Die neuesten Kommentare im Überblick

Ruth Gogoll
Wie man sieht, kann man mit nur 250 Wörtern am Tag tatsächlich einen ganzen langen Roman schreiben. Das wollte ich mit dieser Geschichte zeigen. Ich würde mich freuen, wenn ich dadurch dazu angeregt habe, es selbst einmal zu versuchen und das Ergebnis eventuell beim LLP einzureichen. Viel Spaß!

Ich bin gerade noch dabei, das Buch zu überarbeiten, und das Endergebnis kann man dann hier lesen:
Wie Honig so süß im el!es-Webshop
Wie Honig so süß 289 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Arme Lisa ... Schon bevor sie ihre Stelle überhaupt antritt, verursacht Veronica ihr Frostbeulen. Das kann ja heiter werden ...
Teil 03 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Nun sammeln sich doch schon einige Romane und Kurzgeschichten/Kurzromane an. Für Autorinnen, die wirklich Interesse am Schreiben und auch am Feedback der Leserinnen haben, ist der Lesbische LiteraturPreis die ideale Plattform.

Jede Autorin, die hier teilnimmt, gewinnt. Sie gewinnt neue Leserinnen, neue Erfahrungen, neue Freundinnen. Denn wenn man erst einmal el!es-Autorin ist, kann man sich mit den anderen Autorinnen in unserem privaten Forum austauschen. Über das Schreiben und über das Lebe...
Heike
Hallo Zusammen,

Ich finde es toll, dass der LLP verlängert wurde. Ich hab da auch noch etwas schlummern. Ich würde gerne nochmal mitmachen.

Liebe Grüße

Heike Fremmer
Ruth Gogoll
Reicht es nicht, dass Emma darunter leidet, dass Francie sie nicht erkennt? Nein, ihre Schwester muss auch noch Salz in die Wunde streuen.
Wie Honig so süß 243 in Joomla Article
Hanna
Ich bin 33 Jahre alt Nichtraucherin aus Dortmund. Bin eher der androgyne Typ. Ich suche eine Frau aus NRW. Sie sollte Nichtraucherin sein, Katzen mögen und einen guten Charakter haben.
Bin immer wieder enttäuscht von den Frauen. Oft bricht der Kontakt zu schnell ab. Mit mir wird gespielt oder ich werde hingehalten. Dabei ist Liebe ein Geschenk. Ich bemühe mich so gerne in einer Beziehung. Möchte eine Frau die Verständnis hat und Geduld hat. Möchte keine Frau die schon ein Kind hat. Ich möchte ...
Kontaktanzeigen in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das war ein langer Weg, bis Francie zurückkehren konnte, aber einmal musste es ja sein.
Wie Honig so süß 238 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Und es wurden sogar über 25.000. Damit ist das Camp #NaNoWriMo im April 2017 beendet. Mit fast doppelt so vielen Wörtern wie den ursprünglich geplanten 15.000. Statt 500 Wörtern pro Tag sind es über 900 Wörter am Tag geworden.

Was das zeigt, ist, dass man einfach nur den Anfang finden und vielleicht überwinden muss. Möglicherweise hat man Probleme, ins Schreiben reinzukommen, aber wenn man erst einmal drin ist, wird es besser und besser.



Der Berg hat nun einen ziemlich spitzen Gipfel, ...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Wie ich immer sage: Menschen ändern sich nicht. Katie ist, wie sie ist. Und Emma ist zu gutmütig, um ihre Schwester im Stich zu lassen. Niemand wird Katie dazu bringen, dankbar zu sein, genauso wenig wie Emma je bösartig sein wird. Das einzige, was Emma tun kann, ist sich von Katie nicht zu viele Nerven klauen zu lassen, sie also soweit wie möglich zu ignorieren und sich auf ihre eigenen Sachen zu konzentrieren. Davon hat sie demnächst dann noch genug.
Wie Honig so süß 235 in Joomla Article
Alexa
Katie ist schon eine Person, der es mehr ums Materielle geht, als um etwas anderes. Egoistisch und - wie man am Anfang gesehen hat, auch ohne Mut. Sie hält sich leicht für etwas besseres, weil sie von anderen profitiert. Und jetzt, wo Emma es zu etwas gebracht hat, ist es noch einfacher für sie, es sich bequem zu machen, anstatt sich selbst nach Arbeit umzusehen. Der Familie kann man oft nur schwer etwas abschlagen und Emma ist jemand, der pflichtbewusst ist und die Schwester nicht im Regen steh...
Wie Honig so süß 235 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Da kann Emma ja fast froh sein, dass sie nicht noch mehr Familie hat, die so ist wie Katie. Sie hat ja schon genug, worum sie sich kümmern muss.
Wie Honig so süß 235 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Der letzte Tag beim #NaNoWriMo. Als ob ich tatsächlich noch einmal einen Endspurt einlegen wollte, haben sich gestern noch eine ganze Menge Wörter gesammelt.

Wenn der heutige Tag noch einmal so verläuft, werden es bis zum Schluss sogar 25.000.

Die Grafik sieht jetzt schon ziemlich beeindruckend aus.
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Die 20.000 beim #NaNoWriMo sind gefallen. Das zweite Ziel ist erreicht. Mal sehen, wie viele Wörter es noch bis zum 30. April werden, denn der NaNoWriMo ist ja noch nicht zu Ende.



Sich Ziele zu setzen und Ziele zu erreichen ist sehr befriedigend, motiviert und treibt einen bei der Arbeit voran. Sobald man ein Ziel erreicht hat, denkt man: „Was könnte ich mir als nächstes Ziel setzen?“ Wie ich schon einmal erwähnte, nehmen am NaNoWriMo viele junge und sehr junge Leute teil, und das ist et...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, was wird sein, wenn Francie endgültig aufwacht? Das ist jetzt die Frage.
Wie Honig so süß 234 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, so eine Mary hätte ich auch gern. Jemanden, der einem so die alltäglichen Dinge abnimmt, damit man sich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Sich morgens, wenn man noch gar nicht richtig wach ist, selbst Frühstück zu machen zum Beispiel. Da wäre es wirklich ein Traum, wenn man das Frühstück einfach ans Bett bekäme.
Wie Honig so süß 233 in Joomla Article
Alexa
Mary finde ich auf Anhieb sympathisch! Und so zeigen sich ganz nebenbei noch einmal die Charakterzüge von Emma. Ich bin gespannt, was passiert, wenn Francie aufwacht! Vielleicht teilt man sich ja nachher sogar die Badewanne?
Wie Honig so süß 233 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ich wette, die meisten, die mich gerade im Camp #NaNoWriMo verfolgen, haben gedacht, ich schaffe die 20.000 gestern, stimmt's? Ich bin aber nur bis knapp davor gekommen. Gerade noch 143 Wörter vom Ziel entfernt. Aber der 30. April ist ja auch erst übermorgen, also noch eine Menge Zeit für so ein paar kleine Wörter.



Das letzte Stück des Berganstiegs sieht gleichmäßiger aus als einige Teile davor, weil die Geschichte in Fahrt kommt. Wenn man an Szenen herumkrebst, die nicht so einen Drive...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Die Näherin und die Lady. – Einerseits das alte Spiel, und doch etwas Neues? Noch nie war Francie so erschöpft, so hilflos und schutzbedürftig wie jetzt.
Wie Honig so süß 232 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Die 20.000 waren vielleicht doch keine so schlechte Idee. Wenn ich heute noch einmal so viel schreibe wie gestern, bin ich schon da. Da ich mich jetzt an einer entscheidenden Stelle in der Geschichte befinde, muss ich mir über das, was ich heute schreiben werde, jedoch noch einiges an Gedanken machen. Ich kann nicht einfach so losschreiben. Also könnte es auch sein, dass ich die 20.000 heute noch nicht erreiche, weil ich mehr denke als schreibe.



Das Enddatum könnte sich also noch einmal ...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Was Du nicht sagst. Aber ich denke auch, dass es keinen Menschen gibt, der nicht in die eine oder andere Richtung tendiert. Es zu beschreiben ist allerdings noch eine andere Sache, vor allem in Zusammenhang mit Liebe. Und da hast Du absolut recht. Es ist sehr selten, dass eine Autorin es schafft, das nicht auf eine Art zu tun, die eher abstoßend ist. Also können wir doch stolz und glücklich sein, das wir bei el!es eine der wenigen Autorinnen haben, die das kann.
Teil 05 in Joomla Article
Sima
Also ich finde es sehr interessant, GrenzLust zu lesen, obwohl ich kein Fan von BDSM bin. Daher gibt es natürlich immer mal Situationen, wo meine Stirn sich in Falten legt, weil ich mich frage, wie man dabei Lust empfinden kann . Die Geschmäcker und Vorlieben sind nun mal verschieden und das ist auch gut so. Hier geht es ja nicht um irgendwelche Gewaltfantasien. Und klar, man muss sich schon ein wenig in diese etwas andere Welt hineinfühlen können. Und wer es nicht mag, der liest es eben nicht.....
Teil 05 in Joomla Article
brigitte
Liebe Jule Danke für deine Zeilen und tröstenden Worte dennoch glaube ich mein Beitrag wurde verstanden ,manchmal erstaunt mich die Selbstverständlichkeit von Situationen und Worten um einen nahe zu bringen was möglich ist ,aber nicht muß .
Liebe grüße Brigitte
Teil 05 in Joomla Article
Jule Richter
Liebe Brigitte,

wie Sie selbst bereits vermuten, gefällt es manchen, die Geschichte von Ella und Mona zu verfolgen und die beiden Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten. Der Roman schafft eine Verbindung zwischen tief empfundener und aufrichtiger Liebe und der Lust und Leidenschaft, die beide Frauen im SM-Bereich erleben. Und zwar in vollem gegenseitigem Einverständnis, mit ganz viel Vertrauen und Sicherheit für die Empfindungen und Gefühle beider Frauen. Nichts geschieht ungewollt. Ella und M...
Teil 05 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Einen Tag musste ich beim #NaNoWriMo wieder aussetzen, aber gestern habe ich dann nach einem kurzen Zwischentief bei den 17.000 die 18.000 Wörter übersprungen. Theoretisch könnte ich die 20.000 bis Ende des Monats schaffen, wenn mir nichts dazwischenkommt.



Gut 1800 Wörter in jetzt noch vier Tagen müssten machbar sein. Aber das habe ich schon öfter gedacht, und dann war ich plötzlich krank, konnte nicht schreiben, oder etwas anderes kam dazwischen, was mich vom Schreiben abgehalten hat. A...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Francie und Emma verbringen eine Nacht miteinander – aber was für eine. Was ist Francie zugestoßen in den vergangenen zwei Jahren?
Wie Honig so süß 231 in Joomla Article
brigitte
sagt mal was ist das für eine geschichte ,ich kann es kaum lesen ,vielleicht irre ich mich ,oder bin etwas zu dünnhäutig, oder auch zu einfach gestrickt ,oder ........ ist das eine moderne art der sexspiele ,folter für erotische stunden ,fantasievolle auslebung ,gut vielleicht gefällt das manchem ,ich bin nur traurig hier so etwas zu lesen
Teil 05 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Und schon die nächste Herausforderung für Emma. Auch wenn Francie wieder da ist, weiß man jetzt ja noch nicht, was daraus wird.
Wie Honig so süß 230 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Nachdem ich am 22. April die 15.000 Wörter beim #NaNoWriMo erreicht hatte, habe ich mich wirklich gewundert, dass das überhaupt geklappt hat. In den ersten Tagen hätte ich das nicht gedacht. Da habe ich ja kaum ein paar Wörter geschafft.

Gerade daran sieht man aber, dass man nie aufgeben soll. 30 Tage für einen ganzen Roman sind wenig, aber wenn man 30 Tage hat, um 10.000 oder 15.000 Wörter zu schreiben, kann man selbst einen wenig vielversprechenden Anfang oder einzelne Tage, an denen man n...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, es ist tatsächlich Francie. Ich weiß, es wurde auch Zeit. Aber das Hinauszögern war nötig, sonst wäre es zu schnell gegangen.
Wie Honig so süß 229 in Joomla Article
Sima
Oh, wie wundervoll, es ist soweit. Aber, es ist doch hoffentlich auch wirklich Francie? Der Moment, als Emma sie entdeckt, ist auf jeden Fall sehr schön beschrieben. Ich bin gespannt zu erfahren, wie es Francie ergangen ist und was der Grund für ihre plötzliche Rückkehr ist. Schließlich ist der Krieg noch nicht vorbei.

Ich stelle mir gerade vor, wie sich das unerwartete Wiedersehen wohl für Emma und Francie anfühlen wird... Es ist so viel Zeit vergangen und Vieles hat sich verändert seit ih...
Wie Honig so süß 228 in Joomla Article
Ruth Gogoll
In Zeiten wie diesen ist auch Emmas Kreativität gefragt. Und ihr Wagemut, sich von keiner Situation unterkriegen zu lassen.
Wie Honig so süß 225 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Gut, dass ich ein bisschen Puffer habe, denn am 18. bin ich wieder nicht zum Schreiben gekommen. Gestern ging es dann, wenn auch etwas mühsam, weiter. Aber der nächste Tausender beim #NaNoWriMo ist übersprungen, die 12.000. Nur noch weniger als 3.000 Wörter bis zum Ende des Monats.



Ich habe mir im Excel das Feld mit der Wortanzahl für den aktuellen Tag mit einer bedingten Formatierung hinterlegt, so dass es erst grün wird, wenn die angestrebte 500 erreicht wird. So sehe ich sehr schnell, ...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Der Berg beim #NaNoWriMo wächst langsam, aber stetig. Mit 500 Wörtern am Tag schaffe ich den Endtermin auf jeden Fall. Selbst mit 294.



11.180 Wörter waren es gestern insgesamt, am 17. Tag, das ergibt einen Durchschnitt von 658 Wörtern pro Tag. Nicht erheblich mehr als die angestrebten 500, aber hochgerechnet auf einen ganzen Monat macht das schon etwas aus. Kleinvieh macht auch Mist. Das Enddatum ist vorübergehend wieder der 24. April, sechs Tage vor „Abgabeschluss“, könnte man sagen.
...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Sie wünschte sich die Zeiten zurück, als sie in schlichteren Kleidern hatte herumlaufen können.
Zur damaligen Zeit war der Spruch »Kleider machen Leute« noch sehr wahr. Emma sieht nun völlig anders aus als zu dem Zeitpunkt, als sie Francie kennenlernte. Sie muss sich den Konventionen anpassen, sonst wird sie als Geschäftsfrau nicht ernstgenommen.
Wie Honig so süß 223 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Ich bin keine Dame!«

Emma ist ein bodenständiger Mensch, die sich nicht wünscht, etwas Besseres zu sein, sondern nur, darin gut zu sein und anerkannt zu werden, was sie leistet. Was nützt es, als Dame oder Lady bezeichnet zu werden, wenn man den ganzen Tag nur zu Hause herumsitzt und nicht einmal selbst seinen Lebensunterhalt verdienen kann?

Sie ist zu Recht stolz auf das, was sie geleistet hat, obwohl ihr kein goldener Löffel in die Wiege gelegt wurde. Oder vielleicht gerade, weil ihr k...
Wie Honig so süß 222 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Gestern war ein normaler Tag beim #NaNoWriMo, ich habe nicht viel mehr als 500 Wörter geschrieben, aber die 10.000er Marke ist geknackt.



Da ich quasi im Plan bin, hat sich das Enddatum ein wenig nach hinten verschoben, aber es ist immer noch ein beruhigender Puffer.

Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Heute ist Bergfest beim #NaNoWriMo. 15 Tage von 30 Tagen sind um, und die Anzahl der geschriebenen Wörter sollte mindestens die Hälfte der Zielsumme betragen.

Bei mir hat nun die Anzahl der geschriebenen Wörter die Anzahl der noch zu schreibenden Wörter überholt, was ein beruhigendes Gefühl ist. Je mehr Puffer man hat, desto besser. Nun sind es schon 6 Tage, die ich mich theoretisch ausruhen könnte.

Wenn man die Grafik betrachtet, kann man den Berg richtig sehen, der schon hinter mir lieg...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Sima
Stimmt, mir kam es so vor, als wärst Du schon über die 60.000 Wörter hinaus. So gesehen, hast Du also tatsächlich noch Luft... Und ich sollte meine Ungeduld im Zaum halten.
Wie Honig so süß 219 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das ist tatsächlich der Fluch der 250 Wörter. Hättest Du jetzt den ganzen Roman vor Dir, käme Dir das alles wahrscheinlich nicht so lang vor. Mit dieser Folge hier heute sind es aber erst 56784 Wörter, also da kann noch nicht das Ende kommen. Ich versuche jetzt im Camp #NaNoWriMo 70.000 Wörter zu erreichen, sprich nach hier kommen dann noch so ca. 13.000 Wörter. Da kann sich noch einiges tun. Und wird es auch.
Wie Honig so süß 219 in Joomla Article
Sima
Ruth, das ist wirklich mal ein ganz anderer Roman von Dir, mit viel geschichtlichem Hintergrund. Hier ist das aber auch nötig, um die damalige Zeit besser verstehen zu können. Es ist interessant zu erfahren, welche Entwicklung Emma nimmt, wie sie mit ihren Erfahrungen wächst. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass die Wiederbegegnung mit Francie auf dieser gleichgestellten Ebene nun ganz anders, aber nicht minder aufregend verlaufen wird. Vielleicht hattest Du ja auch genau das im Sinn.

Die...
Wie Honig so süß 219 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Wenn man dann erst einmal im Schwung ist, geht es meist besser. Sich eine gewisse Wortanzahl vorzunehmen reicht manchmal nicht aus. Aber es hilft. Man muss ein Ziel haben, sonst versandet der Vorsatz vielleicht. Nun wird sogar schon der 29. April als der letzte Tag angezeigt, weil ich mehr als 500 Wörter geschrieben habe gestern, 774.



Die Grafik macht sich auch ganz gut. Kein so steiler Anstieg wie zuvor, aber zufriedenstellend. 12 Tage sind vorbei, und bei 500 Wörtern am Tag wären das 6....
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Der gestrige Tag war dann doch mit anderen wichtigen Terminen zu voll, um viel zu schreiben, so blieb es bei 60 Wörtern. Dafür habe ich die fehlenden Tage in einem kleinen Marathon heute ausgeglichen, so dass eine flache Treppenstufe entstanden ist, wo ich nicht viel geschrieben habe, und heute erneut eine Art Bergspitze.



Endlich habe ich nun auch die zuvor noch fehlenden Wörter ausgeglichen, so dass die Statistik theoretisch einen Einstand anzeigt, also wird momentan der 30. April als En...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das war gestern noch eine große Überraschung: Nachdem ich hier mein Leid über den #NaNoWriMo geklagt hatte, hat es mich plötzlich gepackt und ich habe noch eine ganze Menge geschrieben, somit insgesamt gestern über 2400 Wörter. Das gleicht einige Tage, an denen ich nicht viel zustandegebracht habe, wieder aus. Bei dieser Durchschnittsgeschwindigkeit erreiche ich das Ziel der 15.000 Wörter am 5. Mai. Also muss ich nur noch 5 Tage einholen, um das anvisierte Enddatum 30.4. in der Statistik zu sehe...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ich muss zugeben, ich bin kein besonders gutes Vorbild im Moment. Ich schaffe es knapp, jeden Tag ungefähr 250 Wörter zu schreiben statt der 500, die ich mir vorgenommen hatte. Da ich vor dem 1. April etwas mehr geschrieben hatte, gab es noch einen Überhang, den ich aber für den #NaNoWriMo nicht eingetragen habe, so dass hier in der Statistik sogar nur 199 Wörter pro Tag angezeigt werden.



Ich bin ganz allein schuld, denn ich spiele einfach zu viel Klavier im Moment. Ich bin so darin verti...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Der fünfte Tag im Camp. Langsam wird es richtig gemütlich. Auch wenn man nicht im Camp angemeldet ist, kann man sich selbst eine kleine Tabelle anlegen. Die Formatierung der Statistik-Tabelle im Camp ist – wie man hier oben im Originalbeitrag sieht – leider nicht so schön wie die im November-NaNoWriMo. Deshalb habe ich mir eine leicht el!es-blaue eigene Tabelle gemacht.



Ich hinke also immer noch hinterher, aber ich hatte heute so viel zu tun, dass ich kaum die Zeit gefunden habe, etwas z...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Die Frage ist: Romane oder Kurzromane? Romane haben wir bisher nur zwei, also da würden noch acht fehlen. Bei den Kurzromanen sind jetzt vier zugesagt bzw. schon eingereicht worden. Ursprünglich hatte ich gesagt, der LLP findet nur statt, wenn mindestens 10 Romane eingereicht werden. Bei den Kurzromanen ist es dasselbe. Wenn jedoch ausschließlich Kurzromane kommen, machen wir eben einen Kurzroman-LLP, das geht auch.

Wenn die Autorinnen es jedoch nicht interessant fanden, ihre Geschichten/Roma...
Mika
Also bis August könnte ich eines meiner beiden angefangenen Bücher auch noch fertig stellen. Da ich seit Anfang des Jahres gegen Brustkrebs kämpfe, hätte ich die Zeit (leider) daran zu arbeiten.

Die Frage ist nur, wie viele Romane fehlen denn noch um den Wettbewerb starten zu können?

Ich würde sonst auch noch einen Thread bei lesarion eröffnen und dort vielleicht auch noch ein paar Schreiberlinge finden ?
Alexa
Ich werde bis zum August auch meine Geschichte fertig schreiben können. Da ist ca. die Hälfte ja schon im Kasten. Der Rest klappt sicher und auch eine Überarbeitung. Vielleicht steckt mich das NaNoWriMo-Camp mit dem Schreibfieber wieder so schön an, wie im November, dann geht das ganz von selbst.
Ruth Gogoll
Herzlich willkommen zum vierten Tag in der NaNoWriMo-Cabin bei el!es!

Wenn wir den LLP-Einsendeschluss auf den 31. August verlegen, ist das hier die ideale Gelegenheit, bis dahin eine Geschichte fertigzustellen. Wer will, kann hier jeden Tag 250 Wörter einstellen. Oder ganz offiziell die eigene Statistik hier führen.

Meine Statistik sieht momentan so aus:

1. April - da bin ich nicht zum Schreiben gekommen vor lauter Diskussionen über den LLP
2. April - 51 Wörter (ein magerer Anfang, ...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Catherine Fox
Wie viele Beiträge würden denn noch fehlen?
Also ich wäre mit Sicherheit mit einem dabei und wenn ich in meinen alten Geschichten stöbere, die überarbeitungsfällig sind, fällt vielleicht auch ein zweiter Beitrag an. Aber einen sichere ich auf jeden Fall zu.
Mädels, wie sieht das bei euch aus?
Zählt mal eure Wörter, die ihr täglich auf Whatsapp, Twitter und Co. schreibt und sagt mir nicht, dass ihr nicht auf über 250 kommt!!! Also müsste doch mindestens eine Kurzgeschichte bis Ende August dri...
Ruth Gogoll
Das ist sehr lieb von Dir, Catherine, und ehrlich gesagt habe ich auch schon darüber nachgedacht, den Termin für die Einsendungen vielleicht zu verlängern. Aber dann müsste ich auch genügend Zusagen von Autorinnen bekommen, dass sich das lohnt. Sonst geht es in ein paar Monaten wieder genauso aus wie jetzt.

Also wer wollte mitmachen, hat es vielleicht nicht zu diesem Termin geschafft, würde es aber bis Ende August schaffen und bis dahin ihr Manuskript (Kurzgeschichte/Kurzroman/Roman) einreich...
Catherine Fox
Zum ersten Mal konnte ich auf Grund raumgreifender privater Probleme nicht am LLp teilnehmen, hatte mich aber auf die anderen Geschichten gefreut. Und nun der Schock - kein LLp dieses Jahr!!! Mädels, so geht das nicht!!!
Liebe Ruth, bestünde denn die Aussicht, dass zumindest ein Kurzgeschichten-LLp in diesem Jahr noch stattfinden könnte? Ich bin zwar seit einem halben Jahr zu nicht einer Zeile gekommen, aber mit 250 Wörtern täglich wäre auf jeden Fall eine Kurzgeschichte drin. 60 Tage sind 150...
Ruth Gogoll
Im Gegensatz zum #NaNoWriMo im November starte ich im April-Camp etwas verzögert. Vielleicht habe ich mir zu sehr angewöhnt, jeden Tag nur 250 Wörter zu schreiben. Oder es liegt daran, dass ich wieder angefangen habe, Klavier zu spielen (nach ca. 25 Jahren ...) und nun jeden Tag übe. Gerade wenn man schon etwas älter und leicht „eingerostet“ ist, nimmt es viel Zeit in Anspruch, auch nur kleine Stücke einigermaßen hörbar zustande zu bringen. Bei mir ist das momentan das Menuett in G-Dur aus dem ...
Camp NaNoWriMo April 2017 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Der LLP enthält ja schon die Möglichkeit, entweder einen Roman oder eine Kurzgeschichte einzureichen. Somit war der zusätzliche Wettbewerb eigentlich nur als zusätzliche Anregung gedacht. Jede Autorin hätte entweder eine Kurzgeschichte, einen Kurzroman oder einen Roman einreichen können. Also sehr viele Möglichkeiten, je nachdem, wie viel Zeit man hat. Wenn wir beispielsweise zehn Kurzgeschichten für den LLP bekommen hätten, hätten wir ihn durchgeführt. Aber wenn nicht einmal zehn Kurzgeschichte...
Alexa
Auf jeden Fall scheint er etwas anders zu sein, als die üblichen Herren. Denn: hätte ein anderer Mann Emma selbst kutschieren wollen? Trotz allen Fehlern, die ihm unterlaufen sind, hätten die Meisten es doch sicher genügen lassen, sie mit der Kutsche fahren zu lassen.
Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.
Wie Honig so süß 207 in Joomla Article
Alexa
Ich denke auch nicht, dass es das falsche Konzept ist. Ich fand es aber etwas unglücklich, dass für beide Wettbewerbe der gleiche Einsendeschluss galt. Vielleicht war das mit ein Punkt.
Schade, dass es nicht genug Einsendungen gab. Ich bin leider nicht rechtzeitig fertiggeworden, was ich selbst sehr bedauere, da ich mich gerne der Kritik der Leserinnen gestellt hätte. Neue Erfahrungen zu sammeln ist immer wertvoll und es ist eine besondere Chance, die einem der Verlag hier bietet.
Sima
Du hast es ja schon erklärt, Ruth, warum der junge Gentleman jetzt so im Fokus steht. Soweit so gut... Und ich muss sagen, dass ich ihn sogar sympathisch finde . Nun frage ich mich aber, welche Rolle spielt er? Ich muss sagen, ich habe überhaupt keine Ahnung . Vielleicht hat er die bessere Connection, um Francie ausfindig zu machen? Aber normalerweise würde er das ja auch nur tun, weil er sich für sie interessiert und um sie werben will. Da würde dann also wieder ein Mann zwischen Emma und Franc...
Wie Honig so süß 207 in Joomla Article
Rebecca Berg
Ich habe eine Weile gebraucht, um wieder etwas Neues zu schreiben.
Deshalb finde ich es umso bedauernswerter, dass der LLP 2017 nicht stattfindet.
Gerne würde ich meinen Kurzroman bei Elles veröffentlichen und hoffe, dass mein Manuskript "Wind auf der Haut" begeistert.
Das Leseforum in Joomla Article
Rebecca Berg
Das sind ja nette Zeilen voller Lob, Nanni.
Es freut mich, dass die Geschichte so gefallen hat.
Auch diesmal, zum 11. LLP habe ich eine tolle Geschichte geschrieben und bin jetzt sehr traurig, dass der Wettbewerb wg fehlender Teilnahme zim 1.Mal ausfällt.
Vielleicht findet die Elles Redaktion meine Geschichte jedoch sooo toll, dass ihr diese trotzdem veröffentlicht.
Ich würde mich sehr freunen. Lg Rebecca
Das Leseforum in Joomla Article
Sima
Ich glaube nicht, dass es das falsche Konzept ist. Als ich vor zwei Jahren das erste Mal am LLP teilgenommen habe, hatte ich mein Manuskript auch schon im Herbst des vergangenen Jahres eingereicht. Da habe ich bis zum Frühjahr halt versucht, die Zeit für die Überarbeitung zu nutzen, wenn auch mit sehr überschaubaren Erfolg . Aber da hatte ich eben noch überhaupt keine Ahnung vom schriftstellerischen Handwerk. Gerade deshalb ist der LLP doch besonders für Neulinge eine einmalige Gelegenheit. Mic...
Claudia
Oh wie schade. Ich hatte mich schon so darauf gefreut. Ich finde gerade die Möglichkeit die ihr bietet einfach grandios und es ist sehr bedauerlich, dass nicht genügend den Mut haben, sich ehrlicher Kritik und Anregung zu stellen.
Sehr schade
Ruth Gogoll
Ja, sehr schade. Ich bedanke mich natürlich bei den wenigen, die etwas eingereicht haben - auch bei Dir selbstverständlich -, und wir werden uns dann eben im Schreibforum darüber unterhalten, wie wir es auch bisher getan haben. Das ist ja auch ein netter Austausch einiger Autorinnen. Auch die Veröffentlichung ist kein Problem. Aber der LLP ist schon etwas Besonderes, war es bisher immer, und dass er nicht stattfinden kann, ist schon eine große Enttäuschung für mich. Es war jedes Jahr etwas, wora...
Charlie
Da habe ich mich so beeilt, noch vor Einsendeschluss des LLP meine Geschichte einigermasen fertig zu bekommen… Ich habe es sogar in Kauf genommen, dass ich wegen der vielen Tipp-/Rechtschreibfehler kritisiert werde, da ich keine Zeit mehr für das Korrekturlesen und Überarbeitungen hatte.

Ich finde es wirklich sehr schade

Charlie
Ruth Gogoll
Ich frage mich: Gibt es keine lesbischen Autorinnen mehr? Oder keine, die Romane und Geschichten schreiben, die zu el!es passen? Es ist schon schade, wenn so fast gar keine Einsendungen zu zwei so schönen Wettbewerben kommen. Oder möchten sich die Autorinnen nicht mit anderen Autorinnen messen, haben sie Angst vor den Kommentaren der Leserinnen, die eventuell auch einmal kritisch sein könnten? Meistens waren die Kommentare in unserem Wettbewerben doch sehr konstruktiv. Das heißt, jede Autorin ka...
Sima
Oh, das ist aber sehr schade... Bin ziemlich traurig darüber. Ich hatte mich schon so auf die neuen Geschichten gefreut. Und, ich habe mich auch noch beeilt, bei Zärtliche Stunden meinen Beitrag zu leisten. Nun ja, ist leider nicht zu ändern.
Ruth Gogoll
Für alle, die am Handwerk des Schreibens interessiert sind, würde ich gern einmal erklären, warum solche Passagen wie diese hier sein müssen. Es passiert eigentlich nicht wirklich etwas, aber innerhalb einer solchen Passage entwickelt sich die Geschichte sozusagen im Hintergrund weiter. Während Emma und Elliott sich hier unterhalten, geschieht auch irgendetwas mit Francie, aber wir wissen nicht, was. Genauso wenig wie wir wissen, warum sie auf einmal nicht mehr da ist.

Es wäre aber aus dramat...
Wie Honig so süß 203 in Joomla Article
Sima
Na, das passt doch genau in meine Gedankengänge . Ich habe mich immer gefragt, wie Francie der Heirat mit diesem grässlichen Mr. Morgan entkommen kann, so, dass es auch irgendwie realistisch wirkt. Damit, Ruth, hast Du ja nun einen guten Weg gefunden.
Jetzt bin ich wirklich sehr gespannt, wo Francie steckt. Bestimmt sucht sie auch nach einer Lösung, um Kontakt zu Emma aufnehmen zu können. Das ist ja richtig aufregend .
Wie Honig so süß 202 in Joomla Article
Sima
Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Familie von Francies Verlobten keine Südstaatler sind. Und unter den Umständen des Krieges wird es keine Heirat geben. Dann hätte sich dieses Problem für Francie zumindest schon mal erledigt .
Wie Honig so süß 199 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Also zusammenrücken mussten die reichen Leute im Norden sicher nicht. Das ganze Kriegsgeschehen spielte sich ja im Süden ab. Im Norden wurde nicht gekämpft.

Ja, Francie könnte einen Brief schicken oder hätte einen schicken können. Wäre eine Möglichkeit.
Wie Honig so süß 199 in Joomla Article
Alexa
Aber es gab schon Briefe. Und Francie kann sicher schreiben, die reichen Leute gingen ja zur Schule oder hatten Privatlehrer. Sie könnte also Emma schreiben und den Brief jemandem geben, der ihn über die Kriegsgrenze schmuggelt. Das es sicher ein paar Wochen dauert, bis Emma von ihr hört, liegt auf der Hand. Aber so könnte Francie ihr ein Lebenszeichen schicken.
Ich wahr ebenfalls total verblüfft, als Francie mit Familie plötzlich weg war, dachte aber eher daran, dass ihr Verlobter sie viellei...
Wie Honig so süß 199 in Joomla Article
Claudia
Damit hatte ich jetzt auch nicht gerechnet. Ich hatte zwar eine Idee, aber die ging in eine ganz andere Richtung.
Arid jeden Fall bin ich sehr gespannt, wie du die beiden wieder vereinen wirst.
Wie Honig so süß 199 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Da bin ich ja froh, dass ich Dich ausnahmsweise einmal überraschen konnte. Witzig ist, dass ich schon so ungefähr weiß, wie sie sich wiedersehen, aber noch nicht, was ich dazwischen mache. Es ist ja Krieg. Das heißt, Emma kann jetzt nicht einfach in den Süden und Francie suchen. Außerdem ist der Süden groß, sie wüsste gar nicht, wo sie anfangen sollte. Mit ihrem Geschäft, das wie jedes Geschäft, das man gerade aufbaut, all ihre Zeit frisst, hat sie auch gar keine Ressourcen frei, aber selbst we...
Wie Honig so süß 199 in Joomla Article
Sima
Oh je... Jetzt nimmt das ja richtig Fahrt auf. Das war eine gute Idee von Dir, Ruth. Ich hatte einiges erwartet, aber nicht das. Nun frage ich mich, wie werden sich Emma und Francie wiederfinden und was ist dann?
Wie Honig so süß 199 in Joomla Article
Babs
Liebe Ruth. Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht. Der stellt doch so einiges klar und rückt es ins richtige Licht. Finde es gut und wichtig, dass das alles nun so klar definiert hier steht und zu lesen ist ... hilft vielleicht in der Form auch der einen oder anderen Frau ...
Sich wehren (Wen-Do) in Joomla Article
Ruth Gogoll
Genau. Deshalb habe ich jetzt mal den Artikel Sich wehren dazu geschrieben, denn hier in Honig ist das wirklich nur so ein kleiner Nebenschauplatz, um zu zeigen, dass Emma sich so etwas nicht gefallen lässt, um ihre Persönlichkeit noch deutlicher hervortreten zu lassen. Dieser Mann ist völlig unwichtig. Er ist nur ein Mittel zum Zweck, um Emma zu charakterisieren. Ansonsten hat er keine Bedeutung.
Wie Honig so süß 196 in Joomla Article
Sima
Ich glaube, Ruth bezieht sich mit dieser These auch auf wissenschaftlich und statistisch belegte Fakten. Tatsächlich gibt es nämlich einen gewissen Opfertypus, allein schon vom Auftreten und der Körpersprache her. Und der Täter erkennt das sofort. Daher sind manche Menschen gefährdeter und anfälliger dafür, ein Opfer, in welcher Hinsicht auch immer, zu werden. Verallgemeinern kann man das freilich nicht.
Wie Honig so süß 196 in Joomla Article
Babs
Frauen, die sich nicht wie Opfer verhalten, werden meistens auch nicht zum Opfer ... na ja ... ich finde das jetzt schon sehr hart formuliert. Denn oft hat das alles auch mit Macht, Rache und Genugtuung zu tun. Ganz abgesehen von den doch recht vielen kranken Köpfen, die da draussen frei herum spazieren. So jemand kann sich nämlich genau so eine starke Frau als Beute und somit als Freiwild herauspicken, weil er diesen Kick braucht.
Aber ich denke, wir lassen das Thema jetzt besser ruhen. Es ist...
Wie Honig so süß 196 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ich glaube eigentlich nicht, dass das den Mann dann noch interessieren würde. Es sei denn, er hätte sich speziell in Emma verguckt. Aber wahrscheinlich würde er sie gar nicht wiedererkennen, weil er so gut wie gar nicht in ihr Gesicht geschaut hat. Er hat nur gesehen, dass sie nicht seiner Gesellschaftsschicht angehört und deshalb war sie Freiwild für ihn.

Außerdem habe ich in meinem Leben die Erfahrung gemacht (und ich denke, das galt auch damals schon), dass solche Männer auf leichte Beute ...
Wie Honig so süß 196 in Joomla Article
Babs
Ich möchte nicht wissen und es mir auch nicht vorstellen, was Emma angetan werden könnte, wenn der Kerl sie zu einem späteren Zeitpunkt irgendwo sehen und er sich an sie erinnern würde. Ich denke, Emmas Schicksal wäre besiegelt
Ja, wir sollten uns bewusst sein oder werden, wie gut wir es eigentlich haben. Ich denke das inzwischen jeden Tag mehrmals ...
Wie Honig so süß 196 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ich denke, das Verhalten ist auf jeden Fall fiktiv. Gut, dass des Mannes vielleicht nicht. Frauen waren eben nur Objekte damals, und eine Frau ohne Status, ohne Familie, ohne geerbtes Geld war das noch mehr als eine Frau aus einer guten Familie. Aber auch bei Francie hat man ja gesehen, dass sie nur eine Ware war. Da hat Emma sogar noch mehr Spielraum.

Aber die alte Geschichte, dass Dienstmädchen zum Beispiel nur die Spielzeuge der Herren des Hauses waren, und wenn sie schwanger wurden, wurde...
Wie Honig so süß 196 in Joomla Article
Alexa
Sehr richtig. Emmas Reaktion passt auch zu ihr. Sie ist eben sehr selbstbewusst, bereits von klein auf, und lässt sich nicht so schnell die Butter vom Brot nehmen. Sie ist eine Kämpferin. Zu dem Mann kann ich jetzt nur noch sagen: geschieht ihm recht!
Obwohl du es sehr schön geschrieben hast, ertappe ich mich immer wieder beim Lesen dabei, dass ich mehr in der heutigen Zeit bin, was das Verhalten der Figuren angeht. So einfach ist es gar nicht, das nachzuempfinden. Daher meinen Respekt, Ruth. ...
Wie Honig so süß 196 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Wie Du siehst, Alexa, kann es sogar noch schlimmer kommen als gestern. Ich denke, das ist durchaus realistisch. Weniger realistisch ist, wie Emma sich wehrt, aber ich fand, das musste sein. Jemand wie Emma kann sich so etwas nicht bieten oder sich gar vergewaltigen lassen. Sie weiß, wie man kämpft, und das ist auch gut so. Von selbst kommt man zu nichts. Schon gar nicht in der damaligen Zeit. Wer nicht kämpfen kann, geht unter.
Wie Honig so süß 196 in Joomla Article
Alexa
Mich hat das Verhalten des Herrn doch sehr erschrocken! Wie man so undankbar sein kann.....Na ja, das gibt es heute ja leider auch noch. Aber nach Deiner Erklärung, Ruth, liegt es natürlich auf der Hand, dass er so reagiert. Obgleich es keine schöne Erfahrung für Emma ist.
Wie Honig so süß 195 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ich bin gespannt, ob es mit dem Mann schon sein Bewenden hat, oder ob er sich noch erkenntlich zeigen wird.Hier in dieser Folge beginnt sich glaube ich abzuzeichnen, dass er sich gar nicht erkenntlich zeigen kann, weil das gegen die gesellschaftlichen Regeln verstoßen würde. Ein Gentleman kann ein arbeitendes Mädchen niemals anders behandeln als mit Arroganz und Ignoranz.

Jeder Mensch, der für seinen Lebensunterhalt arbeiten musste, war es damals nicht wert, dass man sich überhaupt mit ihm ...
Wie Honig so süß 195 in Joomla Article
Alexa
Sehr mutig, wie Emma sich in der Situation verhält. Es passt sehr gut zu ihrem Wesen, dass sie nicht tatenlos bleibt und sich natürlich nicht so verhällt, wie es für eine Frau üblich gewesen wäre. Francie hat sie ja damit auch schon angesteckt, wie wir gesehen haben. Ich bin gespannt, ob es mit dem Mann schon sein Bewenden hat, oder ob er sich noch erkenntlich zeigen wird.
Wie Honig so süß 194 in Joomla Article
Tina und Barbara
Uns hat Haidee Sirtakis Buch "Unter Kretas Sternen" ausnehmend gut gefallen. Leider haben wir den Vorgängerroman "Vertrauen ist ein zerbrechliches Geschenk" (haben ihn uns jedoch schon besorgt) nicht gelesen. Dennoch war die Handlung schlüssig, wunderbar romantisch, die Figuren mit all ihren Macken und Schwächen sehr liebenswert beschrieben und immer mal wieder auch die herrliche Landschaft Kretas. Darum haben wir auch spontan beschlossen heuer dort unseren Urlaub zu verbringen. Zudem hat uns di...
Das Leseforum in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das ist wirklich interessant mit den 250 Wörtern. Ich wundere mich selbst, dass ich jetzt schon bei über 50.000 Wörtern bin. Wie kann das funktionieren mit nur so wenigen Wörtern am Tag? Aber es funktioniert.
Wie Honig so süß 191 in Joomla Article
Ellen
Das nenne ich - seitens Francie - mal Körperbeherrschung. Alle Achtung!
Zum Glück leidet Emma nicht unter Klaustrophobie.
Ich bin gespannt, wie Francie den Gentleman abwimmelt.
Wie Honig so süß 185 in Joomla Article
Sima
Das tut es... Herrje aber auch Du nimmst es aber auch ganz genau mit den 250 Wörtern, Ruth . Nun gut, ich bin ja nicht bei Wünsch dir was, also gedulde ich mich bis morgen.
Sehr schön und sinnlich geschrieben...
Wie Honig so süß 182/183 in Joomla Article
Ellen
Allerdings, das tut es. *lol*
Aber dass das "Versteckspiel" in der nächsten Folge weitergeht, dass stimmt dann doch gnädig.
Wie Honig so süß 182/183 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Da ich gestern nicht zum Schreiben gekommen bin, heute wieder eine Doppelfolge. Ich weiß, es endet trotz der längeren Version an einer völlig falschen Stelle.
Wie Honig so süß 182/183 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, das wäre auch noch eine Idee. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen.
Wie Honig so süß 180 in Joomla Article
Ellen
Oh, oh ... Das ist die Gelegenheit, - keine ideale, aber immerhin -, ein paar Zärtlichkeiten auszutauschen. Hoffentlich werden die beiden nicht "auf frischer Tat ertappt".
Wie Honig so süß 180 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, das ist nett von Euch. Da ich ja nie so genau weiß, wie es weitergeht, bevor ich es geschrieben habe, kann ich mir so über alle möglichen Alternativen Gedanken machen. Könnte Emma sich tatsächlich als Lady ausgeben? Das ist hier die Frage.

Eine Lady wird durch viele Dinge festgelegt. Durch ihre Familie, ihren Namen, ihre Sprechweise, ihre Kleidung, ihre Art, mit anderen Menschen umzugehen. Eine Nicht-Lady könnte sich ein schönes Kleid anziehen, aber das reicht nicht. Emma würde dann z.B....
Wie Honig so süß 174 in Joomla Article
Sima
Hm, wer weiß ... Auf jeden Fall aber war mir das sofort durch den Kopf gegangen, als ich das heute Morgen gelesen habe. Da wusste ich noch nichts von Deinen Gedankengängen, Ellen .

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Emma ja sehr genau weiß, dass Francie auch nur eine Gefangene in ihrem goldenen Käfig ist, ohne eigene Entscheidungen treffen zu dürfen. Auch sie ist letztendlich nur irgendwelchen Zwängen unterworfen und bekommt nicht alles, was sie will.

Aber das würde jetzt vielleicht n...
Wie Honig so süß 174 in Joomla Article
Ellen
Könnte auch sein, ja.
Allerdings würde ich ihre Augen, ihren Tonfall dann eher ...
Hmm, nicht beschämt, aber eventuell als leicht verlegen beschreiben.
Das 'merkwürdig' verbinde ich damit, dass Emma sich mit dem Gedanken trägt, die Tatsache für sich zu nutzen, dass einer Lady niemand etwas verweigern würde.
Wie Honig so süß 174 in Joomla Article
Sima
Na, Ellen, ich würde eher sagen, dass Emma diesen merkwürdigen Glanz in ihren Augen hat, weil sie sich ja auch der feinen Lady nicht verweigert hat . Nur anders halt... und gewollt.
Wie Honig so süß 174 in Joomla Article
Ellen
Merkwürdig glänzende Augen und ein nachdenklicher Tonfall ... soll heißen ... *grübel* Emma wird sich als feine Dame ausgeben?
Wie Honig so süß 174 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Bist du in so einem großen Haus aufgewachsen mit Dienern und allem? Musste sie sich irgendwelche verfaulten Kartoffeln aus dem Boden kratzen, um zu überleben?«
Wie Honig so süß 172 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, wie kommt Emma auf solche Ideen? Das habe ich mich wirklich gefragt, als ich das geschrieben habe. Und nun muss ich die Antwort darauf finden.
Wie Honig so süß 168 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ist Emma wirklich verrückt? Oder ist sie einfach nur ganz anders als die anderen?
Wie Honig so süß 167 in Joomla Article
Ellen
Einfach rührend ...
Diese Anteilnahme an Maggies Los macht Emma noch einen Tick sympathischer.
Wie Honig so süß 165 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, jede hat so ihr Päckchen zu tragen ...
Wie Honig so süß 165 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ach, wenn man ein Talent für Zahlen hat - und das muss Emma ja haben -, muss einem das glaube ich niemand so genau erklären. Dann bekommt man das einfach so mit, wenn beispielsweise andere darüber reden usw.

„Erklären“ ist hier vielleicht eher ein nicht gewolltes Erklären als ein gewolltes. Ein intelligentes Kind schnappt vieles auf.
Wie Honig so süß 161 in Joomla Article
Ellen
Oh ja, das ist sie. Und genau das zu zeigen, Ruth, ist Dir auch wunderbar gelungen.
Für den Roman ist es zwar nicht von Bedeutung, aber mich würde mal interessieren, wem sie denn da so aufmerksam zugehört haben könnte. Wer breitet vor einer "läppischen" Näherin die Buchführung aus?
Wie Honig so süß 161 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Deshalb hatte ich schon früher darauf hingewiesen, dass sie die Stoffmengen berechnen kann. Dass sie so gut rechnen kann, dass sie überhaupt rechnen kann, war ja damals schon etwas Besonderes. Denn die armen Kinder konnten nicht zur Schule gehen, weder lesen, schreiben noch rechnen lernen. Also ist das schon sehr außergewöhnlich, dass sie rechnen kann. Irgendjemand muss es ihr erklärt haben, und sie hat gut zugehört.

Keins von den anderen Nähmädchen kann rechnen, und wahrscheinlich können di...
Wie Honig so süß 161 in Joomla Article
Ellen
Eine aufgeweckte und intelligente junge Frau, 'unsere' liebe Emma.
Dass sie in der Abrechnung den Durchblick hat, hätte ich nicht gedacht. Aber ..., ja ..., gefällt mir.
Wie Honig so süß 161 in Joomla Article
Charlie
Diese Entscheidung kann ich absolut nachvollziehen, erklärt es doch, warum es einige Geschichten hier später nie zu lesen gab.
Viele Dank für die Auskunft.
Angelika Schilling
Nur abgeschlossene Manuskripte. Leider haben wir schon die Erfahrung machen müssen, dass Autorinnen uns gebeten haben, noch nicht zu Ende geschriebene Romane einreichen zu dürfen, damit sogar gewonnen haben, weil die Geschichte gut war, und dann, als wir das Buch veröffentlichen wollten, den Roman nie beendet haben und wir das Buch so nie veröffentlichen konnten.

Die Leserinnen haben dann immer wieder nach dem Buch gefragt und auf das Buch gewartet. Diese Enttäuschung möchten wir unseren Les...
Henny
Hallo,
ich habe es nicht leicht, denn meine Muttersprache ist nicht deutsch. Ich lernte zu meiner Schulzeit noch die alten Schreibweisen und habe bisher die Rechtsschreibreform erfolgreich und unauffällig ignoriert.

Deutsch IST eine schwere Sprache. Das wissen vor allem diejenigen, die sie nicht in die Wiege gelegt bekommen haben, sondern mühevoll später erlernen mussten. Allerdings kann ich die umfassende Schwierigkeit mit dem das vs. dass bzw. daß nicht ganz folgen.

Vielleicht ist es ...
»Dass« oder »das«? in Joomla Article
Charlie
Hallo liebes el!es Team,

darf man zum LLP auch noch nicht beendeten Roman einreichen, oder werden nur abgeschlossene Manuskripte akzeptiert.
Ich denke, dass die Frage schon mal bei einem früheren LLP gestellt wurde, nur kann ich mich nicht mehr an die Antwort erinnern.
Ruth Gogoll
Leider war ich gestern so krank, dass ich nicht einmal 250 Wörter schreiben konnte. Deshalb heute wieder eine Doppelfolge, um im Rhythmus zu bleiben.
Wie Honig so süß 158/159 in Joomla Article
Sima
Oh, der Krieg, ja... Das könnte natürlich auch die Lösung sein. Ich bin echt gespannt, was Du Dir einfallen lässt, damit es letztendlich doch noch ein Happyend gibt. Bloß gut, ist es ein El!es-Roman
Wie Honig so süß 155 in Joomla Article
Ellen
Ähmmm, ... *grübel* ... Nö.
Man ist so drin in der Geschichte, da würden dann eher Entzugserscheinungen auftreten.
Wie Honig so süß 155 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das war jetzt eine ewig lange Liebesszene, ein Kapitel mit 10.000 Wörtern. Braucht man danach nicht mal ein bisschen Erholung?
Wie Honig so süß 155 in Joomla Article
Ellen
Du machst es wirklich spannend, Ruth.
Hätte ich den Hang zum Nägelkauen, wären sie jetzt arg in Mitleidenschaft gezogen.
Wie Honig so süß 155 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Vielen Dank. Ich denke, die Beschreibungen kommen ganz von selbst, wenn man einmal ganz tief in sich hineinhorcht, was man fühlt. Nach einem Vergleich sucht, wo noch in der Natur oder sonstwo es ähnliche Gefühle oder Erfahrungen gibt. Ich möchte mich nicht immer wiederholen, nicht immer dasselbe schreiben, und so überlege ich mir jedes Mal, wie ich es anders beschreiben könnte.
Wie Honig so süß 153 in Joomla Article
Sima
Wo nimmst Du nur immer die herrlich bildhaften Beschreibungen für sexuelle Empfindungen her, Ruth? Das finde ich immer wieder beeindruckend. Darauf muss Frau erst mal kommen . Toll!
Wie Honig so süß 153 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, das wäre eine gute Idee. Wie ihre Tränen auf den Stoff tropfen, während sie Stich um Stich aneinanderreiht. Aber ich habe gestern mit Erschrecken festgestellt, dass ich fast schon bei 40.000 Wörtern bin, und also muss jetzt endlich etwas passieren. Ist nur die Frage, was.
Wie Honig so süß 152 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Nur noch mal zur Erinnerung: Für alle, die nicht so die Facebook-Fans sind, gibt es el!es auch auf Google+
https://plus.google.com/+ellesverlag
Google+ statt Facebook in Joomla Article
Sima
Ich fürchte, jetzt muss Emma auch noch Francies Hochzeitskleid nähen
Herzzerreißend wäre das... Aber die Liebesszene hier liest sich wunderschön.
Wie Honig so süß 152 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, weiß ich auch nicht ... Das ist alles, was ich bisher geschrieben habe. Aber es ist natürlich so, dass sie sich trennen müssen, nachdem sie sich nun in gewisser Weise gefunden haben, das verlangt der Ablauf eines Liebesromans. Die Frage ist nur, wie und warum.
Wie Honig so süß 151 in Joomla Article
Ellen
Kündigt sich da etwa ein Abschied an? Es sieht schon danach aus.
Dies könnte der vorerst letzte Liebesbeweis sein, bevor es zur vorübergehenden Trennung von Francie und Emma kommt.
Mal sehen ...
Wie Honig so süß 151 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Dankeschön. Francie und Emma sind mir auch sehr ans Herz gewachsen.
Wie Honig so süß 149/150 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Wir dürfen das niemals vergessen, niemals, hörst du?«
Wie Honig so süß 151 in Joomla Article
Ellen
Zeitlich ist eben nicht immer alles unter einen Hut zu bekommen; wer kennt das nicht.
Als Ausgleich eine Doppelfolge lass' ich mir da gern mal gefallen.
Wunderschön geschrieben. Ich bin begeistert.
Wie Honig so süß 149/150 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Da ich gestern so viel anderes zu tun hatte, dass ich nicht zum Schreiben gekommen bin – ja, auch das kommt manchmal vor – gibt es heute eine Doppelfolge von „Wie Honig so süß“, Folge 149 und 150 in einem.
Wie Honig so süß 149/150 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das kenne ich gut. Dann viel Spaß weiterhin, und vielleicht können wir diesen (Kurz)Roman ja demnächst einmal lesen. Das würde mich freuen.
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Charlie
Komischerweise fühle ich mich erst jetzt dazu aufgerufen.

Bisher habe ich immer nur kleine Szenen verfasst wenn ich Zeit und Lust dazu hatte. Und jetzt, von heute auf morgen, habe ich mir vorgenommen, endlich einen ganzen Roman, oder zumindest eine Kurzroman fertig zu stellen.
Seit der Entscheidung kann ich auch langsam nachvollziehen, was Frau Gogoll hier auf der Seite berichtet hat. Schreiben ist wie eine Droge, wenn es einen wirklich gepackt hat. Mittlerweile kann ich an nichts anderes m...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Da die Geschichte 1860 spielt, geht hier ein Pferd durch. Ich habe nach zeitgemäßen Vergleichen gesucht.
Wie Honig so süß 148 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Die Wärme von Francies Hand schien sich durch die Luft auf ihre Haut zu tasten ...
Wie Honig so süß 144 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Thomas Morgan würde mich niemals heiraten wollen, wenn ich keinen Penny hätte.«
Wie Honig so süß 143 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Wie habt ihr das überlebt?«
Wie Honig so süß 142 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Wenn ich ein Mann wäre, würde ich einfach mit dir durchbrennen, und es wäre mir egal.«

Ein kleiner Hinweis: Das ist Folge 140, das bedeutet, 140x250 Wörter pro Tag. Und das bedeutet: 35.000 Wörter.

Ist es nicht unglaublich, dass sich so ein paar kleine 250-Wörter-Abschnitte, die man in einer Viertelstunde geschrieben hat, zu so einer großen Anzahl von Wörtern zusammensetzen können? Fast ohne dass man es merkt, hat man einen langen Roman geschrieben.
Wie Honig so süß 140 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Das macht es alles nur noch schrecklicher!«
Wie Honig so süß 139 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Himmel oder Hölle - das ist hier die Frage.
Wie Honig so süß 137 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ist das das Ende für Emma und Francie?
Wie Honig so süß 133 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, so war das in früheren Zeiten ... Als Frau konnte man nicht über sein eigenes Leben bestimmen.
Wie Honig so süß 132 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Die reiche Francie beneidet die arme Emma. Das kann nur eine Überraschung für Emma sein.
Wie Honig so süß 131 in Joomla Article
Nanni
Da schau eine an ... Wer hätt`s geahnt?
Wie Honig so süß 130 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das ist der Preis, den Francie bezahlen muss, wenn sie verheiratet ist.
Wie Honig so süß 130 in Joomla Article
Ellen
Oh, oh, was jetzt? Zwar mache ich mir so meine Gedanken, wie es weitergehen könnte - nur ganz grob -, aber ...
Ich bleibe gespannt, sehr gespannt.
Wie Honig so süß 129 in Joomla Article
Ruth Gogoll
So, nun wissen wir, was die arme Francie so bedrückt. Es wurde ja gestern schon vermutet und liegt für die damalige Zeit auch nahe. Ein Mädchen über 20 ist eine alte Jungfer und nur noch schwer an den Mann zu bringen. Dass eine junge Frau nicht heiratet – vor allem, wenn sie so attraktiv ist wie Francie und aus einer wohlhabenden, angesehenen Familie stammt – war undenkbar.

Verhütungsmittel gab es nicht, dem eigenen Ehemann den Sex verweigern durfte eine Ehefrau nicht, also konnte sie damit ...
Wie Honig so süß 129 in Joomla Article
Sima
Sehr wahrscheinlich, dass sie standesgemäß einen reichen Schnösel heiraten soll... Und dabei fühlt sie sich doch viel eher zu Frauen hingezogen... Das ist dann wirklich ein trauriges Schicksal.

Diese Geschichte entwickelt sich unglaublich gut, spannend und gefühlvoll zugleich. Das hast Du bislang richtig gut hinbekommen, Ruth .
Wie Honig so süß 128 in Joomla Article
Ellen
Möglicherweise soll Francie heiraten. Natürlich einen Mann. Und als ob das allein noch nicht Katastrophe genug ist, hat ihre Mutter bereits entschieden, wer ihr Schwiegersohn wird.
Geld heiratet Geld. Reich muss er sein, Attraktivität ist nebensächlich ... Verglichen mit Francie alt, vielleicht auch noch klein und prick mit Glatze.
Wie Honig so süß 128 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Was ist Francies Schicksal? Und warum will sie ihm entfliehen?
Wie Honig so süß 128 in Joomla Article
Alexa
Da kann man ja anfangen auf den Nägeln zu kauen! Die Spannung wird immer größer. Warum ist morgen noch so weit weg?
Wie Honig so süß 126 in Joomla Article
Ruth Gogoll
»Ich wollte nur . . .«
Ja, was wollte Francie?
Wie Honig so süß 126 in Joomla Article
Ruth Gogoll
So, also langsam nähern wir uns der Erklärung, warum Francie Emma wehgetan hat.
Wie Honig so süß 125 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, ich liebe den Butler auch. Momentan hat er ja nur eine sehr bescheidene Rolle, aber vielleicht mache ich noch mehr daraus. Er hat definitiv Potential.
Wie Honig so süß 122 in Joomla Article
Alexa
Ich liebe die Szenen, die Emma mit dem Butler hat. Da steckt viel Humor drin. Und jetzt geht es in Francies Zimmer. Die Spannung steigt. Was Francie wohl zu sagen hat?
Wie Honig so süß 122 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Es ist wirklich unglaublich, wie sich das entwickelt. Ich bin auch immer wieder überrascht. Manchmal tut sich in den 250 Wörtern auch mal nichts Konkretes, aber wenn man dann 250 Wörter an 250 Wörter reiht, wird doch eine Geschichte daraus.
Wie Honig so süß 120 in Joomla Article
Sima
Ich mag diese Geschichte immer mehr und habe mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut. Das ist ja so aufregend mit Emma und Francie .
Wie Honig so süß 120 in Joomla Article
Ruth Gogoll
... und zudem ist Emma zurück! Der dritte Knaller heute zum Anfang des Jahres. Wer jetzt nicht genug zu lesen hat, ist selbst schuld.
Wie Honig so süß 116 in Joomla Article
Alexa
Kurz vorm Jahresende habe ich es geschafft, noch die letzte Geschichte des Kalenders zu lesen und da hat sich das Dranbleiben voll und ganz gelohnt. Eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte, mit bezauberndem Ende und allem drin, was man so braucht, für ein Lesevergnügen!
Adventskalender: 24. Türchen in Joomla Article
Alexa
Eine sehr schöne Geschichte, die richtig Weihnachtsstimmung zaubert. Vielen Dank dafür. Eine tolle Idee mit den vielen kleinen Aufgaben für Lina, jede etwas anders und genau richtig, um sich auf Weihnachten zu freuen. Selbst einen Tag nach Weihnachten macht die Geschichte Spaß und sorgt dafür, dass das Gefühl der Feiertag noch anhält.
Adventskalender: 23. Türchen in Joomla Article
Ruth Gogoll
Es kam mir immer so vor, als ob die »Schlittenfahrt« von Leroy Anderson ein reines Instrumentalstück ist (als das wurde sie ja auch ursprünglich geschrieben), und alle gesungenen Versionen mit dem später hinzugefügten Text fand ich immer eher enttäuschend.

Es gibt eine vokale Version vom Sleigh Ride, die richtig gut ist, von der leider viel zu jung verstorbenen Karen Carpenter. Ihre wunderbare Stimme, und ihre schlichte, genaue und dennoch eindrucksvolle Art zu singen wird dem Stück gerecht, ...
Fröhliche Weihnachten! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Was für eine bezaubernde Idee, die Liebste herumzuscheuchen, damit sie während der Adventszeit nicht in Depressionen versinkt. Zuerst denkt man, Caro ist ja schon ein bisschen anspruchsvoll, wie kann sie so etwas tun? Aber dann stellt sich heraus, dass das alles nur aus Liebe geschehen ist, um Lina ihre Abwesenheit nicht so spüren zu lassen. Sehr schön.
Adventskalender: 23. Türchen in Joomla Article
Sima
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, Ruth. Ich habe sie soeben in einem Ruck gelesen... Sehr emotional und gefühlvoll, einfach eine schöne Lovestory zur Weihnachtszeit. Aber auch hier geht es natürlich nicht ohne einen Konflikt, den Du eindrucksvoll und prägnant in diese Kurzgeschichte einfließen lassen hast. Doch Lara und Marion sind zwei wundervolle Frauen, die sich gesucht und gefunden haben. Hach ja...
Adventskalender: 24. Türchen in Joomla Article
Nanni
Sehr schön, Ruth!

Ich komme auch nur schnell vorbei gehuscht, um Euch allen frohe Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen. Lasst los den Stress und auch die Sorgen und freut Euch wie ein Kind auf Morgen.
Ebenfalls wünsche ich jedem ein erfolgreiches neues Jahr, vier schöne Jahreszeiten, 52 betriebsame Wochen und alles in allem 365 glückliche und zufriedene Tage. Uund eine Menge leckeres Essen - sei es vegetarisch, vegan, mit ohne Gluten, Weizen oder auch Laktose. Haupts...
Adventskalender: 24. Türchen in Joomla Article
Ruth Gogoll
So, das war nun die letzte Geschichte des Adventskalenders. Heiligabend ist da, und ich hoffe, alle haben ein wunderschönes Weihnachtsfest und vielleicht auch noch ein bisschen Entspannung mit dem Lesen dieser Geschichte und dem Anhören des Hörbuches.
Adventskalender: 24. Türchen in Joomla Article
Ellen
Eine wahrlich süße Geschichte, die wunderbar in die Adventszeit passt. Und das liegt nicht nur an Glühwein und Lebkuchenherz.
Gefällt mir sehr. Vielen Dank an die Autorin!
Adventskalender: 18. Türchen in Joomla Article
Babs
Lieben Dank an die Autorin für diese im wahrsten Sinn süsse Geschichte Sehr schön gelungen.
Wirklich passend für den 4. Advent
Adventskalender: 18. Türchen in Joomla Article
Alexa
Eine sehr schöne Geschichte, vielen Dank dafür! Sehr schön, wie die beiden beschrieben werden, ein richtig harmonisches Paar, dass gut zusammen passt. Eine passende Geschichte zum 4. Advent.
Adventskalender: 18. Türchen in Joomla Article
Ruth Gogoll
Eine Orange würde bald Amerika regieren. Was für eine zutreffende Bemerkung. Und eine japanische Weihnachtstorte ist offensichtlich vielseitig verwendbar. Eine süße Geschichte, im wahrsten Sinne des Wortes.
Adventskalender: 18. Türchen in Joomla Article
Babs
Liebe Sima. Vielen Dank für diese süsse Weihnachtsgeschichte. Du hast Dir etwas Wundervolles einfallen lassen. Zum Glück gibt es eben auch das 'Glück' und manchmal der 'Zufall' ... und so kann zusammenkommen, was zusammengehört. Sehr schön und bildlich geschrieben. Vielen Dank!
Adventskalender: 17. Türchen in Joomla Article
Ruth Gogoll
Wer wünscht sich nicht so einen Engel? Ich konnte Anna richtig auf dem Eis tanzen sehen, so schön hast Du das beschrieben. Eine süße Weihnachtsgeschichte mit allem, was dazugehört. Liebe und Zweifel, falsche Entscheidungen und zum Schluss dann die richtige für das glückliche Ende. So kann Weihnachten kommen.
Adventskalender: 17. Türchen in Joomla Article
Sima
Liebe Julia, das ist wirklich eine sehr schöne und romantisch zärtliche Geschichte. Es ist schon unglaublich, welch knisternde Erotik selbst beim Plätzchenbacken entstehen kann .
Zum Schluss war es dann ja nochmal richtig traurig geworden, aber zum Glück wusste ich ja um das Happy end einer e!les-Geschichte . Vielen Dank dafür!
Adventskalender: 14. Türchen in Joomla Article
Babs
Vielen Dank, Julia, für diese sehr schöne Weihnachtsgeschichte. Wundervoll und lebendig geschrieben. Was ich besonders schön fand war, dass ich in regelmässigen Abständen schmunzeln durfte. So würde ich auch unglaublich gern beim Plätzchenbacken helfen. So verschieden, wie die beiden sind/waren, so gut passen sie zusammen Danke.
Adventskalender: 14. Türchen in Joomla Article
Ellen
Hüttenzauber - eine wirklich bezaubernde Adventsgeschichte, romantisch und gefühlvoll wie man es sich in der Vorweihnachtszeit wünscht. Und auch die lieben Vierbeiner werden nicht außer Acht gelassen.
Immer wieder schön, die Geschichten von Haidee Sirtakis.
Adventskalender: 4. Türchen in Joomla Article
Ellen
Bis vor wenigen Minuten hatte ich noch eine annähernd normale Körpertemperatur. Jetzt, nachdem ich Deine Geschichte gelesen habe, kann davon keine Rede mehr sein. Das Quecksilber steigt; ich könnte etwas Abkühlung gebrauchen.
Mir gefällt das Fragment, wie Du es nennst, sehr. "Sexgeladen" ist es, das ist wahr, aber in dieser Länge gibt es daran nichts auszusetzen.
Wäre es ein ganzer Roman, und die Sexszenen würden sich nur so aneinanderreihen, wäre das Lesen nicht unbedingt angenehm. Aber so...
Adventskalender: 10. Türchen in Joomla Article
Alexa
Also kaum zu glauben, dass die Geschichte schon so einige Jährchen auf dem Zähler hat. Sie erscheint völlig zeitlos.
Zustimmen kann ich insoweit, dass da noch etwas zu erzählen ist. Warum hatte Vera so lange keinen Kontakt zur Mutter? Und es sieht ein wenig so aus, als hätte Karina nur die Hälfte erzählt zu dem Thema, dass sie Vera schon so gut kennt und sie beobachtet hat.
Aber eine sehr erotische Weihnachtsgeschichte, die mir gut gefallen hat. Außerdem war sie nach allem, was heute anlag, ...
Adventskalender: 10. Türchen in Joomla Article
Alexa
Vielen Dank! Es freut mich, wenn die Geschichte gut unterhalten hat. Im nächsten Jahr ist sicher wieder etwas von mir dabei.
Adventskalender: 7. Türchen in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ich glaube, damals habe ich das wirklich mehr als Erotica gesehen, weniger als Geschichte. Aber die Idee geht eben weit über Erotica hinaus. Was ich hätte wissen können, weil das bei mir eigentlich immer so ist. Das ist sicher auch der Grund, warum ich dieses Fragement - im Grunde genommen ist es das ja - so lange habe liegenlassen, es nie weitergeschrieben habe. Es sollte eine Weihnachtsgeschichte sein, aber es ist zu viel enthalten, was sich eben in einer Weihnachtsgeschichte allein nicht abh...
Adventskalender: 10. Türchen in Joomla Article
Sima
Ja, kaum zu glauben, dass Du früher viel "sexgeladener" geschrieben hast, Ruth . Als ich diese Geschichte heute zu Ende gelesen habe, dachte ich... Was? Noch mehr Sex, geht das überhaupt? . Aber klar, es ist eben nur eine Kurzgeschichte, viel mehr eine Episode, die viel Raum lässt. Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass daraus ein ganzer Roman sich schreiben und entwickeln lässt.
Adventskalender: 10. Türchen in Joomla Article
Babs
Echt jetzt? Waren Deine Bücher früher sexgeladener?
Die Geschichte hat schon ein Ende, zumindest ein vorläufiges. Ich würde einfach sehr gerne mehr über die beiden erfahren. Deshalb wäre es schön, es würde eine Fortsetzung geben.

Du darfst mich gerne korrigieren. Ich finde ja, dass man aus vielen Kurzgeschichten gute Fortsetzungen schreiben kann. Zumindest bei einer meiner Geschichten kommt es mir so vor, als hätte ich damals einfach an einem guten Punkt ‚Schnitt‘ gemacht und das Wort End...
Adventskalender: 10. Türchen in Joomla Article
Ruth Gogoll
Schon interessant, wie man sich im Laufe der Jahre so entwickelt. Ich mag die Geschichte. Ich mag Vera. Aber andererseits dachte ich auch: Warum hast du das damals geschrieben? Klingt schon komisch.

Aber vermutlich ist das nur deshalb so, weil es im Prinzip nur der Anfang einer Geschichte ist, der Anfang eines Romans, und ich diesen Roman nie geschrieben habe. Ich hatte die Geschichte ja schon völlig vergessen gehabt und bin erst wieder über sie gestolpert, als ich nach Geschichten für den d...
Adventskalender: 10. Türchen in Joomla Article
Julia
Jetzt hast du es ja schon verraten, dass es die "alte" Geschichte ist, aber ich hätte das sofort getippt, bereits nach den ersten Sätzen. Die kamen mir fast untypisch für dich vor.
Jedenfalls eine anregende Weihnachtsgeschichte
Adventskalender: 10. Türchen in Joomla Article
Ruth Gogoll
Ja, Babs, da legst Du mal wieder den Finger auf die Wunde. Du hast auch das Gefühl, dass die Geschichte noch nicht wirklich fertig ist? Das Gefühl hatte ich auch. Es kam mir noch so viel in den Sinn, aber das wäre zu lang für den Adventskalender geworden, deshalb gibt es jetzt ein Ende. Wenn ich sie ausbaue, besteht sie dann nicht mehr nur aus Sex, das wäre auch ein guter Nebeneffekt.

Die Geschichte ist schon sehr alt, ich glaube, fast genauso alt wie Taxi nach Paris. Damals waren meine Büc...
Adventskalender: 10. Türchen in Joomla Article
Babs
Lieben Dank an Dich, Ruth, für diese Geschichte, bei welcher es ganz schön heiss zur Sache geht, während die Temperaturen draussen doch eher kühl sind Gerne wüsste ich ja jetzt, was für Konflikte auf die beiden doch noch so warten könnten ... Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
Adventskalender: 10. Türchen in Joomla Article
Julia
Eine wirklich tolle Geschichte und schön geschrieben! Hat mich von Anfang an begeistert. Bitte mehr davon in Zukunft
Adventskalender: 7. Türchen in Joomla Article
Babs
Vielen Dank, Alexa, für diese wundervolle Weihnachtsgeschichte, die Dir wirklich wunderbar herzzerreissend gelungen ist. Sie zeigt sehr schön, dass Wunder immer wieder geschehen dürfen, manchmal braucht es einfach etwas Geduld und Zuversicht. Ein schöner Start in einen neuen Tag. Danke
Adventskalender: 7. Türchen in Joomla Article
Ruth Gogoll
Heute gab es ein paar Zahlen vom #NaNoWriMo, die ich doch ganz interessant finde. Zwar ist das Ereignis für dieses Jahr nun vorbei, aber nach dem NaNoWriMo ist vor dem NaNoWriMo, denn nächstes Jahr gibt es ja wieder einen.

Es gibt nun eine Auswertung bezüglich der TeilnehmerInnen. Es haben 312.074 Personen teilgenommen, davon haben 34.555 Personen gewonnen. Das sind gerade einmal 11% Gewinner. Bislang wurde immer davon gesprochen, dass etwa 20% der Teilnehmenden gewinnen, aber 11% ist nur gut...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Sima
Zwei Frauen, die "zunächst" unterschiedlicher nicht sein können, zwei Hunde, die unzertrennlich sind, dazu die verschneite Natur und eine einsame Hütte, in der es auch noch Kräuterlikör gibt... Was soll da eigentlich noch schiefgehen . Carla und Kim jedenfalls haben ja sehr schnell entdeckt, dass sie ineinander verliebt sind... Hüttenzauber eben oder die Krux einer Kurzgeschichte . Es hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan.
Adventskalender: 4. Türchen in Joomla Article
Ruth Gogoll
Hier ist er nun: der el!es-Adventskalender 2016! Mit vielen schönen Geschichten.
Heute: Der erste Teil der Geschichte Hüttenzauber von Haidee Sirtakis.
Viel Spaß beim Lesen in den nächsten 24. Tagen!
Das Leseforum in Joomla Article
Ruth Gogoll
Und das war es nun für dieses Jahr. Mein Endstand sind 72.759 Wörter in 30 Tagen! Fast 50% mehr als die geforderten 50.000. Damit ist bewiesen: Der #NaNoWriMo ist machbar.



Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Da ab heute unser Adventskalender läuft und es genug zu lesen gibt , wird die Geschichte Wie Honig so süß für den Dezember ausgesetzt. Im Januar geht es dann weiter!
Wie Honig so süß 115 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Die magische 30! Der letzte Tag beim #NaNoWriMo!

Es war ein langer, arbeitsreicher November für die WriMos. Jeden Tag 1667 Wörter einen ganzen Monat lang, darauf kann man schon stolz sein. Fragt mal rum, wer das schafft. Nicht viele.

Mit dem heutigen Tag geht der NaNoWriMo nun also zu Ende. Es war mein erster, und es war eine sehr interessante Erfahrung. Seit ich vom NaNoWriMo erfahren hatte, habe ich mich immer gefragt, was so faszinierend daran ist, einen ganzen Monat lang mit anderen Me...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Nur noch zwei Tage und erst 10.000 Wörter? Don't worry, be happy!

Wie ich gestern schon schrieb, ist das Gewinnen nicht das Wichtigste beim #NaNoWriMo, es ist das Mitmachen, es ist die Übung des täglichen Schreibens, es ist die Erfahrung, sich eine große Sache vorzunehmen und dabei zu sein. Auch, sich mit anderen auszutauschen, die sich dasselbe vorgenommen haben wie man selbst und ganz ähnliche Erfahrungen machen.

Es gibt zwölf Monate im Jahr, nicht nur einen, nicht nur den November. Nac...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Nur noch drei Tage. Ist ein bisschen wie das Warten auf Weihnachten. Nur noch zweimal schlafen.

Für mich ist es jetzt ganz erstaunlich, dass ich nach dem kleinen Loch, in das ich nach dem Erreichen der 50.000er-Marke gefallen bin, dem am 17. November erreichten Ziel nun doch noch eine ganze Menge Wörter hinzugefügt habe. Und wahrscheinlich werden es bis zum 30. um Mitternacht noch mehr. Es sieht aus, als könnte ich 70.000 Wörter erreichen in diesem November.

Obwohl ich mich jetzt eigentli...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
27, 28, 29, 30 … Nur noch vier Tage. Wenn die Statistik nicht lügt, wird es jetzt für 80% der am #NaNoWriMo Teilnehmenden eng. 20% sind entweder schon fertig oder werden es in den nächsten Tagen schaffen, die 50.000 Wörter zu erreichen, manche vielleicht auf den letzten Drücker, aber sie schaffen es. 80% schaffen es aber nicht.

Woran liegt das?

Nachdem ich nun an diesem NaNoWriMo teilgenommen habe, in den Foren war, in den Word Sprints war, in den Chats war und dort gelesen habe, was einig...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Die letzten Tage beim #NaNoWriMo sind die härtesten. Jetzt heißt es durchhalten, nicht aufgeben. Schon ab der Mitte des Monats merkt man, wie lang so ein Monat sein kann, wenn man jeden Tag schreibt … wenn man jeden Tag mindestens 1667 Wörter schreibt … wenn man sich 50.000 Wörter als Ziel gesetzt hat.

Es gibt viele Dinge, die man jeden Tag tut, man muss einkaufen, man muss Essen kochen, man muss die Wohnung putzen, Wäsche waschen, sich um Kinder, Hunde, Katzen oder Wellensittiche kümmern, si...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Das passt jetzt so perfekt zum #NaNoWriMo, dass ich das noch mal nach vorn hole. Insbesondere, da ich nun sehe, dass sehr, sehr viele am NaNoWriMo teilnehmen, aber nur etwa 20% davon es überhaupt schaffen, die 30 Tage durchzuhalten und in dieser Zeit 50.000 Wörter zu produzieren. Aber Wörter allein reichen nicht, das Ganze muss auch Zusammenhang haben, muss eine Geschichte sein, muss gut lesbar sein. Und da fängt die Kunst an. Und auch der Erfolg.
Ruth Gogoll
Heute mache ich mir mal den Pep-Talk von Federkiel zueigen, die eine der deutschen ML (Municipal Liaison), das heißt auf Deutsch so etwas wie Regionalbeauftragte, also in diesem Fall eine der Beauftragten für Deutschland, beim #NaNoWriMo ist.

Sie schreibt:
Es kommt jedes Jahr wieder vor: die Unzufriedenheit mit dem eigenen Fortschritt, dem Tempo, dem Inhalt. Alles scheint zäh. Jeder Schritt erfordert Kraft. Und es ist noch so viel Monat übrig, so viele Worte, so viel Geschichte. Doch womit a...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Irgendwie ist man schon ziemlich stolz, wenn man diesen Badge hier erhalten hat

Für alle, egal ob schon gewonnen oder nicht, beginnt nun der Endspurt. Der #NaNoWriMo ist in der 4. und letzten Woche. Heute ist Mittwoch, und genau in einer Woche, am nächsten Mittwoch, ist der letzte Tag, der magische 30. November. Bis dahin heißt es: 50.000 Wörter oder stirb.

Nein, man stirbt natürlich nicht, wenn man die 50.000 Wörter nicht erreicht, und niemand tut einem etwas. Aber man bekommt die ganzen...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Wie sag ich's meinem Kinde? So kommt Emma sich vor, als Siobhan unbedingt wissen will, was passiert ist.
Wie Honig so süß 108 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Heute war wieder ein richtig guter Tag beim #NaNoWriMo: fast 2.500 Wörter geschrieben.

Es ist nicht jeden Tag gleich. Insbesondere, nachdem man die 50.000 Wörter erreicht hat, ist es oft so, dass man in eine Art Loch fällt. Das große Ziel ist erreicht, was nun? Viele schreiben weit mehr als 50.000 Wörter, das heißt, das ist dann nur ein Zwischenstand, sie haben noch einmal 50.000 oder sogar 100.000 Wörter vor sich. Dennoch bedeutet das nicht mehr dasselbe, sobald man die Schallgrenze übersch...
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Und nun habe ich auch meinen Siegerpokal beim #NaNoWriMo bekommen.



Außerdem noch überall die Bezeichnung WINNER und eine Urkunde.



Ich könnte mir jetzt auch noch ein »Winner 2016«-T-Shirt bestellen oder einen Schal, auf den der Text meines Romans gedruckt ist, jedes Wort in ganz kleinen Buchstaben.

Damit ist der #NaNoWriMo2016 für mich jetzt eigentlich beendet, obwohl er noch bis zum 30. November läuft.
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article
Ruth Gogoll
Und warum erstarrt Emma hier mitten in der Bewegung? Wir können es uns schon denken.
Wie Honig so süß 104 in Joomla Article
Ruth Gogoll
Tag 19 des NaNoWriMo, und auf diesem Bild sieht man, wie viele Wörter man am Ende des heutigen Tages geschafft haben sollte: 31.666.

Gestern hatte ich sehr viele Termine, deshalb habe ich nicht so viel geschrieben. Es waren 665 Wörter. Aber da ich die 50.000 schon erreicht habe, hat das keine wirkliche Bedeutung mehr.
Der lesbische NaNoWriMo! in Joomla Article

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche