein paar Tagen überhaupt nicht damit gerechnet habe, den 12. LLP zu gewinnen. Da war Roman 1, der mir persönlich auch sehr gut gefallen hat (mich würde ja mal interessieren, wer hinter dieser Geschichte steckt), noch recht ausdauernd in Front. Jedenfalls war es ein spannender Wettstreit, weil wirklich mehrere schön gesc...
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Julia
Liebe Ellen, liebe Sima,

herzlichen Glückwunsch!!! Ich freue mich sehr für euch, ich kann mich Ruth nur anschließen , ihr habt es absolut verdient.
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Alexa
Ebenfalls herzlichen Glückwunsch, Ellen und Sima! Es sind wirklich sehr schöne Geschichten, die Ihr geschrieben habt, die sehr viel Spaß gemacht haben.
Aber auch alle anderen müssen sich nicht verstecken oder grämen, denn groß sind die Abstände zwischen den einzelnen Plätzen nicht. Insbesondere bei den Geschichten teilen sich gleich drei den zweiten Platz. Hätte ich nicht gedacht, als ich meinen Beitrag eingereicht habe, dass es dafür so viel Zustimmung gibt. Ich hatte eher mit mehr Kritik ge...
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Ruth Gogoll
Kein ganzes Jahr, Johanna, tröste Dich. Der Roman der Gewinnerin erscheint immer im Januar des Folgejahres, also kommt schon im Januar 2019 das erste Buch aus diesem LLP. 🙂 Und andere werden dann folgen.
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Anja
Auch von mir Herzlichen Glückwunsch an Euch, Sima und Ellen.
Ihr habt da zwei wirklich tolle Geschichten geschrieben, auf die Ihr Stolz sein könnt.
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Johanna
Glückwunsch an die Gewinnerinnen.
*seufz* " Dieser Roman wird nächstes Jahr bei el!es erscheinen.
Noch ein Jahr warten, bis wir erfahren, wie es weitergeht....
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Ruth Gogoll
Herzlichen Glückwunsch den beiden Gewinnerinnen Ellen und Sima! 🤩🤓👍
Ich kann nur sagen: Ihr habt es Euch redlich verdient. Wunderbare Geschichten abgeliefert, die die Leserinnen mitgerissen haben.

Ich bedanke mich auch bei allen noch einmal ausdrücklich, die sich meine Romananfänge angesehen und darüber abgestimmt haben. Das war eine neue und auch schöne Erfahrung für mich. Sonst sitze ich ja immer ganz allein da und weiß nicht weiter. 😏😎 Auf jeden Fall war das Ergebnis der Abstimmung eine Ü...
Wer hat den 12. LLP gewonnen? in Joomla Article
Alexa
Es wird ja nochmal richtig spannend auf den letzten Metern. Das hätte ich nicht gedacht. Bin neugierig, wie das Endergebnis ausfällt.
Sima
Renni ist nun mal der Renner, Ruth.
Fans (wie ich z.B.), die die Entwicklung und die Kriminalfälle von Renni (dann gemeinsam mit Monika) verfolgt und förmlich aufgesogen haben, wollen natürlich mal wieder eine neue Geschichte dazu lesen. Ist ja nun schon eine Weile her.

Das Schöne an diesen Krimis, so auch bei Romananfang 2, ist, dass die Liebesgeschichte trotzdem nicht auf der Strecke bleibt. Ein bisschen prickelnde Erotik, Neckereien oder hier und da ein paar private Probleme runden da...
Romananfang Nr. 4 in Joomla Article
Alexa
Vielleicht hat Henrietta da eine neue Vorliebe geschaffen? Wenn ich mich recht erinnere, waren letztes Jahr ein paar Leserinnen ein wenig traurig, dass sich ein paar Geschichten/Romane, die zuerst nach Krimi klangen, dann keine waren. Krimis sind ja nicht unbeliebt. Und wenn die Krimi-Liebhaberinnen nun sehen, dass el!es auch Krimi kann, ist das eine spannende Entwicklung. Zudem sind Renni und Monika Figuren, die man gerne weiter begleitet.
Romananfang Nr. 4 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ich sehe das auch als Kompliment, Alexa. 😊 Es erleichtert mir zwar jetzt die Entscheidung nicht wirklich, welches Buch ich nun zuerst zu Ende schreiben sollte, aber interessanterweise scheinen die Krimis ja beliebter zu sein als die Liebesromane. Das hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht.
Romananfang Nr. 4 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Und nun ist er angebrochen: Der letzte Tag des LiteraturPreises! Wer wird den Gipfel ⛰ des Sieges erringen?🌠 Morgen wird die Gewinnerin bekanntgegeben. 🌈 Aber heute können immer noch Stimmen abgegeben werden. 👍
Alexa
Jetzt wird es echt hart. Wie sagt man: last but not least. Wobei "das Beste kommt zum Schluss" fast noch besser passt. Eine sehr spannende Geschichte, die sich hier entwickelt, gewürzt mit einer Prise Humor und guten Figuren. Es passt alles, da weiß ich gar nicht, was ich noch sagen soll. Außer vielleicht: Wann kommt der Rest?
So jetzt bin ich durch und das schwerste kommt noch: Welche Geschichte kriegt die Stimmen? Dass Du es einem da nicht leicht machst, Ruth, darfst Du ruhig als Komplimen...
Romananfang Nr. 4 in Joomla Article
Alexa
Die Untersuchungshaft war auch das, was mich am meisten irritiert hat. Auch, dass Helen im Gefängnis aufwacht. Jemand, der nicht bei Bewusstsein ist, wird nicht so einfach in eine Zelle gesteckt, solange man nicht weiß, ob es wirklich nur Alkohol ist. Zumindest sollte es so sein. Hier fehlen mir noch Informationen. Der Selbstmordversuch zum Schluss – okay, das kann man einbauen, ist aber auch etwas sehr dramatisch, für meinen Geschmack.
Roman Nr. 3 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Es tut mir so leid, dass ich es Euch so schwer mache ... 😉 Aber da seht Ihr mal, wie schwer ich es immer habe, zu entscheiden, welches meiner Bücher das nächste sein soll. 😎 Mir geht es sehr oft so, dass ich vor meinen ganzen Anfängen sitze und nicht weiß, was jetzt am besten ist. Manchmal fällt mir zu einer Geschichte nichts mehr ein, dann schreibe ich eine andere weiter, aber dann bleibe ich da eventuell auch stecken und schreibe an der ersten weiter oder einer dritten oder fange eine neue an....
Romananfang Nr. 3 in Joomla Article
Sima
Nun, ich denke mal, die Geschichte mit dem Mann und dem Messer sowie der daraus resultierenden Anzeige wegen Körperverletzung hat die Autorin nur eingebracht, um einen Grund für die fristlose Entlassung Helens zu haben. Das leuchtet mir ein. Allerdings muss man auch sagen, dass man deswegen nicht gleich in Untersuchungshaft landet, wenn man einen festen Wohnsitz hier hat und keine Serie an Vorstrafen zu Buche stehen hat. So schnell geht das dann doch nicht. Das fände ich dann also schon eher etw...
Roman Nr. 3 in Joomla Article
Alexa
Von Handwerk her gibt es hier nichts zu meckern. Fehler habe ich nicht gesehen und die Geschichte hat Spannung und viel Gefühl was gut rüber kommt. Allerdings ist der Anfang und das Gefühl, was dominiert, eher traurig. Das hängt natürlich mit der Story zusammen und wird sich sicher noch ändern.
Mit dem Verhalten der Lehrerin habe ich auch meine Probleme. Müsste sie nicht ahnen, was mit Niki los ist? Am Frühstückstisch und später in der Deutschvertretung habe ich mich gefragt, ob sie nicht eine...
Roman Nr. 3 in Joomla Article
Alexa
Es wird immer schwerer. Jede Geschichte hat etwas Einzigartiges, Besonderes, das sie faszinierend macht. Wie soll ich da eine auswählen?
Fabiola ist eine spannende Figur mit ihren Ansichten über die Liebe und Sarah ist eine liebenswerte Person mit Prinzipien und ich bin jetzt schon gespannt, ob sie diesen treu bleibt, oder ob sie mit Fabiola von jemandem vielleicht gesehen wird, der das Vic berichtet und diese dann glaubt, dass Sarah sie betrogen hätte und Sarah darauf verlässt, oder Sarah un...
Romananfang Nr. 3 in Joomla Article
Alexa
Anfang zwei ist ebenfalls sehr unterhaltsam, hat eine Mischung aus Humor, Spannung und Knistern. Diese Gratwanderung von Ker, zwischen beruflichem Pflichtgefühl und eigenem Interesse, ist etwas, was einen interessanten Konflikt kreiert und man selbst rätselt, was jetzt wahr und was falsch ist. Da würde ich gerne zuende mitknobeln.
Romananfang Nr. 2 in Joomla Article
Sima
Das wäre ja auch zu schade, wenn Du an dieser Geschichte nicht weiterschreiben würdest, Ruth. Wenn ich mir eine Bemerkung erlauben darf... Mir gefällt das aus Fabiolas Perspektive noch mal deutlich besser. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber ich meine da vor einiger Zeit im Forum schon den Anfang der Geschichte verfolgt zu haben. Doch da war es aus Sarahs Perspektive geschrieben. Richtig?

Eine Figur wie Fabiola fasziniert mich einfach ein bisschen mehr. Vielleicht gefällt es mir desh...
Romananfang Nr. 3 in Joomla Article
Alexa
Eine erfrischende Geschichte. Hetti ist so herrlich unbedarft, als sie in die Welt der Uni eintaucht und Olga ist sehr selbstbewusst und selbstsicher. Mit dem Namen habe ich kein Problem. Vielleicht wäre es hilfreich, an Anfang ihr Äußeres etwas mehr zu beschreiben, so dass man eine bessere Vorstellung von Olga hat. Auch wäre es vielleicht gut, zu erklären, woher sie den Namen hat. Ob ihre Eltern Russland-Liebhaber sind oder aus der Ecke stammen. Ich würde hier gerne wissen, wie es mit beiden we...
Romananfang Nr. 1 in Joomla Article
Sima
Vielen, lieben Dank, Alexa auch für Dein Feedback. Irgendwas gibt es doch immer noch zu sagen, wie ich sehen kann.
Ja, ich liebe es, Inhaltsangaben zu schreiben. Ich muss da immer nur aufpassen, dass ich nicht zu viel schreibe, wenn ich einmal so dabei bin. Aber diesmal hat es ganz gut funktioniert.

Freut mich, dass auch Dir die Geschichte gefällt. Gewissermaßen ist dieser Roman für mich eine Herzensangelegenheit. Und wenn ich die Gefühle und das ganze Drumherum dann wie gewünscht rüberbr...
Roman Nr. 5 in Joomla Article
Johanna
Den Einstieg in den Roman finde ich köstlich. Was für eine Vorstellung - man fällt todmüde ins gelobte Bett und da liegt da schon eine Frau
Mit dem Namen "Olga" habe ich allerdings auch so meine Probleme. Da geht es mir wie Anja, denn auch ich habe da eher ein russisches Mütterchen vor Augen (sorry, falls irgendwelche jungen Olgas hier ebenfalls lesen und jetzt lautstark vor ihrem PC protestieren )
Die Figur Olga ist mir ein wenig zu durchgeknallt bzw zu "cool", was auf mich eher abstoßend a...
Romananfang Nr. 1 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Der LiteraturPreis läuft ... und läuft ... und läuft ... 🙂
‍Aber nur noch bis zum 15. April !!!
Also schnell alle Geschichten und Romane lesen und abstimmen ! 🏃 💃 👍
Alexa
Da die anderen Damen schon alles gesagt haben, bleibt ja kaum noch was übrig, was man sagen kann. Eine runde Story, die in der Inhaltsangabe geschildert wird, die neugierig macht. Wobei der Inhalt selbst bereits ein wenig dramatisch beschrieben wird. Ich dachte hin und wieder, dass es sich wie eine Ankündigung eines Films liest, der besonders eindrucksvoll angepriesen werden soll. Im Vergleich zu den übrigen Inhaltsangaben, die mehr sachlich klingen, ist das was erfrischend anderes.
Der Ausz...
Roman Nr. 5 in Joomla Article
Julia
Liebe Sima, liebe Alexa,

euch auch vielen Dank für euer Feedback. Und ich freue mich, wenn euch der Romanauszug gefällt.
Roman Nr. 6 in Joomla Article
Alexa
Was soll ich hier noch sagen? Ein schöner Schreibstil, eine Autorin, die definitiv ihr Handwerk versteht und ein Plot, der sich nach einer runden Sache anhört. Der Auszug war viel zu schnell weggelesen. Ja, hier möchte ich sehr gerne weiterlesen.
Roman Nr. 6 in Joomla Article
Sima
Hallo Diana,
schön, dass Du Dich gemeldet hast und das Feedback nicht als selbstverständlich nimmst.

Profis sind wir hier aber alle nicht, Ruth Gogoll natürlich ausgenommen. Wir sind alle Hobbyautorinnen, die irgendwann mal genau wie Du angefangen haben. Da kommt also einfach nur etwas mehr Erfahrung dazu und dass wir uns beinahe jeden Tag mit dem Handwerk des Schreibens beschäftigen. Manche nehmen schon seit vielen Jahren am LLP teil bzw. haben schon einige Romane veröffentlicht. Mit jed...
Geschichte Nr. 4 in Joomla Article
Anja
Weisst Du, Johanna, an das Kommentieren musste ich mich auch zuerst gewöhnen. Auch bin ich immer wieder erstaunt, was den anderen Autorinnen hier drin auffällt und auf was sie alles achten. Ich bin auch immer noch dabei das zu lernen.
Am Anfang hatte ich auch das Gefühl, das mir nichts auffällt aber mit der Zeit habe ich gesehen, dass jede die hier Kommentiert, ihre ganz eigene Art und Weise hat, wie sie das tut. Aus diesem Grund fällt einer was auf, was die andere nicht bemerkt. Deshalb ist e...
Johanna
Ich wollte mich einfach mal generell bei den ganzen fleißigen Kommentatorinnen bedanken. Zwar gebe ich auch zu der einen oder anderen Geschichte oder den Romanen meine Meinung ab, aber längst nicht so ausführlichen wie die meisten hier.
Vielleicht liegt es daran, dass ich mich das erste Mal hier beteilige, aber ich finde es wirklich bemerkenswert, auf was Ihr in den Texten alles achtet. Da muss ich wirklich sagen: Hut ab!
Alleine schon, was für Zeit Ihr darin investiert. Das Lesen alleine nimm...
Diana
Hallo liebe Autorinnen,

Ich danke euch für eure Kommentare, vieles davon hat mich schon weiter gebracht. Ich werde weiterhin an der Kurzgeschichte dran bleiben, die Ideen die mir gekommen sind möchte ich sehr gerne weiter ausarbeiten. Ich bin echt glücklich mit meinem Ergebnis! Es ist das erste Mal das ich eine Geschichte von mir veröffentliche und zum Wettbewerb freigebe. Alle Anmerkungen ermutigen mich und geben mir sehr viel Unterstützung, so sehe ich meine Geschichte noch mal ganz neu. Es...
Geschichte Nr. 4 in Joomla Article
Autorin von Roman 2
Sali Alexa

Ja, ich hoffe doch, ich konnte den Humor durchziehen. Ich mag es selbst auch ganz gerne, wenn ich hin und wieder beim Lesen einer Geschichte Schmunzeln kann.
Ja, die Schreibfehler und die Komma Setzung ... Ich weiss, da gibt es wirklich noch Luft nach oben
Dennoch freut es mich natürlich, dass Du die Geschichte trotzdem noch gerne weiter lesen würdest.
Roman Nr. 2 in Joomla Article
Alexa
Eine Geschichte, die wirklich Spaß macht, sie zu lesen. Bereits die erste Szene in der Backstube zeigt den Humor, den man immer wieder antrifft. Jasmin ist sympathisch mit ihrer zum Teil unbeholfenen Art. Man leidet schon ein wenig mit ihr mit. Und dass Pia so passend reagiert, aber auch mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hat, macht sie ebenfalls greifbar. Der angenehme Schreibstil tut sein übriges. Hier und da sind noch ein paar kleine Fehlerchen drin, aber die lassen sich leicht beheben. Da ...
Roman Nr. 2 in Joomla Article
Franzi
Hallo Johanna,

danke für deinen Kommentar. Das freut mich, dass du die Dialoge amüsant findest. Und nicht jede Geschichte muss einem gefallen
Geschichte Nr. 2 in Joomla Article
Franzi
Hallo Julia,

danke für deinen Kommentar. Ja der Schreibstil ist natürlich etwas, woran man arbeiten kann. Es fällt einem beim Schreiben manchmal gar nicht so auf.
Bei der Handlung habe ich mir auch den Gedanken gemacht, dass es für die Leserin nachvollziehbar sein muss und ich denke, es ist eine harmonische Geschichte geworden. Entscheiden muss das natürlich die Leserin selber
Geschichte Nr. 2 in Joomla Article
Franzi
Hallo Anja,

da bin ich ja froh, wenn die inneren Dialoge doch so positiv aufgenommen werden. Dass die Geschichte ein wenig sprunghaft vorwärtsgeht, wäre mir gar nicht so bewusst.
Und wie es bei Julia im Auto aussieht…. wahrscheinlich schrecklich
Ich dank dir für deinen Kommentar und es freut mich, dass du die Geschichte zu Ende lesen würdest.
Geschichte Nr. 2 in Joomla Article
Franzi
Hallo Sima,

danke für deinen Kommentar. Ja die Rechtschreibfehler die werden immer vorkommen.
Die inneren Monologe kann ich ja ein wenig abschwächen, das wäre kein Problem.
Zu Anni habe ich einen Kommentar abgegeben, ja sie wirkt blass und ist auch beabsichtigt.
Geschichte Nr. 2 in Joomla Article
Franzi
Wie schon in den Kommentaren zuvor erwähnt, eine Liebesgeschichte ist es noch nicht aber es lässt sich gut lesen.
Tabea wird ganz sympathisch beschrieben und es wäre spannend zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht.
Ja ich denke, ich würde die Geschichte gerne weiterlesen
Roman Nr. 1 in Joomla Article
Charlie
Mir gefallen alle vier Romananfänge sehr, sehr gut, Ruth. Jeder Anfang ist wunderschön geschrieben, die Figuren sind alle sympathisch und die Handlung mitreisend, dass ich eigentlich alle vier Geschichten gern zu Ende lesen will. Es ist wirklich schwierig sich entscheiden zu müssen. Jede Geschichte überzeugt auf ihre Art. Insgeheim hoffe ich ja, wir bekommen irgendwann doch alle vier Romane in voller Länge zu Lesen. Aber da ich mich entscheiden muss , ist mein Favorit die 3, dicht gefolgt von 2...
Romananfang Nr. 3 in Joomla Article
Autorin Geschichte Nr. 3
Vielen Dank für Deinen Kommentar, Johanna. Es freut mich sehr, dass meine Geschichte bzw. der Auszug Dir gefällt.
Dieser Satz in der Inhaltsangabe irritiert Dich, weil Du die dritte Frau nicht kennst. Im Auszug wurde sie nämlich noch nicht erwähnt.
Ich versuche es mal zu erklären. Nicola kennt Suse (besagte 3. Frau) und Renée, weiß aber nicht, dass die beiden sich auch kennen. Ebenso Renée - sie kennt Nicola und Suse und hat keine Ahnung, dass die zwei Frauen befreundet sind.
Und jetzt noch ...
Geschichte Nr. 3 in Joomla Article
Johanna
Ergänzend zu den anderen möchte ich noch hinzufügen, dass es nach meinem Geschmack nicht unbedingt eine Hauptfigur geben muss. Der Perspektivwechsel könnte von mir aus also weiterhin so bleiben. Allerdings mit nicht ganz so schnellen Wechseln.
Leider finde auch ich den Anfang etwas schleppend.
Ansonsten verspricht die Inhaltsangabe noch eine interessante Entwicklung.
Roman Nr. 8 in Joomla Article
Ellen
Liebe Ruth,
ich gehe doch sicher richtig in der Annahme, dass Du alle vier Romananfänge früher oder später weiterschreiben wirst?
So wirklich favorisieren kann ich nämlich keinen, ich will sie alle.
Letztendlich hab ich mich für diesen entschieden, weil mir diese lockere, beschwingte Art sehr gefällt. Das kennt man von Dir eher weniger, und ich bin mal gespannt, ob Du diesen Stil bis zum Schluss durchhältst. 🧐
Es wäre vielleicht auch für Dich selbst eine kleine Herausforderung. 😏
Romananfang Nr. 1 in Joomla Article
Alexa
Der Inhalt hört sich spannend an. Er verspricht eine Geschichte mit einigen Überraschungen und alle Geheimnisse sind darin noch nicht enthüllt. Ein paar kleine Schreibfehler sind mir hier aber ins Auge gesprungen, was sich aber leicht beheben lässt.
Das Geheimnis, das Simone umgibt und ihr nicht ganz nachvollziehbares Verhalten, machen es spannend und man grübelt mit Yvonne mit, was da los ist. Anna ist eher etwas nervig, mit ihrer Art. Mit ihr so eng begreundet zu sein, erscheint in der Tat w...
Geschichte Nr. 1 in Joomla Article
Autorin Geschichte Nr. 5
Vielen Dank für Deinen Kommentar, Johanna. Ich werde die Stelle auf jeden Fall nochmal überarbeiten. Da zeigt es sich wieder, wie wertvoll der Blick der Leserin ist, um solche Ungereimtheiten zu finden. Beim Schreiben fällt einem leider nicht immer alles auf. Dank Dir und Charlie kann ich das nun abändern. Danke sehr.
Geschichte Nr. 5 in Joomla Article
Johanna
Ich fand die Geschichte sehr angenehm zu lesen. Auch die relativ kurzen Kapitel machen es einfach, zwischendurch mal ein Päuschen beim Lesen einzulegen, falls Not, was ich persönlich sehr angenehm finde.
Es macht Spaß, dabei zu sein, wie sich die Spannung zwischen den beiden Frauen langsam aufbaut. Die beiden sind mir sympathisch und ich würde sie gerne noch näher kennenlernen. Sprich: ich will wissen, wie es weitergeht
Roman Nr. 4 in Joomla Article
Johanna
Ich finde die Geschichte sehr gut geschrieben. Auch die geschilderten Gedankengänge von Susanne sind nachvollziehbar und man kann gut nachfühlen, was wohl in ihr vorgehen muss. Man möchte so gar nicht in ihrer Haut stecken.
Was ich allerdings, wie Charlie, nicht nachvollziehen konnte, war die Reaktion von Susanne, als Katja zur Tür rein kommt. Das lässt kurz vermuten, dass die zu Recht einen Schlüssel zur Wohnung hat.
Geschichte Nr. 5 in Joomla Article
Johanna
Mir hat diese Geschichte auch sehr gut gefallen. Auf die Gefahr hin, dass diese Aussage hier langsam langweilig wird, aber auch ich kann nur sagen, der lockere Schreibtstil / die Gedanken von Nicola fand ich sehr humorvoll und wirklich sehr schön zu lesen.

Ein Satz in der Inhaltsangabe irritier mich aber: Keine der drei Frauen weiß, dass die eine die andere kennt. Ich hätte den so verstanden, dass Nicola sich zunächst nicht mehr an an Renee erinnert. Aber das ist ja nicht so. Oder habe ich de...
Geschichte Nr. 3 in Joomla Article
Johanna
Ich kann mich meinen Vorgängerinnen leider nur anschließen. Die vielen Rechtschreibfehler, die vielen Ausrufezeichen und die fehlenden Absätze bei der wörtlichen Rede machen den Text schwer zu lesen. Auch ist die Inhaltsangabe stellenweise ausführlicher als die Geschichte selbst, was etwas irritierend war.
Generell finde ich die Story aber eine gute Idee und sie kann mit ein paar Nachbesserungen sicherlich gut "aufpoliert" werden. Also nicht entmutigen lassen
Geschichte Nr. 4 in Joomla Article
Johanna
Leider hat mich die Story aber nicht genug gefesselt. Zumindest hat dieser erste Auszug noch nicht den Effeckt gehabt, dass sich eine Spannung aufgebaut hat.
Gefallen hat mir an der Geschichte der innere Dialog von Julia, der doch immer wieder recht amüsant ist. Wenn der Humor in der Geschichte aufrecht erhalten werden kann und man immer mal wieder schmunzeln darf, ist das eine gute Sache.
Geschichte Nr. 2 in Joomla Article
Autorin von Roman 2
Liebe Sima, auch Dir herzlichen Dank für Dein ausführlichen Kommentar.

Das mit der Inhaltsangabe hat mich auch Überrascht, weil ich es letztes Jahr gleich gemacht habe und da haben sie tatsächlich nur die Inhaltsangabe veröffentlicht. Aber ich nehme mal an, dass die Damen vom el!es Verlag netterweise mein fast komplettes Exposé veröffentlicht haben, da ich mich mit dem Inhaltsverzeichnis wirklich extrem zu kurz gefasst habe und so mit den anderen aufgeführten Punkten etwas mehr Infos für die...
Roman Nr. 2 in Joomla Article
Julia
Dem kann ich voll und ganz zustimmen.

Ich habe mich riesig gefreut, dass es dieses Jahr wieder einen LLP gibt, vielen Dank Ruth, dass Du dies möglich gemacht hast.

Allerdings hätte ich mir auch etwas mehr Beteiligung und ein paar mehr Kommentare gewünscht, von Frauen, die nicht selbst Autorinnen sind bzw. einen Beitrag beigesteuert haben.

Aber etwas Zeit ist ja noch, vielleicht nutzt ja die andere oder andere das sonnige Wochenende, um sich auf der Terrasse dem Lesevergnügen hinzugeben
Sima
Herzlichen Dank an alle Romanautorinnen, die mir mit ihren Beiträgen hier ein paar schöne Lesestunden beschert haben.

Eine persönliche Rangliste möchte und kann ich zu den acht Romanen nicht benennen. Da ich selbst mit einem Roman am diesjährigen LLP beteiligt bin, werde ich mich hüten, dies zu tun.
Nein, Spaß beiseite... Ich fand sie einfach alle interessant und ansprechend geschrieben. Manche vom Schreibstil oder dem Aufbau der Geschichte her etwas besser als andere, aber es gab für mi...
Ruth Gogoll
Das ist eine sehr alte Geschichte, die ich schon vor ziemlich langer Zeit angefangen und dann mehrmals umgearbeitet hatte, weil ich nicht so richtig damit zufrieden war. Deshalb freut es mich natürlich jetzt, dass die letzte Überarbeitung anscheinend Interesse erweckt. Ich hatte die Geschichte schon mal etwas frustriert auf den »Das werde ich niemals fertigschreiben«-Stapel gelegt. 😪 Nun habe ich ja aber fast keine andere Wahl, als es fertigzuschreiben. 😄
Romananfang Nr. 3 in Joomla Article

Weitere Artikel, zufällig ausgewählt

  • 1
  • 2
  • 3

Suche


Kontaktformular
Diese Webseite verwendet Cookies, um vollständig zu funktionieren.
Datenschutzerklärung Einverstanden